Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Mehr als doppelt so viele Zecken wie 2017: So schützen Sie sich und Ihre Familie!

Der Sommer 2018 ist der absolute Zeckensommer! Mehr als doppelt so viele der blutsaugenden Plagegeister tummeln sich dieses Jahr im Vergleich zu 2017 auf Wald und Wiesen. Damit steigt auch das Risiko einer Infektion mit FSME oder Borreliose.

Die Redaktion von Haushaltstipps.net hat die wichtigsten Informationen und Tipps zusammengestellt, damit Sie ohne böse Überraschungen durch den Sommer kommen.

  • Gegen FSME sollten Sie sich in Risikogebieten wie Bayern unbedingt impfen lassen. Ist die Krankheit erstmal ausgebrochen, kann man nur noch die Symptome behandeln.
  • Bei Ansteckung mit FSME können neurologische Schäden die Folge sein. In einigen Fällen verläuft die Krankheit tödlich.
  • Eine Impfung gegen Borreliose gibt es nicht! Die Krankheit kann aber, früh erkannt, mit Antibiotika gut behandelt werden.
  • Das Risiko einer Ansteckung mit Borreliose können Sie deutlich verringern, indem Sie z.B. lange, geschlossene Kleidung tragen und sich nach jedem Spaziergang sofort gründlich absuchen.

Rostock – Der vergleichsweise milde Winter und heiße Sommer dieses Jahres haben zu einer Explosion der Zeckenpopulation geführt.

Mehr als doppelt so viele Zecken wie 2017 bevölkern dieses Jahr deutsche Wälder und Wiesen (Quelle: ZDF) – und entsprechend höher ist auch die Infektionsgefahr mit FSME und Borreliose.

Diese Vorsichtsmaßnahmen bieten Schutz

“Zunächst einmal möchten wir von zu großer Panik abraten: Das Infektionsrisiko mit FSME oder Borreliose beträgt nach einem Zeckenstich selbst in Risikogebieten lediglich 1:50 bis 1:150”, so eine Expertin von Haushaltstipps.net.

Ein Zeckenstich bedeutet also nicht zwangsläufig eine Infektion. Zur Panik besteht also kein Grund, wohl aber zur Vorsicht. Beherzigen Sie unsere Tipps, können Sie die Gefahr einer Infektion deutlich senken.

Risikogebiete: Borreliose in ganz Deutschland verbreitet

Der Begriff “Risikogebiet”, von dem man im Zusammenhang mit Zecken oft hört, bezieht sich eigentlich nur auf FSME-Risiko. Dieses ist in Bayern und Baden-Württemberg schon lange besonders hoch, breitet sich in letzter Zeit aber auch in Thüringen und Sachsen aus. Eine weitere Verbreitung nach Norden halten Experten ebenfalls für möglich.

Falls Sie in einem FSME-Risikogebiet wohnen oder eine Reise dahin planen, sollten Sie sich und Ihre Familie auf jeden Fall impfen lassen. Auch außerhalb von Risikogebieten kann eine Impfung nicht schaden. Eine Impfung ist der einzige Weg, sich vor FSME zu schützen. So lässt sich eine Infektion komplett vermeiden.

Die wichtigsten Tipps zur Vorbeugung

Die richtige Kleidung:

  • Lange, geschlossene Kleidung und festes Schuhwerk tragen
  • Socken über Hosenbeine ziehen, auch Gummistiefel helfen
  • Helle Kleidung tragen, um Zecke besser erkennen zu können

Das richtige Verhalten:

  • Auf Waldwegen bleiben, Unterholz und hohes Gras meiden
  • Nach dem Natur-Ausflug sofort gründlich absuchen, vor allem an den bevorzugten Stellen: Kniekehlen; Auch Bauch, Nacken, Kopf
  • Zecken stechen oft erst nach einer Weile, daher gute Chancen, beim Absuchen Zecke noch vor dem Stich zu erwischen
  • Je länger Zecke drin bleibt, desto höher das Infektionsrisiko

Zeckensprays und Schutzmittel:

  • Zeckensprays vor allem auf Schuhe und Strümpfe, da Zecken besonders hier aufsteigen
  • Auch natürliche Öle wie Lavendel- und Nelken-Öl helfen

Was tun, wenn Zecke sich festgebissen hat?

  • So schnell wie möglich entfernen, am besten mit einer Zeckenzange
  • Wenn sich Gesundheitszustand verschlechtert, unbedingt sofort zum Arzt

Richtige Behandlung von Tieren:

  • Haustiere ebenfalls gründlich absuchen
  • Zeckenzange mitnehmen und bei Bedarf Zecke sofort entfernen
  • Zeckenhalsbänder helfen, dass Zecken gar nicht erst aufsteigen

Hintergrund

Haushaltstipps.net ist ein kostenfreies Verbraucherportal und bietet seinen Lesern eine Vielzahl von Tipps und Tricks zu unterschiedlichen Alltagsthemen. Neben Hinweisen zu Fleckenentfernung, Rezeptvorschlägen und Spartipps finden interessierte Leser auch eine umfassende Kaufberatung zu Produkten des Alltags. Haushaltstipps.net erreicht monatlich über 1.200.000 Leser (Stand: August 2018) und ist ein Angebot der HHT Net GmbH mit Sitz in Rostock.

Benötigen Sie einen Expertenkommentar oder ein Interview zur Auswertung?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns:

Marija Schwarzkopf

Pressesprecherin

E-Mail: pressearbeit@haushaltstipps.net

Herausgeber dieser Pressemitteilung:

HHT Net GmbH
Neuer Markt 17
18055 Rostock

Web: https://www.haushaltstipps.net/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...