Entzündungen im Mund – 6 Hausmittel zur Bekämpfung

Entzündungen sind sehr schmerzhaft

Entzündungen sind sehr schmerzhaft

Sicherlich hatten Sie auch schon einmal eine Entzündung im Mund. Sie sind meist langwierig und schmerzhaft. Erfahren Sie hier wie Sie Entzündungen im Mund bekämpfen können.

Gründe für Entzündungen im Mund
Die Mundflora ist sehr empfindlich, gerade an Zahnfleisch und Gaumen können sich daher kleinste Wunden sehr schnell entzünden. Aber wie können solche Wunden entstehen? Da gibt es viele Möglichkeiten. Wer beispielsweise zu heiß isst, der kann sich schnell den Gaumen verbrennen. Die Brandwunde ist dort natürlich nicht geschützt und kann nicht mit einem Pflaster verschlossen werden. Auch passiert es öfter, dass man sich in die Backe oder auf die Zunge beißt – und schon wieder hat man eine offene Wunde im Mund. Aber auch beim Zähneputzen ist es schnell passiert. Hat man beispielsweise empfindliches Zahnfleisch, sind die Wunden nicht weit. Und auch beim Reinigen mit Zahnseide kann man kleine Risse im Zahnfleisch riskieren. Diabetes, Rauchen und eine mangelnde Zahnpflege begünstigen aber auch die Entstehung von Entzündungen im Mund.

Symptome für Entzündungen im Mund
Bei den meisten Entzündungen handelt es sich um so genannte Bagatellerkrankungen. Diese verursachen oft starke Schmerzen im Mund und meist auch im Rachenraum. So klagen viele häufig über Schluckbeschwerden. Bei einer Entzündung im Mund ist die Schleimhaut geschwollen und gerötet. In vielen Fällen sind auch weiße oder gelbliche Beläge mit Bläschen im Mund zu finden. Viele klagen häufig in diesem Zusammenhang auch über starken Mundgeruch und über ein allgemeines Krankheitsgefühl, welches begleitet wird von Fieber. Hier ein paar Hausmittel, mit deren Hilfe Sie die Entzündungen im Mund bekämpfen können.

Entzündungen im Mund – 6 Hausmittel zur Bekämpfung

  1. Um diese Wunden schnell und dauerhaft zu behandeln und die Schmerzen zu lindern, hat sich Salbeiöl bewährt. Ein paar Tropfen des Öls in warmes Wasser geben und damit den Mund gründlich ausspülen. Sie werden die Linderung sehr schnell spüren. Alternativ zum Salbeiöl können Sie auch einfach 15 Gramm Salbeiblätter nehmen und mit 250 Milliliter heißem Wasser übergießen. Lassen Sie das Ganze zehn Minuten ziehen und sieben Sie die Blätter ab. Ist der Sud abgekühlt, dann können Sie ihn zum Spülen oder Gurgeln benutzen.
  2. Eibisch kann überall dort eingesetzt werden, wo eine schützende Wirkung erwünscht ist. Besorgen Sie sich aus der Apotheke eine Mischung aus Eibischblättern und Eibischblüten. Geben Sie 2 Teelöffel des Eibischs in eine Tasse und geben Sie kaltes Wasser hinzu. Alles gut umrühren und anschließend aufkochen. Lassen Sie den Sud 15 Minuten abkühlen. Sieben Sie anschließend die groben Stücke des Eibischs heraus und trinken Sie den Tee in kleinen Schlücken.
  3. Odermennig ist eine tolle Heilpflanze, die bei Entzündungen im Mund Linderung verspricht. Einfach 15 Gramm Odermennig-Kraut mit kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen und anschließend abkühlen lassen. Sieben Sie nun die groben Stückchen ab und benutzen Sie den Sud als Mundspülung.
  4. Heidelbeeren haben viele tolle Eigenschaften. Sie helfen sowohl bei Magenbeschwerden und Darmbeschwerden als auch bei Entzündungen im Mund. Besorgen Sie sich einfach ein paar getrocknete Heidelbeeren. Geben Sie einen Esslöffel getrocknete Heidelbeeren in eine Tasse und übergießen Sie diese mit kaltem Wasser. Anschließend müssen Sie das Heidelbeerwasser aufkochen und 10 Minuten ziehen lassen. Verwenden Sie diesen Heidelbeersud wenn möglich stündlich zum Gurgeln.
  5. Kalmus hat eine desinfizierende Wirkung, die Sie sich bei Entzündungen im Mundraum und Rachenraum zunutze machen können. Geben Sie drei Teelöffel getrocknete Kalmuswurzeln in einen halben Liter kaltes Wasser und lassen Sie das Ganze über Nacht ziehen. Am nächsten Tag müssen Sie dieses Gemisch aufkochen, absieben und 10 Minuten ziehen lassen. Mit diesem Sud können Sie dann mehrmals täglich Ihren Mundraum und Rachenraum spülen.
  6. Zitronenwasser hilft auch ganz hervorragend bei Entzündungen im Mund. Pressen Sie eine halbe Zitrone aus und mischen Sie den Saft mit einem Glas Wasser. Ist Ihnen diese Mischung zu sauer, dann können Sie auch einen Teelöffel Honig in das Gemisch geben. Sie können die Zitronen-Wasser-Lösung sowohl trinken als auch mehrmals täglich damit gurgeln.

Wenn die Beschwerden nicht besser werden, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Bitte denken Sie daran, dass es sich hierbei um Hausmittel handelt. Wir können Ihnen also nicht versprechen, dass diese Mittel bei Ihnen für eine Linderung der Schmerzen sorgen.

Interessieren Sie sich auch für diese Haushaltstipps?
  1. Hausmittel gegen Pickel – 20 Tipps
    Pickel und Akne gehören zu den häufigsten Hauterkrankungen Nicht nur die Jugendlichen in der Pubertät haben mit Akne...
  2. Zahnbürste wechseln – aber wie oft?
    Wechseln Sie Ihre Zahnbürste alle 2 Monate aus Das man regelmäßig die Zahnbürste wechseln sollte, das wissen viele,...
  3. Hilfe bei Neurodermitis – 12 Hausmittel zur Schmerzlinderung
    Sie suchen Hilfe bei Neurodermitis? Hier finden Sie 12 Hausmittel, die den Juckreiz mindern und Ihr Hautbild...


Foto1: © Robert Kneschke - Fotolia.com

Kommentiere diesen Haushaltstipp:

Copyright © 2003 - 2014 | Bilder von Pixelio | Aktuelle Haushaltstipps | Nutzungsbasierte Online-Werbung | Impressum Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |