1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Darf man Spinat aufwärmen?

Darf man Spinat aufwärmen?

Spinat wir in Deutschland als besonders gesund angesehen und deshalb auch oft zubereitet. Aber darf man Spinat auch aufwärmen? Wir klären das.

Spinat sollte man nach Möglichkeit nach der Zubereitung sofort verzehren und nicht zu einem späteren Zeitpunkt nochmal aufwärmen. Das liegt daran, dass Spinat von Natur aus reichlich Nitrat enthält, welches beim Erhitzen zu Nitrit wird. Dieser Stoff wird im menschlichen Körper wiederum zu nachweislich krebserregenden Nitrosaminen umgewandelt. Der Nitrit-Gehalt im Spinat steigt mit der Länge der Kochzeit, so dass man Spinat nicht unnötig lange köcheln lassen sollte.

Wenn man ein Baby oder Kleinkind hat, sollte man auf jeden Fall bei der Zubereitung von Spinat aufpassen, gerade Kinder in den ersten sechs Lebensmonaten sind besonders gefährdet. Der sporadische Genuß von Spinat stellt jedoch keinerlei Gefahr dar. Gebratener Speck und Zigarettenrauch sind zum Beispiel weitaus gefährlicher, was die Bildung von Nitrosaminen angeht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © superfood - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus