Pelletheizung Test 2017

Empfehlenswerte Pelletheizungen im Überblick

VergleichssiegerBestsellerPreistipp
Oranier ZephyrNemaxx P6Haas+Sohn PellettoNIBU-Tec Vittoria PBSNemaxx P12Eva Stampaggi Camilla
ModellOranier ZephyrNemaxx P6Haas+Sohn PellettoNIBU-Tec Vittoria PBSNemaxx P12Eva Stampaggi Camilla
Vergleichsergebnis1)So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
BewertungSEHR GUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
Nennwärmeleistung6 kW6 kW8.3 kW18 kW12 kW5.2 kW
Max. Abgastemperatur172 °Ck.A.161 °C108 °C180 °C171 °C
Max. Pelletverbrauchk.A.
(Brenndauer mit einer Füllung max. 60 h)
1.15 kg/h1.76 kg/h4.3 kg/h4.1 kg/hk.A.
Volumen Pelletbehälter35 kg7 kg17 kg22 kg8 kgk.A.
Anforderungen der BImschV Stufe 2
Anschluss für externe Zuluft50 mm50 mm60 mm32 mm
Maße103 x 51 x 53 cm46 x 77 x 55 cm99 cm x 53 cm x 50 cm120 x 64 x 57 cm54 x 107 x 59 cm53 x 55 x 93 cm
Gewicht157 kg85 kg86 kg250 kg130 kg40 kg
Vor- und Nachteile
  • per Display oder SMS bedienbar
  • kein Konvektionsgebläse
  • Programmierung von automatischen Schaltzeiten
  • hocheffizienter Wirkungsradius von 86.3 %
  • kompaktes Design
  • manuelle Reinigung des Wärmetauschers möglich
  • vollautomatische elektrische Zündung
  • Messung der Abgastemperatur (Thermofühler)
  • automatische Anpassung der Heizleistung an die gewünschte Raumtemperatur
  • wasserführender Pelletofen
  • BAFA-förderfähig mit 2.000 €
  • integrierte Zeitschaltuhr für alle Wochentage
  • Überhitzungsthermostat
  • Tür mit hitzebeständigem Glas bis 700 °C
  • Steuerung per Fernbedienung möglich
  • Elfenbein-Optik
  • 77.5% Energie-Wirkungsgrad
  • kompaktes Design
Zum Angebot
Erhältlich bei
  • Rakuten.de
  • Allyouneed.com – Shopping powered by DHL
  • Allyouneed.com – Shopping powered by DHL
  • Allyouneed.com – Shopping powered by DHL
  • Allyouneed.com – Shopping powered by DHL
  • Rakuten.de
  • Rakuten.de

Die besten Pelletheizungen 2017

Alles, was Sie über Pelletheizungen wissen sollten

Eine gute Pelletheizung bekommen Sie zum Beispiel von der Marke Atmos.
Um ein Einfamilienhaus mit Wärme und Warmwasser zu versorgen, gibt es ebenso wie bei einem Mehrfamilienhaus verschiedene Möglichkeiten. Eine immer beliebter werdende Variante ist die Pelletheizung. Die moderne Heizung ist sparsam im Verbrauch und kann um weitere Systeme ergänzt werden. Pellets sind natürliche Heizmaterialien, die im Vergleich zu Heizöl und Gas günstiger sind. Außerdem ist das Grundmaterial Holz und damit ein nachwachsender Rohstoff. Angeboten von zahlreichen Herstellern können Sie die Pelletheizung als Zentralheizung und damit auch zur Aufbereitung für Warmwasser nutzen. Gleichzeitig gibt es neben der Heizung den Pelletofen. Er ist deutlich kleiner und ähnelt im Pelletheizung Test vornehmlich dem klassischen Kamin. Der Ofen wird meist für die Etagenwohnung oder beispielsweise nur für das Wohnzimmer genutzt.

Arten von Pelletheizungen

Unabhängig davon, ob Sie sich für einen Pelletofen oder ein Pelletheizung Komplettset entscheiden, ist die Funktionsweise immer gleich. Über eine Zuführeinrichtung gelangen die Holzpellets in den Brennraum. Es werden immer nur dann Pellets zugeführt, wenn Bedarf vorhanden ist. Diese Vorgehensweise ist ausgesprochen sinnvoll, denn es steht immer nur das Brennmaterial bereit, welches nötig ist, um die gewünschte Raumtemperatur zu erhalten. Die Wärme entsteht durch das Verbrennen der Pellets. Bei einer Anlage ohne Pufferspeicher wird diese als Strahlungswärme abgegeben. Eine Pelletheizung mit Pufferspeicher erwärmt das Wasser. Durch den Pufferspeicher wird die Temperatur über längere Zeit gespeichert, sodass auch dann noch warmes Wasser vorhanden ist, wenn die Pelletheizung selbst nicht mehr arbeitet. Das macht sich beim Pelletheizung Verbrauch positiv bemerkbar. Als einer der Pelletheizung Nachteile wird oft die Wartung genannt. Hier steht sie jedoch weder der Gas- noch der Ölheizung nach. Bei all diesen Systemen ist die Wartung einmal jährlich nötig. Auch bei Wirkungsgrad und Lebensdauer ist Entwarnung die Devise. Hier halten die Systeme mit den fossilen Heizsystemen Schritt. Bei der Handhabung kann allerdings die Ascheentnahme als einer der Pelletheizung Nachteile genannt werden. Diese Arbeit fällt aber auch bei einem Festbrennstoffkessel an. Ob Sie die Pelletheizung komplett allein nutzen oder sich für eine Lösung kombiniert mit Gas entscheiden, ist oft eine Frage der Kosten. Möchten Sie die Gasheizung Ihres Hauses behalten und möchten lediglich einen Raum mit dem Pelletofen befeuern, ist der Pelletheizung Verbrauch natürlich niedriger als bei einem zentralen System.

Rüsten Sie ein Pelletsystem nach, sind spezielle Heizkörper nicht erforderlich. Sie können hier auf das bisherige System im Haus zurückgreifen. Angeboten wird die Pelletheizung mit verschiedenen Leistungen.

Neben Klassikern wie der Pelletheizung 10 kw, gibt es im Pelletheizung Vergleich auch 24 kw, 40 kw, 50 kw und 100 kw. Welche Leistung sinnvoll ist, hängt unter anderem davon ab, welche Fläche beheizt werden soll. Während die Pelletheizung 10 kw für ein kleines Einfamilienhaus mit wenigen Quadratmetern ausreicht, brauchen Sie für ein Haus mit mehreren Wohnungseinheiten (Etagenheizung) ein größeres System, beispielsweise die Pelletheizung 30 kw. Bevor Sie eine Pelletheizung kaufen, müssen Sie wissen, ob diese das System nur unterstützen oder ersetzen soll. Prinzipiell bietet sich dieser Brennstoff für den Neubau ebenso wie für die Altbausanierung an. Von der Kfw Bank werden viele Anlagen sogar durch eine Förderung unterstützt, sodass Sie bei der Investition auf einen Zuschuss hoffen können. Der eine oder andere Pelletkessel Test kann hier Auskunft über die Leistung geben. Es wird unabhängig davon, ob es sich um eine Pelletheizung 15 kw oder eine Pelletheizung 25 kw handelt, zwischen drei grundlegenden Arten unterschieden.

Pelletheizung Arten Vorteile Nachteile
Pelletofen zur Einzelraumbefeuerung
  • in vielen Farben und Designs erhältlich
  • Blick auf lodernde Flamme möglich
  • gefahrlos und ohne Probleme zu befüllen
  • Brennmaterial für mehrere Tage ohne nachfüllen
  • Stromanschluss erforderlich
  • beheizt nur einen Raum oder deutlich eingeschränkte Fläche
Pelletofen zur Heizungsunterstützung
  • mit integrierter Wassertasche
  • preiswerte Bereitstellung von Warmwasser
  • wahlweise als direkte Lösung oder als indirekte mit Pufferspeicher
  • höhere Pelletheizung Preise als bei Einzelofen
  • aufwendige Montage
Pelletzentralheizung
  • als praktisches Pelletheizung Komplettset
  • Pelletheizung mit Solar kombinierbar
  • großes Leistungsangebot für jede Hausgröße
  • Pelletzuführung erfolgt automatisch
  •  mit Pufferspeicher für eine höhere Effizienz
  • Aufbau nur durch Profi
  • braucht aufgrund ihrer Größe separaten Raum

Wie jede moderne Heizungsanlage können Sie auch die Pelletheizung mit Solar ausstatten. Hierbei handelt es sich um ein Zubehörangebot. Die Pelletheizung mit Solarthermie ermöglicht es beispielsweise im Sommer auch ohne Pellets Warmwasser bereitzustellen. Dabei muss die Größe der Anlage bei der Pelletheizung mit Solarunterstützung auf Ihren Bedarf ausgerichtet werden. Im Pelletkessel Test schlagen sich oftmals Markengeräte gut. Sowohl die Viessmann Pelletheizung als auch die Pelletheizung Buderus genießen einen guten Ruf.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Pelletheizungen

Bevor Sie eine Pelletheizung kaufen, lohnt es sich, die Ergebnisse von einem Pelletheizung Test anzusehen. Oft ist es aufgrund der hohen Lebensdauer, dem umfassenden Service und der ausgereiften Technik eine Empfehlung auf ein Markengerät wie die Pelletheizung Viessmann oder die Pelletheizung Fröling zurückzugreifen. Teilweise müssen Sie hier aber auch höhere Pelletheizung Preise zahlen. Die höheren Investitionskosten lohnen sich jedoch in der Regel, da Sie auf ein deutschlandweites Netz an Fachmonteuren zurückgreifen können, die im Falle eines Problems helfen. Darüber hinaus gibt es beispielsweise für die Viessmann Pelletheizung und die Pelletheizung Fröling eine sehr gute Ersatzteilversorgung.

Grundlegendes System

Im Pelletheizung Vergleich fallen zunächst die verschiedenen Grundsysteme auf, die sich für diese Heizungsart empfehlen. Ob Sie nun ein Pelletheizung Set komplett als Zentralheizung einsetzen möchten oder damit nur zuheizen wollen, sollten Sie im Idealfall bereits vor dem Kauf wissen. In diesem kommen nämlich andere Nennleistungen in Frage. Die Pelletheizung Erfahrung zeigt: Je genauer die Systeme für den Einsatzbereich ausgesucht werden, desto zufriedenstellender ist dann die Leistung.

Nennleistung

Ein wichtiger Punkt, in dem sich Pelletheizungen voneinander unterscheiden, ist die Leistung. Die sogenannte Nennleistung beschreibt die Wärmeleistung bei vollständiger Auslastung. Läuft der Kessel unter Volllast, arbeitet er am effektivsten. In einem Neubau wird nur selten eine Pelletheizung 20 kW oder Pelletheizung 30 kW gebraucht. Passivhäuser sind bereits mit einer Leistung von 4 kW gut ausgestattet. Bei der Auswahl und der Frage, ob Sie nun eine Pelletheizung 15 kW oder eine Pelletheizung 25 kW brauchen, können die Hersteller sowie Fachmonteure weiterhelfen.

Maße

Wichtig ist auch, wie groß die Pelletheizung ist. Während Öfen, die als Pelletheizung Vergleichssieger für die Einzelraumbefeuerung empfohlen werden, hinsichtlich der Maße mit denen eines Kamins vergleichbar sind, brauchen Sie für eine Zentralheizung viel Platz. Dabei ist es weniger der Kessel, der den Platzbedarf vorgibt. Neben der Pelletheizung 20 kW benötigen Sie nämlich noch Stauraum für Pufferspeicher, Pellets und das Beförderungskonzept. Liebäugeln Sie mit einer Pelletszentralheizung, sollten Sie am besten über einen separaten Raum hierfür verfügen.

Emissionen

Bei der Entscheidung für das Heizsystem eines Hauses spielt es zunehmend eine wichtige Rolle, wie umweltfreundlich die einzelne Lösung ist. Hier gibt es Unterschiede. Heizöl und Gas sind keine nachwachsenden Rohstoffe. Pellets bestehen aus Holz und damit aus einer nachwachsenden Ressource. Das Bafa schreibt übrigens für förderfähige Pelletheizungen eine Feinstaub-Emission von weniger als 0,02 g/m³ vor. Die modernen Pelletkessel der Anbieter haben in der Regel einen sehr hohen Wirkungsgrad, der bei mehr als 90 Prozent liegt.

Hersteller

Die Investition in eine neue Heizungsanlage ist beachtlich und geht mit erheblichen Summen einher. Viele Haushalte möchten die Technik daher so günstig kaufen wie möglich. Doch es lohnt sich, sich für einen Markenhersteller zu entscheiden. Zwar ist die Pelletheizung Viessmann oder die Pelletheizung Buderus mit höheren Anschaffungskosten verbunden, Sie genießen aber auch einen umfassenden Wartungs- und Reparaturservice sowie ein breites Ersatzteilangebot. Weiterhin schneiden die Kessel dieser Hersteller in Vergleichen immer wieder als Pelletheizung Vergleichssieger ab. Weitere bekannte Hersteller sind Atmos, Kwb, Eta, Ökofen und Hargassner.

Blauer Engel
Möchten Sie sich nicht allein auf die Pelletheizung Erfahrung verlassen, können Sie in Deutschland auf den Blauen Engel vertrauen. Hierbei handelt es sich um ein Umweltzeichen, mit dem Pelletheizungen ausgezeichnet werden, die besonders umweltfreundlich sind.

Beförderungslösung

Bei einer Pelletheizung werden die Pellets über ein sogenanntes Austragungssystem von dem eigentlichen Lager in den Brennkessel transportiert. Bei den modernen Anlagen funktioniert dies vollautomatisch. Hier gibt es unterschiedliche Lösungen. Kommen für Sie aufgrund des eingeschränkten Platzes nur Erdsilos infrage, benötigen Sie ein Saugsystem.

Wartung

Je nach Hersteller und Modell kann es bei der Wartung zu unterschiedlichen Vorschriften und Intervallen kommen. Schauen Sie hierauf bereits vor dem Kauf, denn mit jeder Wartung sind natürlich auch Kosten verbunden, die während des Betriebs anfallen. Bei der Pflege erweisen sich die modernen Pelletöfen mittlerweile jedoch als sehr komfortabel und gehen mit einem geringen Aufwand einher. Die Wärmetauscher werden meist automatisch gereinigt. Während des Betriebs kommt es immer wieder vor, dass sich Flugasche in kleinen Mengen absetzt. Diese kann den Wärmetauscher belasten. Eine automatische Reinigung beugt Schäden vor. Es gibt mittlerweile sogar Pelletheizungen, bei denen der Brennraum selbständig entascht wird.

Brennstoffvorgaben

Entscheiden Sie sich nach einem Preisvergleich dazu, Ihren Pelletofen gebraucht kaufen zu wollen oder möchten Sie diesen aus dem Ausland, beispielsweise Österreich, beziehen, ist es wichtig, dass er die gültigen Brennstoffvorgaben erfüllt. Seit September 2014 gibt es neue Brennstoffvorgaben, die nun aber weltweit gültig sind und beispielsweise den Kauf über eBay im Ausland vereinfachen.

Fazit

Die Pelletheizungen sind eine relativ komfortable Lösung, um mit nachwachsenden Brennstoffen zu heizen. Im Vergleich zu einem Festbrennstoffkessel bieten sie mehr Komfort, brauchen aber auch relativ viel Platz. Aufgrund ihres hohen Wirkungsgrads arbeiten die Pelletheizungen sehr effizient und sind eine kostengünstige Möglichkeit, um Räume, aber auch ganze Häuser verschiedener Größe, zu beheizen. Markenhersteller wie Viessmann und Buderus setzen auf moderne Techniken, die mit bester Anwenderfreundlichkeit einhergehen. Der Reinigungsaufwand ist hier gering, da viele Arbeiten von den Kesseln automatisch vorgenommen werden.

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus