Türschloss eingefroren? – Diese Tipps helfen

Türschloss eingefroren? – Diese Tipps helfen

Sie kennen das sicherlich auch: das Türschloss ist eingefroren und wo liegt der Enteiser? Richtig – im Handschuhfach. Lesen Sie hier, was Sie in dieser Situation machen können.

Besitzer älterer Autos können ein Lied davon singen: Wer noch keine Fernbedienung für sein Auto hat, sondern den Schlüssel zum Aufsperren des Wagens noch in das Schlüsselloch stecken muss, der hat gerade im Winter oft das Problem, dass er nicht so ohne Weiteres in den Wagen kommt. Das Schloss ist immer wieder zugefroren. Also muss man mit teuren Enteisungssprays hantieren, um in sein Auto zu gelangen. Es geht aber auch anders. Hier 2 Tipps, wie Türschlösser nicht mehr zufrieren.

Türschloss eingefroren? – Diese Tipps helfen

Tipp 1:
Kleben Sie abends einfach ein Stückchen Tesafilm über das Schlüsselloch. Das verhindert das Zufrieren und Sie können am nächsten Morgen problemlos das Auto öffnen. Dieser Trick funktioniert im Übrigen auch mit jedem anderen Schloss. So zum Beispiel mit Vorhängeschlössern oder Fahrradschlössern.

Tipp 2:
Sie können aber auch heißes Wasser nehmen. Das ist umweltfreundlicher und günstiger als Enteisungsspray, allerdings ist es auch umständlicher. Schließlich müssen Sie das Wasser erst einmal heiß machen und dann zum Fahrzeug bringen. Trotz alledem ist es immer noch eine gute Methode, um Türschlösser zu enteisen.

So vereisen Türschlösser nicht:

Wenn Sie diesem Problem komplett aus dem Weg gehen möchten, dann können Sie die Türschlösser auch mit einem Universalspray (hier erhältlich) vorbehandeln. Solche Sprays verdrängen Feuchtigkeit, was zur Folge hat, dass die Türschlösser nicht mehr einfrieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © Mikael Damkier - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus