Belastet die Verdauung den Schlaf?

Belastet die Verdauung den Schlaf?

Wer noch spät isst und dann nicht schlafen kann, schiebt die Ursache gern auf die Verdauung. Aber belastet die Verdauung wirklich den Schlaf? Hier mehr lesen.

Viele Menschen nehmen grundsätzlich nach 18 Uhr keine Nahrung mehr zu sich, weil sie der Meinung sind, dass dann bis zum Schlafengehen alles verdaut ist. Tatsächlich hält sich die Meinung, dass man mit vollem Magen nicht gut schlafen kann. Da mag zwar theoretisch etwas dran sein, doch lässt es sich gar nicht vermeiden, dass ein Teil der Verdauung während der Nachtruhe erfolgt.

Einige Nahrungsmittel verbringen mehrere Stunden, wenn nicht sogar Tage, in unserem Verdauungstrakt, so dass die Verdauung niemals vor dem Schlafengehen abgeschlossen sein kann. Unser Körper ist darüber hinaus sogar darauf eingerichtet, dass ein Teil der Verdauungsvorgänge während des Schlafes erfolgt.

Während wir schlafen wird zum Beispiel das Hormon Somatotropin gebildet, welches zu den Wachstumshormonen gehört. Dieses Hormon ist stark an der Verdauung beteiligt, so dass es ja auch nur während der Nachtruhe wirken kann. Allerdings gab es zu diesem Thema auch schon Forschungen, die gezeigt haben, dass der Körper mehr Somatropin bildet, wenn zwischen der letzten Mahlzeit und dem Schlafen ein paar Stunden liegen.

Wenn man die Forschungsergebnisse betrachtet, dann könnte es in der Tat Sinn machen, am Abend nicht allzu spät zu essen, um eine optimale Verdauung zu gewährleisten. Jeder Mensch kann ja auch selbst feststellen, ob ihm das späte Essen am Abend bekommt, oder ob es seinen Schlaf negativ beeinflusst.


Bildnachweise: © JackF - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus