Zecken – 5 Tipps gegen die Blutsauger

Zecken – 5 Tipps gegen die Blutsauger

Frühlings- und Sommerzeit ist auch Zeckenzeit. Die unangenehmen Zeitgenossen warten nur darauf, endlich wieder an nackten Beinen hochzukrabbeln. Und genau hier muss man ansetzen, will man einen Zeckenbiss vermeiden.

Geschlossene Beinkleider anziehen, wenn man im Wald oder auf einer Wiese unterwegs ist. Denn Zecken sitzen am Boden, nicht wie viele noch glauben, auf Bäumen. Das ist ein Märchen. Unten muss man sich schützen.

Hat man nun im Sommer aber keine lange, sondern eine kurze Hose an, dann sollte man sich nach so einem Wald- oder Wiesenspaziergang gründlichst nach Zecken absuchen. Oft spürt man eine Zecke schon, wie sie über die Haut krabbelt.

Wenn sie sich bereits festgebissen hat, dann keinesfalls mit Öl oder anderen Hilfsmitteln töten, sondern eine Pinzette nehmen, so weit wie möglich an der Haut ansetzen und die Zecke mit einem schnellen Ruck herausziehen.

Die Rötung, die sich gebildet hat, müsste nach ein paar Tagen verschwinden. Tut sie das nicht oder kommt sie wieder, dann auf alle Fälle den Arzt aufsuchen.

Auch eine Impfung gegen Zecken ist nie verkehrt. Die Kosten übernimmt sogar die Krankenkasse.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © Ingo Sch. - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus