Fusselrasierer Test 2017

Empfehlenswerte Fusselrasierer im Überblick

VergleichssiegerBestsellerPreistipp
SOLAC H101A4 Fusselrasierer QuitaPhilips GC027/00 Fusselrasierer MS9607HKM 1623Remington RTFS-2WENKO 4814000100Clatronic 263063 MC 3240
ModellSOLAC H101A4 Fusselrasierer QuitaPhilips GC027/00 Fusselrasierer MS9607HKM 1623Remington RTFS-2WENKO 4814000100Clatronic 263063 MC 3240
Vergleichsergebnis1)So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
BewertungSEHR GUT
BewertungSEHR GUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
Geeignet füralle Stoffartenalle Kleidungstückealle Stoffartenalle StoffartenTextilien/Kleider/Teppichealle Kleidungstückealle Stoffarten
Farbeweiß / blauweiß / lilaweiß / blauweiß / hellblauweiß / blauweiß / blauweiß / blau
StromversorgungBatterien
(2 x LR 14)
AkkuNetz | AkkuNetz | AkkuBatterien
(2 x AAA)
Batterien
(2 x AA)
Batterien
(2 x UM 3)
Schnittlänge verstellbar3 Stufen2 Stufen
Abstandhalter
Auffangbehälter abnehmbar
Maße20.5 x 12 x 9 cm12.5 x 7 x 5 cm19 x 12 x 7.5 cm21 x 16.5 x 11 cm16 x 10 x 6 cm7.5 x 7 x 4 cm11 x 9 x 5 cm
Gewicht299 g181 g186 g318 g186 g95 g136 g
Vor- und Nachteile
  • für alle Stoffarten geeignet
  • zerlegbar zur einfachen Reinigung
  • inkl. Reinigungsbürste
  • große Klingenoberfläche
  • wiederaufladbar über USB
  • inkl. Reinigungsbürste
  • starker Motor
  • einfache Bedienung
  • ergonomisch geformt
  • mit wieder aufladbarem Akku
  • stoßabsorbierend
  • klein und handlich
  • sehr leise
  • gewebeschonend
  • rostfreier Scherkopf aus Edelstahl
  • inkl. Reinigungspinsel
  • mit Schutzhülle
  • preiswert
  • handliche Größe
Zum Angebot
Erhältlich bei

Die besten Fusselrasierer 2017

Alles, was Sie über unseren Fusselrasierer Test wissen sollten

Elektrische Fusselrasierer (z.B. von Severin) werden schon für sehr wenig Geld angeboten.
Besonders schwarze Kleidung scheint sie beinahe magisch anzuziehen – Fusseln. Fusseln entfernen ohne Fusselrolle kann sich zu einer zeitraubenden und nervtötenden Angelegenheit entwickeln. Ein Fusselentferner sollte daher in keinem Haushalt fehlen und ist auch auf Dienstreisen oder im Urlaub unentbehrlich. Mit einem professionellen Fusselrasierer werden die Fusseln und Knötchen von der Kleidung geschnitten. Das Ergebnis ist eine glatte und fusselfreie Oberfläche, in etwa vergleichbar mit der Gesichtshaut nach der morgendlichen Rasur. In einem Fusselrasierer Test werden unterschiedliche Modelle näher beleuchtet, darunter Fusselrasierer mit Akku oder Fusselreiniger, die mit Batterien betrieben werden. Die Geräte lassen sich günstig kaufen und sind äußerst effektive Haushalthelfer.

Arten von Fusselrasierer

Die Geräte besitzen mit Fusselfräse, Fusselentferner oder Fusselreiniger zwar unterschiedliche Bezeichnungen, unterscheiden sich in ihrem Funktionsprinzip aber kaum. Die Fusselrasierer selbst bestehen meist aus Kunststoff. Die Schneidefläche aus Metall sorgt für die saubere Trennung von Fusseln und Flusen aus dem Gewebe oder auch von Möbelstücken. Da die Fusseln nicht, wie bei der herkömmlichen Fusselrolle, einfach nur haften bleiben, sondern regelrecht abrasiert werden, sind Fusselrasierer in ihrer Funktionsweise mit dem herkömmlichen Elektrorasierer vergleichbar. Die Fusseln werden direkt von der Oberfläche sauber abgeschnitten. Fusselrollen können dagegen nur lose Fusseln und Fasern entfernen. Eine Unterscheidung kann hinsichtlich der Betriebsweise der Geräte getroffen werden.

Fusselrasierer-Art Vorteile Nachteile
Fusselrasierer mit Batterie
  • preiswert
  • handlich
  • praktisch für unterwegs
  • weniger leistungsfähig
  • unrentabel, da Batteriekauf notwendig
  • oft nicht stark genug für Wollfusseln
Fusselrasierer mit Akku
  • kraftvoll
  • für alle Textilarten geeignet
  • mehrere Stunden verwendbar
  • lange Ladezeit
  • höhere Anschaffungskosten
Fusselrasierer mit Netzbetrieb
  • hohe Leistung
  • für alle Textilarten verwendbar
  • keine Batterien und kein Akku-Aufladen nötig
  • Handhabung oft eingeschränkt durch Kabel
  • Steckdose und damit auch Strom notwendig

Fusselrasierer mit Batteriebetrieb sind besonders günstig im Angebot. Die Geräte sind oftmals für weniger als zehn Euro erhältlich und ideal für die Reise. Die Leistungsfähigkeit lässt bei einigen Geräten allerdings zu wünschen übrig und nimmt allgemein mit der Spannung der Batterie ab. Es kann passieren, dass Sie gewisse Stellen mehrfach behandeln müssen und sich Wollfusseln gar nicht entfernen lassen. Ein Fusselrasierer Profigerät erwerben Sie mit einer Fusselfräse mit Akku. Kabellos und handlich lassen sich die Geräte flexibel einsetzen.

Diese Fusselrasierer bringen in der Regel viel Power mit und eignen sich für alle Textilien. Die Ladezeit der Akku Fusselrasierer beträgt meist einige Stunden. Anschließend sind die Fusselfräsen mehrere Stunden betriebsbereit. Bei einem Fusselrasierer mit Netzbetrieb müssen keine Batterien nachgekauft werden und Sie müssen auch nicht den Akku ständig aufladen. Allerdings benötigt das Netzteil eine Steckdose. Daher eignen sich diese Fusselrasierer nur bedingt für unterwegs. Elektrische Fusselrasierer sind besonders kraftvoll und bei unsachgemäßem Einsatz können Löcher im Gewebe die Folge sein. Vorwiegend werden diese Arten von Fusselentfernern bei gröberen Materialien, wie Teppichen oder Tapeten einsetzt.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Fusselrasierer

Die Stiftung Warentest hat bislang noch keinen Fusselrasierer Vergleichssieger gekürt (Stand Januar 2017). Ohne Zweifel kann es sich für Sie lohnen, vor dem Kauf der Fusselfräse einige Faktoren näher unter die Lupe zu nehmen. Allgemein ist der Fusselrasierer zwar ein recht preisgünstiges Gerät, dennoch sollten Preis und Leistung stimmen und die Geräte im Hinblick auf Funktionalität und Handhabung überzeugen. Der Kauf von Fusselrasierern ist in Elektronikmärkten, wie Media Markt oder Saturn möglich. Einfache Fusselrasierer erhalten Sie auch bei Rossmann, Tchibo oder dm. Wenn Sie die folgenden Kaufkriterien beachten, werden Sie den Kauf Ihres neuen Fusselentferners bestimmt nicht bereuen.

Zubehör des Fusselrasierers:
Es ist durchaus von Vorteil, beim Kauf auf das Zubehör des Fusselrasierers zu achten. Nach dem Einsatz der Geräte sollten diese sich einfach reinigen lassen. Daher ist es ratsam, Geräte zu wählen, die im Lieferumfang eine passende Reinigungsbürste mitbringen. Die Behälter der Fusselfräsen sollten sich leicht entleeren lassen. Entscheiden Sie sich für einen Fusselrasierer mit Batterie, dann bedenken Sie, die Batterien sind nicht immer Teil des Lieferumfangs und im Allgemeinen kann der Nachkauf eine zusätzliche finanzielle Aufwendung bedeuten. Ein praktisches Zubehörteil ist auch eine Schutzkappe. Wird das Gerät längere Zeit nicht gebraucht, kann es so vor Staub und Verschmutzungen geschützt aufbewahrt werden.

Das Material

In einem Fusselrasierer Test befinden sich meist Geräte, deren Gehäuse aus Kunststoff besteht. Die Schneidefläche ist aus Metall. Dabei erzielen Scherköpfe aus Edelstahl die besten Vergleichsergebnisse. Diese sind nicht nur robust und langlebig, sondern auch leicht zu reinigen. Besonders gründlich und zuverlässig werden die Fusseln und Flusen mit Geräten, deren Rasierfläche eine Netzstruktur besitzt entfernt.

Die Größe

Die Größe des Fusselrasierers richtet sich nach seinem Verwendungszweck. Meist ist es von Vorteil, kleine und handliche Geräte zu wählen. Dies ist nicht nur praktisch für unterwegs, Fusselfräsen mit kleinerem Scherkopf lassen auch ein präziseres Arbeiten zu. So können Sie sich auch an feinere Materialien, wie zum Beispiel Strumpfhosen wagen. Oft besitzt der Klingendurchmesser bei handelsüblichen Fusselrasierern etwa fünf Zentimeter.

Der Preis

Allgemein kann gesagt werden, die Anschaffung eines Fusselrasierers wird Sie nicht in Unkosten stürzen. Am preiswertesten sind Fusselreiniger mit Batteriebetrieb. Hierfür zahlen Sie meist sogar weniger als zehn Euro. Ein elektrischer Fusselrasierer wird etwas mehr kosten, bietet aber auch Vorteile und arbeitet zuverlässiger. Selbst für ein Fusselrasierer Profigerät werden Sie selten mehr als 30 Euro bezahlen. Es lohnt auf jeden Fall, bei diesen Produkten auf Qualität zu setzen, denn viele billige Modelle konnten im Vergleich nicht punkten, da sie besonders häufig zu Störungen neigen oder bereits nach wenigen Betriebsstunden nicht mehr funktionieren.

Bei einem elektrischen Fusselrasierer (z.B. von Philips) lassen sich in der Regel verschiedene Einstellungen wählen.

Marken

Sie kennen nun die Funktionsweise des Fusselrasierers und die Vor- und Nachteile der einzelnen Gerätetypen. Vor dem Kauf ist auch ein Blick auf die einzelnen Hersteller sinnvoll. Gute Fusselrasierer stammen zum Beispiel von Wenko, Severin, Bomann, Clatronic, Alessi, HKM und anderen Marken. Weitere Hersteller stellen wir Ihnen nachfolgend etwas näher vor.

Philips

Viel Power steckt in einem Philips Fusselrasierer. Durch die unterschiedlichen Höheneinstellungen können Sie die Geräte flexibel einsetzen und auch für Decken oder Teppiche verwenden. Die benötigten Alkalien-Batterien sind im Lieferumfang des Philips Fusselrasierer enthalten. Der Behälter lässt sich leicht entfernen und reinigen. Die Fusselentferner sind für Wolle, Baumwolle, Flanell oder Kaschmir geeignet.

Prym

Der Prym Fusselrasierer Mini ist ein besonders praktisches und handliches Gerät. Für die Reise ist der Fusselfräser besonders zu empfehlen. Sie können Fusseln auf Kleidungsstücken und Textilien zuverlässig entfernen. Der Prym Fusselrasierer Mini eignet sich dabei für Bekleidung, Polster Teppiche oder Vorhänge.

Bobble Off

Mit einem Bobble Off Fusselrasierer geben Sie Ihren Kleidungsstücken ihr ursprüngliches Aussehen zurück. Fusseln und Flusen verschwinden zuverlässig. Dabei sind die Klingen des Bobble Off Fusselrasierer besonders sanft und schonen das Gewebe. Die Geräte werden mit Batterien betrieben, welche nicht im Lieferumfang enthalten sind.

Solac

Den Solac Fusselrasierer können Sie mit Strom oder Batterien nutzen. Damit bleiben Sie mit dieser Fusselfräse immer flexibel. Drei Schneidstufen machen die Geräte für die unterschiedlichsten Gewebearten geeignet. Der Solac Fusselrasierer ist komplett zerlegbar und lässt sich damit einfach reinigen.

Singer

Die Singer Fusselrasierer sind besonders hochwertig und langlebig. Der Motor ist besonders leistungsfähig und kann in drei Leistungsstufen eingestellt werden. Sie können mit dem Singer Fusselrasierer Kleidung, Teppiche, Tapeten oder Möbel von Fusseln entfernen. Im Lieferumfang enthalten sind Reinigungspinsel und ein extra großer Abfallbehälter.

Fazit im Fusselrasierer Test

Selten bleibt sie aus, die Fussel auf Kleidung nach dem Waschen. Es gibt sicher unterschiedliche Wege, um Fusseln zu entfernen. Ein Fusselrasierer ist dabei mit Abstand die wirkungsvollste und effektivste Methode, vor allem als elektrischer Fusselrasierer. Die Fusseln werden komplett entfernt und das Gewebe erscheint wie neu. Diesen Effekt werden Sie mit einer einfachen Fusselrolle nicht erzielen können. Diese löst lediglich lose Flusen und Tierhaare, hartnäckige Fusseln werden Sie damit nicht entfernen können. In einem Fusselrasierer Test erfahren Sie viel Wissenswertes über die praktischen und leistungsfähigen Geräte. Wenn auch eine Fusselfräse eine durchweg recht preiswerte Anschaffung darstellt, ein Preisvergleich kann nicht schaden, um dennoch einige Euros beim Kauf Ihres kleinen Fusselwunders einzusparen.

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus