Professionelle Zahnreinigung für zu Hause – 5 Tipps für strahlend weiße Zähne

Professionelle Zahnreinigung für zu Hause – 5 Tipps für strahlend weiße Zähne

Zahnärzte raten sie zwar jedem an, nur nicht jeder kann sie sich auch leisten: wer sein Geld eh lieber sparen möchte, kann eine professionelle Zahnreinigung auch zuhause durchführen.

Schutz vor Karies und Co.

Karies, Parodontose und Zahnfleischentzündungen lassen sich in der Regel mit einer gründlichen Zahnpflege sehr gut vorbeugen. Wer dann auch noch regelmäßig zum Zahnarzt geht und seine Zähne kontrollieren und behandeln lässt, der braucht keine Angst vor Erkrankungen im Mundraum zu haben. Dennoch raten Zahnärzte jedem an, sich einmal im Jahr einer professionellen Zahnreinigung zu unterziehen. Warum? Weil trotz Pflege im Mund mit der Zeit hartnäckige Beläge entstehen, die sich nur mit speziellen Instrumenten entfernen lassen. Außerdem wirken die Zähne nach der Behandlung meist auch wieder heller.

Die Kasse zahlt nicht

Das mag sich ja alles recht gut anhören, nur leider gibt es hier einen Haken: die professionelle Zahnreinigung ist leider nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Das bedeutet, dass Sie die Kosten für die Behandlung, welche zwischen 50 und 150 Euro liegen können, selber tragen müssen. Und das ist nun mal eine Menge Geld. Wer sich dieser Behandlung regelmäßig unterziehen möchte, sollte sich daher überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Wer clever ist, sollte dann jedoch vorher unbedingt auf Internetseiten wie z.B. gutguenstigversichert.de sämtliche Tarife vergleichen.

Professionelle Zahnreinigung zuhause durchführen

Für wen diese Option hingegen überhaupt nicht in Frage kommt, weil dafür einfach das Geld fehlt, der muss trotzdem nicht mit verfärbten und von Zahnstein befallen Zähnen herumlaufen. Eine professionelle Zahnreinigung lässt sich schließlich mit ein paar Mittelchen auch zuhause durchführen. Zwar dauert die Behandlung daheim etwas länger, dafür sparen Sie aber eine Menge Geld.

Tipp 1: Zähne zweimal täglich putzen

Damit Ihre Zähne generell schön sauber und gesund bleiben, heißt es zweimal am Tag zu Zahnbürste und Zahnseide zu greifen. Da Zahnseide sich leider aber nicht sehr gut bei den Backenzähnen benutzen lässt, verwenden Sie für diese Bereiche am besten eine Interdentalbürste. Wenn Sie das täglich so machen, beugen Sie der Entstehung von Zahn- Zahnfleischerkrankungen effektiv vor.

Wer Zahnseide und Interdentalbürste nicht nutzen kann, für den sind Mundspüllösungen eine gute Alternative. Gründliches und regelmäßiges Spülen mit einer antibakteriellen Mundspüllösung ist schließlich immer noch besser wie gar nichts zu nutzen.

Tipp 2: Schallzahnbürste benutzen

Zahnärzte entfernen Zahnstein in der Regel mit Ultraschallgeräten. Dieses schwingt mit einer Frequenz über 20 kHz und entfernt durch die Vibration bei Berührung den Zahnstein von der Oberfläche. Nach genau dem gleichen Prinzip arbeiten Schallzahnbürsten. Durch die schnellen Vibrationen wird mehr Plaque entfernt wie mit einer normalen Handzahnbürste. Außerdem werden die Zähne obendrein noch natürlich aufgehellt, da beim Putzen oberflächliche Verfärbungen entfernt werden. Vorausgesetzt natürlich, Sie putzen richtig. Hier deshalb hilfreiche Tipps zum Putzen mit einer Elektrozahnbürste.

Wenn Sie Ihre Zähne also professionell reinigen möchten, dann verwenden Sie am besten eine Schallzahnbürste. Bestseller Nr. 1 bei Amazon.de ist derzeit beispielsweise die Oral-B Pulsonic Slim Schallzahnbürste. Kunden, die diese elektrische Zahnbürste kauften, berichten, dass sich die Zähne nach dem Putzen viel sauberer anfühlen und nach einer Weile auch heller werden.

Tipp 3: einmal täglich Zunge reinigen

Des Weiteren ist es wichtig, dass Sie sich einmal täglich die Zunge reinigen. Viele meinen, dass dies nur Humbug ist, aber mittlerweile weiß man, dass sich auf der Zunge Beläge ansammeln, in denen sich Bakterien tummeln. Werden diese nicht entfernt, siedeln sie sich auf den Zähnen an und schädigen diese. Außerdem sorgen die Bakterien für Mundgeruch. Reinigen Sie Ihre Zunge deshalb einmal täglich mit einem speziellen Zungenreiniger. Die normale Zahnbürste reicht zur Reinigung in der Not aber auch aus.

Tipp 4: Zahnstein selbst entfernen

Mundgeruch entsteht durch Milliarden von Bakterien, die unter anderem auch für die Entstehung von Zahnstein verantwortlich sind. In der Regel entfernt der Zahnarzt diesen einmal jährlich. Bei manchen Menschen bildet sich aber so schnell Zahnstein nach, dass eigentlich eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt ratsam wäre. Eigentlich. Sie können den Zahnstein aber auch ganz einfach zuhause entfernen – mit einem Mittel namens theranovis oral (hier mehr darüber).

Sie haben grundsätzlich zwei Möglichkeiten, um dieses Mittel anzuwenden: entweder verwenden Sie das Spray und sprühen es regelmäßig morgens und abends drei bis vier Mal in den Mund oder Sie geben regelmäßig morgens und abends etwas Gel in den Mund und verteilen es. Nach zwei bis sechs Wochen ist dann der Zahnstein verschwunden. Der Mundgeruch hingegen verschwindet schon nach wenigen Tagen. Wer sich davon selber überzeugen möchte, kann das Mittel z.B. bei shop-apotheke.com bestellen.

Tipp 5: Zähne polieren

Das Kaffee, Tee, Rotwein und Nikotin Gift für die Zähne sind, wissen wir wohl alle, denn bei regelmäßigem Konsum hinterlassen sie auf den Zähnen ihre Spuren. Und diese wiederum gilt es zu entfernen. Mit einer Zahnpasta, die kleine Mikroperlen enthält, können Sie da lange auf ein sichtbares Ergebnis warten. Wesentlicher effektiver ist da die ApaCare Professional home Zahnpolierpaste (hier mehr darüber).

Die ApaCare Professional home Zahnpolierpaste enthält nicht nur Putzkörper mit hoher Reinigungskraft, sie enthält auch Stoffe, die vor Sensibilität schützen und die Oberfläche aufhellen und glätten. Diese Zahnpolierpaste ist also wesentlicher effektiver wie eine herkömmliche Zahnpasta mit Mikroperlen. Das bestätigen übrigens auch die vielen Erfahrungsberichte auf Amazon.de.

Fazit

Wem Verfärbungen, Zahnstein und Co. stören, der muss nicht unbedingt viel Geld für eine professionelle Zahnreinigung ausgeben. Mit ein paar Mittelchen aus dem Handel bekommen Sie Ihre Zähen auch gründlich sauber – und das viel günstiger wie beim Zahnarzt. Das Gute daran: einmal erworben, können Sie die Mittel gleich für mehrere Zahnreinigungen verwenden.


Bildnachweise: © bina01 - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus