Spaghetti kochen – 4 Tipps mit denen Sie Energie sparen

Spaghetti kochen – 4 Tipps mit denen Sie Energie sparen

Jeder versucht heute so gut es geht Energie zu sparen. Das ist sogar möglich, wenn Sie Spaghetti kochen. Wie genau das geht, verraten Ihnen unsere 4 Tipps.

Wer gerne und oft Spaghetti isst, der hat vermutlich auch einen Spaghettitopf daheim. Dieser unterscheidet sich zu den anderen, herkömmlichen Töpfen in der Höhe. Spaghettitöpfe sind nämlich um einiges höher, dafür vom Durchmesser her kleiner. Der Grund: so passen die rohen Spaghetti besser ins Wasser, werden davon vollständig bedeckt und man muss sie nicht brechen.

Diese Spaghettitöpfe haben jedoch den Nachteil, dass beim Kochen unheimlich viel Energie verbraucht wird. Warum? Weil das Wasser eine Ewigkeit braucht, bis es kocht. Probieren Sie beim Spaghettikochen daher in Zukunft einfach mal die folgenden Tipps aus und Sie werden eine Menge Energie sparen.

Spaghetti energiesparend kochen – 4 Tipps

Tipp 1:
Flache Töpfe sind im Vergleich zum Spaghettitopf viel energiesparender. Wenn Sie dennoch nicht auf den Genuss der Spaghetti im Ganzen verzichten möchten, dann können Sie sich anderweitig behelfen und trotzdem den hohen Spaghettitopf nutzen. Kochen Sie dafür das Wasser einfach in einem Wasserkocher vor. Das geht schneller und Sie sparen beim Kochen eine Menge Energie.

Wenn das Wasser aus dem Kocher nicht ausreichen sollte, dann können Sie das Wasser auch in einem flacheren Topf auf dem Herd zum Kochen bringen und dann einfach in den hohen Topf umfüllen. Problem gelöst!

Tipp 2:
Stellen Sie auch immer nur einen Topf auf die Herdplatte, dessen Boden der Größe der Herdplatte entspricht. Es ist nämlich so, dass zu große oder zu kleine Kochtöpfe eine Menge Energie verschwenden.

Tipp 3:
Verwenden Sie beim Kochen der Spaghetti auch immer einen Deckel. So können Sie die Garzeit um ein Vielfaches verringern.

Tipp 4:
Sie können beim Kochen auch eine Menge Energie sparen, wenn Sie die Kochstufe reduzieren, sofern das Nudelwasser kocht. Ein weiterer Vorteil: die Nudeln kochen nicht über.

Bei sehr dünnen Spaghetti können Sie die Herdplatte nach der Hälfte der Zeit auch ausschalten und die Restwärme nutzen. Sehr dünne Spaghetti werden auf diese Art und Weise auch gar.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © avirid - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus