Cake Pop Maker Test 2017

Empfehlenswerte Cake Pop Maker im Überblick

VergleichssiegerBestsellerPreistipp
Rosenstein & Söhne CM-430Clatronic CPM 3529Bestron ASW238Tristar SA-1123Syntrox Chef-MakerSchäfer Popcake-MakerInventum PC120
ModellRosenstein & Söhne CM-430Clatronic CPM 3529Bestron ASW238Tristar SA-1123Syntrox Chef-MakerSchäfer Popcake-MakerInventum PC120
Vergleichsergebnis1)So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
BewertungSEHR GUT
BewertungSEHR GUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
BewertungGUT
Leistung700 W900 W700 W700 W1.200 W1.200 W650 W
Anzahl Cake-Pops pro Backdurchgang12 Stk.13 Stk.12 Stk.12 Stk.12 Stk.12 Stk.12 Stk.
GehäusematerialKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffKunststoff
BackflächenAluminiumAluminiumAluminiumAluminiumAluminiumAluminiumAluminium
Backampel
Antihaftbeschichtet
Mit Rezeptenideen
Inkl. Stäbchen
Maße26 x 21 x 12 cm23 x 23 x 11.5 cm30 x 26.4 x 23.2 cm28 x 21.6 x 12 cm29 x 26 x 10 cm27.5 x 26 x 13 cm29 x 23 x 11.6 cm
Gewicht2.9 kg1.6 kg3.1 kg1.4 kg1.9 kg1.9 kg1.4 kg
Vor- und Nachteile
  • auch für Donuts und Cupcakes
  • entnehmbare und spülmaschinenfeste Einsätze
  • Kabelaufwicklung
  • Backen von bis zu 13 Cake Pops
  • wärmeisolierter Griff
  • sicherer Stand durch gummierte Füße
  • 3 Sets wechselbare Backplatten
  • sehr gute Antihaftbeschichtung
  • ansprechendes Design
  • Deckel mit Sicherheitsverschluss
  • Lagerung horizontal und vertikal möglich
  • Anti-Rutsch-Füße
  • leistungsstark
  • backt in 5-8 Minuten
  • hochwertige Antihaftbeschichtung
  • Cool-Touch-Gehäuse
  • schneller Backprozess
  • Deckel schließt gut
  • kurze Aufheizzeit
  • gutes Backergebnis
  • Cake Pops innerhalb weniger Minuten fertig
Zum Angebot
Erhältlich bei
  • Pearl
  • Pearl
  • Pearl
  • elec24
  • crowdfox
  • check24.de
  • check24.de
  • check24.de
  • check24.de
  • Allyouneed.com – Shopping powered by DHL
  • plus.de

Die besten Cake Pop Maker 2017

Alles, was Sie über unseren Cake Pop Maker Test wissen sollten

Cake Pop Maker wo kaufen? Ganz einfach. Im Internet finden Sie zahlreiche Angebote (z.B. von Clarstein) und noch dazu das passende Cake Pop Maker Rezept.
Süße Leckereien sind allseits beliebt. Sie heben die Stimmung und schmecken in geselliger Runde besonders lecker. Dabei müssen es nicht unbedingt wuchtige Sahnetorten sein, welche sich unweigerlich in Hüftgold verwandeln. Besonders für Kinder sind Cake Pops eine willkommene Alternative. Die süßen Verführungen am Stiel sind ein Trend aus den USA, der seit seiner erstmaligen Veröffentlichung auf einem Blog im Jahre 2008 weltweit schnell die Runde machte. Den Markt ließ dies nicht unbeeindruckt und das Sortiment wurde um Cake Pop Cupcake Maker bereichert. Auch wenn Sie kein geübter Hobbybäcker sind, werden Sie mit einem Donut und Cake Pop Maker ohne großen Aufwand süße Leckereien zaubern können. Bevor Sie einen Cake Pop Maker kaufen, lohnt es, sich mit dem mittlerweile recht umfangreichen Angebot an diesen Geräten vertraut zu werden. In einem Cake Pop Maker Test werden offene Fragen beantwortet und Erfahrungen im Umgang mit den Geräten weitergegeben. Jeder wird sein ganz eigenes Cake Pop Maker Rezept ausprobieren wollen und dabei auf ein Rezept für Schoko oder ein Rezept ohne Ei zurückgreifen. Kreativität ist auch bei der Verzierung der süßen Leckereien gefragt. Hier können Sie einen Guss aus Schokolade oder Zitrone wählen und die Pop Cakes mit bunten Perlen oder Streuseln verzieren.

Arten von Cake Pop Makern

Ein Cake Pop Maker wird es Ihnen erleichtern, in Zukunft immer eine süße Leckerei vorrätig zu haben, ohne großen Aufwand betreiben zu müssen. Bei einem Blick auf einen Pop Cake Maker Test wird die Vielfalt der Produkte deutlich. Sie können sich für einen einfachen Cake Pop Maker entscheiden oder mit einem Cake Pop Maker Set für Vielfalt sorgen. Günstige Cake Pop Maker bei ALDI oder Cake Pop Maker bei Tchibo können in einem Pop Cake Maker Test durchaus bestehen und sind damit besonders preiswerte Alternativen. Nicht nur in klassischem Schwarz oder Weiß, sondern auch in knalligem Pink, wissen die Geräte zu begeistern. Die verschiedenen Arten von Cake Pop Makern haben wir Ihnen in folgender Übersicht gegenübergestellt.

Cake Pop Maker Art Vorteile Nachteile
Einfacher Cake Pop Maker
  • schnelle Backerfolge
  • einfache Bedienung
  • preiswert
  • nur für Cake Pops geeignet
  • Größe und Form können nicht variiert werden
3 in 1 Cake Pop Maker
  • vielseitig verwendbar
  • Formen können ausgetauscht werden
  • nicht wesentlich teurer als Einzelgeräte
  • unnötig, wenn Zweitgeräte bereits vorhanden
  • größer und sperriger in der Form
  • zusätzlicher Stauraum für Formen erforderlich
Backblech
  • in verschiedenen Formen und Größen erhältlich

Möchten Sie lediglich die kleinen Kuchen am Stiel herstellen und können auf einen Cake Pop Maker Pancakes verzichten, dann ist ein einfacher Cake Pop Maker für Sie ausreichend. Dieser besitzt lediglich Cake Pop Formen und die Einsätze können nicht ausgetauscht werden. Die Geräte sind in unterschiedlichen Größen erhältlich und Sie können bis zu 14 kleine Leckereien in einem Arbeitsgang herstellen. Besitzen Sie noch keinen Donut Maker oder keine Muffinform, dann ist ein 3 in 1 Set eine gute Wahl. Diese kombinierten Geräte müssen nicht zwangsläufig weit teuerer sein als einfache Geräte. Ein Cake Pop Maker Set ist jedoch besonders praktisch und hilft, auch Stauraum einzusparen, da es mehrere Geräte in einem Set vereint. Vielleicht stellen Sie sich die Frage:. “Cake Pop Maker oder Backblech?” Gegen eine Silikon Backform für Cake Pops gibt es nichts einzuwenden. Der Cake Pop Maker Silikon muss allerdings in den Ofen und Sie verbrauchen mehr Energie als mit den sparsamen elektrischen Cake Pop Makern. Aus einem Cake Pop Maker Silikon lassen sich die fertigen Küchlein gut lösen. Dies ist ein Vorteil dieser Herstellungsart. Damit Ihnen dies beim Cake Pop Maker ähnlich gut gelingt, sollten Sie auf eine Antihaftbeschichtung der Formen achten.

Cake Pop als kreative Herausforderung:
Hat der Cake Pop Maker seine Arbeit getan, dann sind Sie gefragt, denn die noch etwas unscheinbar wirkenden Bällchen sollten jetzt eine Dekoration erhalten. Hier können Sie mit verschiedenen Zuckergüssen und Schokoglasuren arbeiten und Perlen, Glitzerstaub, Schokostreusel, Krokantsplitter, Kokosraspel oder Nüsse verwenden, um eine bunte und saisonale Deko herzustellen.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Cake Pop Maker

Die Vorteile eines Cake Pop Makers liegen auf der Hand. Sie sparen viel Zeit und Aufwand und können kinderleicht und besonders schnell Naschkatzen mit kleinen Leckereien versorgen. Wenn Sie einen Cake Pop Maker kaufen, dann werden Sie dafür bei Familie und Freunden viel Zustimmung ernten. Der Pop Cake Maker Test hilft Ihnen dabei, die richtige Entscheidung zu treffen und ein besonders hochwertiges und leistungsfähiges Modell zu wählen. Neben dem Online Kauf wäre eine ganze Reihen an Anbietern zu nennen, wo Sie die Geräte vor Ort kaufen können. Ein Cake Pop Maker bei Lidl, ein Cake Pop Maker bei ALDI oder ein Cake Pop Maker bei Tchibo sind nur einige Beispiele. Weitere Anlaufpunkte für Sie wären TOYS R US, Saturn, Media Markt, OTTO, Netto, Rossmann oder real. In einem Cake Pop Maker Test finden Sie viele Fragen rund um die Anschaffung und den Gebrauch der Geräte beantwortet. Einige Faktoren, die Sie beim Kauf beachten sollten, haben wir Ihnen nun zusammengestellt.

Die Backzeit

Besuch hat sich kurzfristig angesagt und Sie benötigen möglichst schnell eine süße Bereicherung der Kaffeetafel? Dann brauchen Sie sich die Frage: “Wie lange backen?” beim Cake Pop Maker nicht stellen, denn die Backzeit liegt in der Regel nur bei einigen Minuten. In einem Cake Pop Maker Test wird deutlich, dass die handelsüblichen Geräte mit einer durchschnittlichen Backzeit von zehn bis zwölf Minuten auskommen.

Die Ausstattung

Ein Cake Pop Vergleichssieger wird über eine sehr gute Verarbeitung und Ausstattung verfügen. Besonderes Augenmerk gilt der Beschaffenheit des Formbettes, wo Sie letztlich den Teig einfüllen. Hier kommt es auf eine besonders saubere Verarbeitung an. Damit Ihnen die kleinen Kuchen nicht anbrennen und sich gut aus der Form lösen lassen, sollten die Formen eine Antihaftbeschichtung aufweisen. In der Regel lassen sich Cake Pop Maker einfach bedienen. Achten Sie beim Kauf auch auf die Mitlieferung des notwendigen Zubehörs. Fehlen die entsprechenden Stiele für die Cake Pops, dann können Sie sich auch mit Schaschlikspießen behelfen.

Das Zubehör

In einem Testbericht wird auch Wert auf das Zubehör gelegt. Einige Hersteller bieten mit speziellen Halterungen für die fertigen Minikuchen eine hilfreiche Zugabe an. Bedenken Sie jedoch auch, dass diese Teile nicht unbedingt von Nöten sind und Sie hierfür zusätzlichen Stauraum benötigen. Willkommen ist dagegen ein kurzer Rezeptteil, der sich meist in der Bedienungsanweisung befindet. Wenn Sie nicht wissen, in welchem Verhältnis der Teig angerührt werden sollte, finden Sie hier eine erste Orientierung und können sofort mit Ihren ersten Backversuchen beginnen. Im Lieferumfang enthalten sein sollten auch die Stiele für die späteren Cake Pops. Je nach Gerät sind zwischen 10 und 50 Stück enthalten. Die Stiele können aus Holz, aus Plastik oder aus Papier bestehen.

Marken

Einen Cake Pop Maker Vergleichssieger können Sie dennoch günstig kaufen. Halten Sie ganz einfach nach qualitativen und bekannten Marken Ausschau, z.B. nach Rosenstein & Söhne.
Der Kauf eines Cake Pop Makers ist nun beschlossene Sache? Damit haben Sie bereits eine erste Entscheidung getroffen. Nun gilt es, ins Detail zu gehen. Nutzen Sie die Vergleichergebnisse als Anhaltspunkt und erfahren, ob die Geräte bei Lidl, bei ALDI oder bei Tchibo mit dem Vergleichssieger mithalten können. Folgende Hersteller bieten ein ansprechendes Sortiment an Cake Pop Makern: Syntrox Germany, Rosenstein & Söhne, Princess, Mickey Mouse, Inventum, Tristar oder Xenos. Weitere Marken stellen wir Ihnen im Folgenden kurz vor.

TKG

Mit einem Cake Pop Maker von TKG können Sie bis zu zwölf Pop Cakes in einem Anlauf herstellen. Die Backform ist antihaftbeschichtet und kann einfach gereinigt werden. Da die Scharniere verdeckt liegen, wird verhindert, das der Teig in das Gerät läuft. Eine Betriebs- und Kontrollleuchte hilft Ihnen bei der Überwachung des Backvorgangs. Für sicheren Stand sorgen rutschhemmende Gummifüße.

Steba

Die Firma Steba stellt praktische Kombigeräte her. Mit einem Cake Pop Maker Set lassen sich neben Cake Pops auch Donuts und Muffins herstellen. Die verschiedenen Platten lassen sich per Knopfdruck einfach auswechseln. Die Geräte sind kinderleicht zu reinigen. Im Lieferumfang enthalten sind zehn Sticks, welche es möglich machen, sofort mit dem Backvergnügen zu starten.

Clatronic

Bis zu 13 Cake Pops können mit dem Cake Pop Maker von Clatronic zubereitet werden. Die Backflächen sind antihaftbeschichtet und eine Backampel erleichtert die Arbeit. Wärmeisolierte Griffe sorgen für extra Sicherheit und 50 Stäbchen für die fertigen Leckereien sind bereits im Lieferumfang enthalten.

Fazit im Cake Pop Maker Test

Backen zählt zu den beliebtesten Hobbys und immer neue Kreationen erfreuen Naschkatzen aller Altersgruppen. Nicht nur Kinder sind von Cake Pops begeistert. Die kleinen Kuchen am Stiel lassen sich bequem vernaschen und sind keine allzu schweren Kalorienbomben. Mit einem Cake Pop Cupcake Maker werden Sie viele Bewunderer auf Ihrer Seite haben. Dann fehlt nur noch das passende Cake Pop Rezept, um zu einem leckeren Sonntagskaffee einzuladen. Wenn Sie bereits einen Donut Maker besitzen, dann werden Sie vielleicht von einem Kombigerät Abstand nehmen. Ein Cake Pop Maker Pancakes ist vom Preis her gesehen jedoch nicht unattraktiv, denn Sie können gegenüber der Einzelanschaffung der Geräte durchaus eine Menge Geld einsparen. Günstig sind Cake Pop Maker bei Lidl zu bekommen. Wenn Sie in einem Cake Pop Maker Test die Vorzüge und möglichen Nachteile der einzelnen Geräte abgewogen haben, führen Sie abschließend einen Cake Pop Maker Preisvergleich durch. So lassen sich die cleveren Küchenhelfer besonders günstig erwerben.

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus