Kinderbuffet: 11 Vorschläge nicht nur für den Kindergeburtstag

Kinderbuffet: 11 Vorschläge nicht nur für den Kindergeburtstag

Kinder lieben es bunt, auch beim Essen. Wenn Sie dies bedenken und meine Vorschläge als Anregung nehmen, wird Ihr Kinderbuffet ein voller Erfolg – versprochen!

Aufstehen wenn andere noch schlafen, Hausaufgaben kontrollieren, Wäscheberge bewältigen, Anstehen im Supermarkt und nebenbei noch einen 8-Stunden-Tag im Job bewältigen – Eltern stehen heutzutage so sehr unter Stress, dass die Zeit mit den Kindern häufig zu kurz kommt. Umso wichtiger ist es ihnen, einen anstehenden Kindergeburtstag perfekt vorzubereiten, so dass der Sprössling einen unvergesslichen Tag mit seinen Freunden verbringen kann.

Als erstes plant man dafür natürlich den Termin, den Ort (meist zu Hause oder im Garten), Spiele oder andere Beschäftigungsmöglichkeiten und natürlich das Essen. Letzteres sollte man nicht unterschätzen, denn auch Kinderaugen essen mit. Bewusste Eltern achten dabei natürlich auf gesunde Lebensmittel und Getränke. Bei einem Kindergeburtstag darf man dabei aber etwas weniger streng sein, denn Kinder lieben es bunt und süß. Am besten erstellen Sie deshalb ein Kinderbuffet, bei dem jeder kleine Gast genau das essen kann, was er mag. So vermeiden Sie Essensreste auf den Tellern, die am Schluss nur im Müll landen. Meine Vorschläge für das Kinderbuffet können aber auch zu jedem anderen Anlass umgesetzt werden, zum Beispiel wenn Sie bei der Organisation einer Sommerfete helfen, oder die Faschingsparty im Kindergarten unterstützen.

Fingerfood und kleine Snacks fürs Auge

Kinder sind anspruchsvolle Esser, aber auch leicht zu beeinflussen. Das heißt, wenn Sie die Gerichte optisch etwas herrichten, wird zum Beispiel aus einer sonst verschmähten grünen Gurke plötzlich ein neues Lieblingsgericht. Gerade bei kleinen Snacks können Sie den gesunden Faktor gut mit einbauen. Hier meine Vorschläge:

Das Gurken-Krokodil

Dazu benötigen Sie eine Salatgurke, eine Möhre, Weintrauben, Käse und Cherrytomaten. Die Salatgurke an einer Seite glatt schneiden, dann liegt sie besser auf. Dann ein Ende etwa zu einem Drittel einkerben und mit einem spitzen Messer die Zähne ausschneiden. In das Maul dann ein Stück der Möhre als Zunge legen. Holzspieße mit Käse, Weintrauben und den kleinen Tomaten bestücken und in den Rücken des Krokodils stecken. Als Augen dienen zwei kleine Mozarellakugeln – Fertig!

Vollkorntürmchen mit Füllung nach Wahl

Mein zweiter Vorschlag lässt sich noch schneller umsetzen als das Gurkenkrokodil. Schneiden Sie mehrere Scheiben eines Vollkornbrotes in viereckige Stücke. Bestreichen Sie diese mit Frischkäse und bauen Sie einen Turm. Damit das ganze Kunstwerk nicht zusammenfällt, wird es mit einem Zahnstocher festgesteckt. Einen farblichen Tupfer setzen Sie mit einer halbierten Tomate und eventuell etwas Petersilie. Für die Füllung können Sie auch Streichwurst (Leberwurst, Teewurst) oder Kräuterquark verwenden.

Brötchen-Burger mit Gesicht

Kinder lieben die berühmte Fast-Food-Kette mit dem großen gelben M auf dem Dach. Nutzen Sie diese Vorliebe und bereiten Sie selbstkreierte Burger aus Brötchen zu. Dazu verschiedene Sorten halbieren, dünn mit Butter bestreichen und mit Putenbrust oder Käse belegen. Den Mund bildet ein Stück Paprika oder Gurke und für die Augen nehmen Sie zwei Radieschenscheiben. Variieren Sie ruhig ein bisschen, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Hauptgerichte für das Kinderbuffet

Wichtig bei der Vorbereitung der Hauptspeisen ist, dass Sie alles in kleinen Portionen zubereiten. Kinder fühlen sich mit einem Riesenschnitzel überfordert und werden es auch nicht anrühren. Bieten Sie deshalb lieber von jedem Etwas an, so dass jedes Kind garantiert ein Gericht findet, das ihm schmeckt.

Der Klassiker: Nudeln mit Tomatensoße

Mit Pasta treffen Sie immer ins Schwarze, allerdings würde ich auf die traditionellen Spaghetti verzichten. Spirellis oder kurze Makkaroni sind mit Löffel oder Gabel einfacher zu Handhaben und lassen die Kleidung sauber. Bei der Soße verzichten Sie auf scharfe Gewürze. Eine Vielzahl an Kräutern, wie wir Erwachsenen es lieben, brauchen Kinder nicht, damit Ihnen die roten Nudeln schmecken. Ein einfaches Rezept für eine leckere Tomatensoße ohne Zwiebeln und groben Stücken finden Sie hier.

Pizza: Herzhafter „Kuchen“ aus dem Ofen

Ein weiteres Gericht, welches bei Kindern sehr beliebt ist, ist Pizza. Wenn Sie die Pizza selber machen wollen, achten Sie aber unbedingt auf kindgerechten Belag. Scharfe Peperoni, oder salzige Oliven haben auf dem Teig nichts zu suchen. Wer sich besonders viel Mühe geben will, nimmt ein Blech, teilt es optisch in vier gleich große Teile und belegt jedes Viertel mit etwas anderem. Da dies aber sehr aufwendig ist, können Sie auch einen Pizzadienst in Anspruch nehmen. Mein derzeitiger Favorit unter den Lieferanten ist Domino’s Pizza, weil man sich hier seine Pizza nach Wahl belegen lassen kann. Ob die Pizzabäcker auch extra kleine Portionen anbieten weiß ich leider nicht, aber wenn Sie rechtzeitig vor dem Kindergeburtstag anrufen und nachfragen, wird man Ihnen sicher entgegenkommen.

Pommes und Nuggets – Das Steak des kleinen Mannes

Warum Kinder für ihr Leben gern Pommes frites essen, ist mir ein Rätsel. Vielleicht ist es einfach das darin enthaltene Fett, was ja bekanntlich ein Geschmacksträger ist und somit Appetit macht. Auf jeden Fall sollten Sie eine Schüssel der beliebten geschnittenen Kartoffeln auf Ihrem Kinderbuffet zu stehen haben. Passend dazu können Sie Nuggets aus Hähnchenfleisch anbieten. Die knusprigen Fleischstückchen müssen Sie nicht selbst machen. Am schnellsten geht es, wenn Sie im Handel die Variante kaufen, die es tiefgefroren gibt und nur noch im Backofen aufbereitet werden muss.

➤ Küchentipp: Knusprige Pommes – So gelingen sie auch ohne Fett

Frikadellen und Würstchen im Miniformat

Hier ein Häppchen, da ein Häppchen – das lieben nicht nur Erwachsene. Auch Kinder greifen gern öfter zu. Deshalb bleiben Sie weiter bei kleinen Portionen, wenn Bouletten und Wiener Würstchen auf Ihr Kinderbuffet kommen sollen. Frikadellen schmecken selbstgemacht am besten, die Mühe sollten Sie sich machen. Bei den Würstchen können Sie zur Not auch die lange Variante kaufen, wenn Ihnen die Miniwiener zu teuer sind. Allerdings sollten Sie diese dann mindestens einmal durchschneiden.

Fischstäbchen für kleine Kapitäne

Wenn Sie unter den Geburtstagsgästen jemanden haben, der weder Würstchen noch Fleisch mag, sollten Sie zusätzlich ein paar Fischstäbchen braten. Drapieren Sie ein Schälchen Remoulade, am besten selbst gemacht aus mildem Joghurt und frischen Kräutern daneben, und ich wette die Fischplatte findet reißenden Absatz. Direkt aus dem Ofen dürfen aber weder Fischstäbchen, Pommes noch Nuggets aufs Buffet gelegt werden, da diese von innen sehr heiß sind.

Süßes Naschwerk

Jetzt kommen wir endlich zu dem Teil des Kinderbuffets, der den Kleinen wohl das meiste Leuchten in die Augen zaubern wird – dem Süßen. Natürlich dürfen Naschereien nicht fehlen, wenn es eine erfolgreiche Kinderparty werden soll. Allerdings wäre ich dabei etwas vorsichtig, und würde den Großteil der Süßigkeiten etwas zurückhalten. Stellen Sie also erst das Fingerfood und die Hauptspeisen auf Ihr Buffet, damit die Kinder sich satt essen, bevor Sie zum Nachtisch greifen.

Bunte Donuts – Der Farbtupfer auf jedem Kinderbuffet

Sie sind locker, luftig und vor allem lecker – Donuts! Der süße Kleinkuchen ist schnell selbst gemacht (Rezeptideen gibt’s auf chefkoch.de), oder Sie bestellen welche beim Bäcker vor Ort. Das Individuelle ist immer der Guss. Neben Schoko- oder Zuckerglasur, lassen sich die Donuts auch noch mit Schokolinsen, Nüssen, Streuseln usw. verzieren. Selbst im Internet kann man Donuts mittlerweile ordern. Wenn Sie wissen wollen, ob und wie das funktioniert, lesen Sie unseren Testbericht.

Marshmallows am Spieß

Ich habe das Gefühl, Marshmallows gibt es schon seit Jahrhunderten. Jedenfalls ist mir das süße Schaumgebäck schon aus meiner Kindheit bekannt und ich muss sagen, ich liebe es heute noch. Für das Kinderbuffet können Sie den im Handel erhältlichen „Mäusespeck“ zusätzlich aufwerten. Dazu brauchen Sie Schokoladenkuvertüre und verschiedene Sorten an Zuckerstreuseln. Die Kuvertüre einfach schmelzen, je ein Marshmallow auf einen Holzspieß schieben und in die leicht abgekühlte Schokomasse tunken. Danach direkt wahlweise in eines der Streuselnäpfe. Zum trocknen in ein Glas stellen und anschließend ab damit aufs Buffet.

Joghurt mit Früchten der Saison

Nicht ganz so süß, dafür aber sehr fruchtig, ist mein letzter Vorschlag für das Kinderbuffet. Bereiten Sie eine Creme aus mildem Naturjoghurt und Vanillejoghurt. Mischen Sie beide im Verhältnis 1:1. Zum Schluss kleingeschnittene Früchte (je nach Saison) unterheben. Zur Not kann auch Dosenobst verwendet werden, dann aber den Saft abgießen, sonst wird die Joghurtcreme zu dünn.

➤ Extratipp: Anleitung wie Sie Joghurt selber machen

Getränke nicht vergessen!

Wenn Kinder am toben sind, haben Sie mehr Durst als sonst. Saft, Wasser und ungesüßten Tee stellen Sie deshalb am besten Flaschen- bzw. Kanneweise auf den Tisch. Bunte Becher dazu und eventuell Trinkhalme. Auf dem Buffet würden diese nur stören und im schlimmsten Fall sogar umfallen. Teller und Tassen bzw. Becher würde ich sowieso vor dem Eintreffen der Kinderschar schon dekorativ auf der Geburtstagstafel anrichten.


Bildnachweise: © HandmadePictures - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus