Hausmittel gegen Pickel – 20 Tipps

Hausmittel gegen Pickel – 20 Tipps

Nicht nur die Jugendlichen in der Pubertät haben mit Akne zu kämpfen, auch viele Erwachsene schlagen sich mit diesem Problem herum. Es gibt aber wirksame Hausmittel gegen Pickel.

Was sind Pickel und Mitesser?

Sie kommen immer dann, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann: Pickel und Mitesser. Nicht nur Jugendliche ärgern sich in der Pubertät mit diesem Problem herum, sondern auch Erwachsene. Entgegen vieler Meinungen haben Pickel überhaupt nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Bei einem Pickel handelt es sich um eine Entzündung in Form von kleinen Erhebungen auf der Haut, die meist gelblich anschwellen, weil sich in ihnen Eiter gebildet hat. Mitesser entstehen aufgrund einer verstärkten Talgproduktion. Betroffen sind vor allem Gesicht, Schultern, Brust und Rücken.

Hautarzt aufsuchen

Die wenigsten Menschen sind mit einer glatten, ebenmäßigen und reinen Haut gesegnet. Deshalb kann man überall für dieses Problem spezielle Salben, Waschlotions, Gesichtswasser, usw. kaufen. Bei vielen Menschen helfen diese Produkte jedoch meist nicht. Im Gegenteil – bei einigen Menschen brennt anschließend das Gesicht oder die Haut ist gerötet. Wer an Akne leidet, der sollte grundsätzlich einen Hautarzt aufsuchen, da es sehr viele verschiedene Formen von Akne gibt, die man nicht so einfach behandeln kann. Die Akne-Behandlung des Hautarztes können Sie jedoch unterstützen, indem Sie statt teure Anti-Pickel-Mittel einige Hausmittel gegen Pickel ausprobieren.

Hausmittel gegen Pickel – 20 Tipps

  1. Erstellen Sie eine Mixtur aus einem Teil Milch und einem Teil Honig, danach noch einen Schuss Zitrone dazu geben und täglich das Gesicht damit einreiben. Danach einwirken lassen und abwaschen.
  2. Wenn Sie täglich ein Glas Karottensaft oder Rote-Bete-Saft trinken, dann tun Sie von innen her etwas gegen die Pickel und Hautunreinheiten.
  3. Ebenso von innen hilft Brennnesseltee, den Sie mit etwas Honig süßen können.
  4. Regelmäßige Hautpeelings helfen ebenfalls gegen Hautunreinheiten. Bewährt hat sich hierbei Mandelkleie, die Sie alle zwei Tage auftragen und einwirken lassen sollten.
  5. Wenn Sie es nicht so exotisch mögen, dann können Sie auch mit einer einfachen Gesichtsmaske aus Quark, Joghurt oder aus Gurken vieles bewirken.
  6. Vermischen Sie zwei Esslöffel Hafermehl mit einem Esslöffel Apfelessig. Tragen Sie diese Mischung auf Ihr Gesicht auf und lassen Sie sie zehn Minuten einwirken. Anschließend müssen Sie Ihr Gesicht gründlich mit Wasser abwaschen.
  7. Vermischen Sie etwas Heilerde mit Kamillentee bis ein zäher Brei entsteht. Diesen Brei müssen Sie nun auf das Gesicht auftragen und fünfzehn Minuten einwirken lassen. Waschen Sie das Ganze anschließend gründlich mit lauwarmem Wasser ab.
  8. Mischen Sie eine Ringelblütentinktur im Verhältnis 1:3 mit Wasser und tupfen Sie mit diesem Gemisch die betroffenen Hautstellen ab.
  9. Legen Sie sich Lavendelkompressen auf das Gesicht. Dazu müssen Sie einen halben Liter warmes Wasser mit circa 20 Tropfen Lavendelöl mischen. Anschließend sollten Sie ein Handtuch darin eintauchen, auswringen und für etwa 10 Minuten auf das Gesicht legen.
  10. Machen Sie Dampfbäder. Geben Sie in das heiße Wasser entweder etwas Apfelessig oder Kamille. Durch das Dampfbad öffnen sich die Poren und die Durchblutung wird gefördert.
  11. Vermengen Sie 20 Gramm Leinsamen und Kamille mit 70 Gramm Hefe. Lösen Sie nun einen Teelöffel davon in einem Glas Milch auf. Trinken Sie dieses Gemisch täglich.
  12. Pressen Sie ein paar Spitzwegerichblätter mit Hilfe von einem Entsafter aus. Tragen Sie den daraus gewonnenen Saft nun auf die Haut auf.
  13. Mischen Sie 50 Gramm Hirtentäschelkraut, 40 Gramm Waldmeister, 30 Gramm Johanniskraut und 20 Gramm Himbeerblätter. Übergießen Sie täglich einen Esslöffel mit heißem Wasser. Anschließend abseihen und trinken.
  14. Stoffwechselwirksame Tees aus Löwenzahn, Schachtelhalm und Stiefmütterchenkraut können Abheilungsprozesse unterstützen.
  15. Verzichten Sie auf stark alkoholhaltige Gesichtswasser und Rasierwasser, da Alkohol die Haut austrocknet und so die Talgproduktion noch mehr angeregt wird.
  16. Tupfen Sie die Pickel täglich mit etwas Teebaumöl ab.
  17. Schneiden Sie ein Stück einer Aloe Vera ab und tragen Sie den Saft oder das Gel auf die Haut auf. Durch den Inhaltsstoff Acemannan wirkt die Pflanze antibakteriell, antiviral und antimykotisch (d.h. wirksam gegen Pilzinfektionen).
  18. Legen Sie Apfelscheiben auf die gereinigte Haut. Decken Sie Ihr Gesicht mit den Apfelscheiben und anschließend mit einem warmen Handtuch für etwa fünfzehn Minuten ab.
  19. Mischen Sie ein Ei mit vier Esslöffel Haferflocken. Tragen Sie das Gemisch anschließend auf die Haut auf und lassen Sie es fünfzehn Minuten einwirken.
  20. Vermischen Sie einen Würfel Hefe mit vier Esslöffel Milch und einem halben Esslöffel Honig. Tragen Sie das Gemisch auf die Haut auf. Fünfzehn Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich abspülen.

Grundsätzlich sollten Sie es vermeiden selbst an den Pickeln herumzudrücken. Dadurch können Sie nämlich leicht das Gewebe zerstören, sodass es zur Narbenbildung kommt. Überlassen Sie das lieber einer erfahrenen Kosmetikerin. Wenn Sie unsere Hausmittel gegen Pickel ausprobieren, dann werden Sie sicherlich bald sehen, dass die Pickel allmählich verschwinden. Denken Sie aber bitte immer daran, dass jede Haut anders ist und diese Hausmittel daher wirken können, aber nicht müssen.


Bildnachweise: © gpointstudio - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus