Soßenbinder selbst machen

Soßenbinder selbst machen

Soßenbinder lässt sich kaufen, Küchenprofis werden ihn aber immer selbst machen. Wie auch Sie Ihren Soßenbinder selbst herstellen, verrät Ihnen dieser Haushaltstipp.

Zugegeben, es ist schon einfach, wenn man Dinge fertig kaufen kann. Das erspart Arbeit, auf die man oft keine Lust hat. Aber man kann viele Dinge eben auch selbst herstellen. Und das wiederum kann Geld sparen. Selbst wenn es nur ein paar Cent sind, wenn man die Tricks und Kniffe kennt, dann läppert sich das schnell zusammen. Gerade in der Küche ist vieles möglich. Hier kommt wieder so ein Trick:

Soßenbinder selbst machen
Benötigt man Soße, dann kauft man der Einfachheit halber einen fertigen Soßenbinder. So sind schnell mal zwei oder drei Euro ausgegeben. Da man sicherlich nicht nur ein- oder zweimal im Jahr eine Soße benötigt, kann das mit der Zeit schon ins Geld gehen.

Fast umsonst ist Soßenbinder, wenn man Mehl verwendet. Für hellen Soßenbinder streut man das Mehl einfach so hinein. Wenn es eine dunkle Soße werden soll, dann gibt man etwas Butter und Mehl in eine Pfanne und lässt dieses unter ständigem Rühren braun werden. Nun nur noch abkühlen lassen und in einem Glas oder einer Dose aufbewahren. Billiger geht es wohl nicht mehr. Und viel Arbeit macht es auch nicht. Zudem hat man so etwas immer griffbereit.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © Kzenon - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus