Sonnenbrand vermeiden – Tipps & Tricks!

Sonnenbrand vermeiden – Tipps & Tricks!

Es ist Sommer und Sie wollen nichts lieber tun, als sich in der Sonne zu rekeln? Dann denken Sie unbedingt daran, Ihre Haut ausreichend vor UV-Strahlen zu schützen! Wie das am besten geht, verraten wir Ihnen hier.

Vorsicht vor zu starker Sonneneinstrahlung

Sommer, Sonne, Strand und braun werden – so heißt das alljährliche Sommerprogramm vieler Urlauber. Gerade in Ländern mit hoher Sonneneinstrahlung ist das eine nicht ganz unproblematisch Kombination. Schnell kann man sich beim Aufenthalt am Strand oder am Pool aufgrund der schädlichen UV-Strahlen nämlich einen gepflegten Sonnenbrand holen. Das kann nicht nur äußerst unangenehm sein, sondern ist auch nicht gerade ungefährlich.

Sonne ist schädlich für die Haut

Zu starke Sonnenbestrahlung ist schädlich für die Haut. Daher sollten Sie unbedingt Sonnenbrand vermeiden. Es handelt sich dabei nämlich immer um eine Verbrennung der Haut, die im Extremfall sogar zur Blasenbildung führt. Auf lange Sicht erhöhen Sonnenbrände auch das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Meiden Sie daher direkte Sonneneinstrahlung, vorallem wenn Ihre Haut eher blass ist.

Sonnenbrand vermeiden

Damit Sie Ihren Urlaub trotzdem genießen und auch mal einen entspannten Tag am Strand können, haben wir 4 Tipps für Sie zusammen gestellt. Sie zeigen Ihnen, wie Sie mit wenigen Mitteln Sonnenbrand vermeiden können. So können Sie sogar ein wenig braun werden und schützen Ihre Haut trotzdem vor schätzlichen UV-Strahlen und senken das Hautkrebsrisiko.

Tipp 1: Der Sonne aus dem Weg gehen

Damit Sie einen Sonnenbrand vermeiden können, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die effektivste Methode ist es, der Sonne aus dem Weg zu gehen. Die Südländer machen es uns mit ihrer Siesta vor. Sie vermeiden die starke Bestrahlung in der Mittagssonne und bleiben im Haus oder im Schatten. Gerade für Nordeuropäer mit einem hellen Hauttyp ein gutes Vorbild.

Tipp
Es gibt inzwischen auch spezielle Kleidungsstücke, die die UV- Strahlung nicht an die Haut lassen.

Tipp 2: Kopfbedeckung ist Pflicht

Wer dennoch diese Zeit mit Besichtigungen oder anderen Aktivitäten verbringen möchte, sollte sich mit entsprechender Kleidung ausstaffieren. Eine Kopfbedeckung, die Gesicht und Nacken schützt, ist auf jeden Fall Pflicht. Vor allem, wenn Sie sich mit Ihrem Baby in der Sonne aufhalten, sollten Sie auf eine schützende Kopfbedeckung achten. Säuglinge und Kleinkinder können nämlich sehr schnell überhitzen. Auch lange, luftige, aber vor allem blickdichte Kleidung sind hier nützliche Accessoires als Sonnenschutz.

Tipp 3: Sonnencreme nutzen

Neben diesen, eher indirekten Maßnahmen spielen natürlich die Pflege und der Schutz der Haut eine entscheidende Rolle. Vor dem Sonnenbad sollte man seine Haut mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor komplett eincremen. Sonnenbrand im Gesicht kann nämlich sehr schnell eine Folge direkter Sonneneinstrahlung sein. Aber auch den Rest des Körpers sollte  Sie beim Eincremen nicht vernachlässigen. Wenn Ihre Haut eher blass ist, sollten Sie dafür eine Sonnencreme mit einem besonders hohen Lichtschutzfaktor verwenden. Sind Sie hingegen ein eher dunkler Typ, reicht zuwielen schon eine Creme mit Lichtschutzfaktor 20. Eincremen ist in jedem Fall notwendig, um das Risko von Hautkrebs nicht minimieren.

Es ist übrigens ein Irrglaube, dass das erneute Auftragen der Sonnencreme, die Haut genauso schützt, wie das erste Mal. Nach dem Sonnenbad sollte man eine After-Sun-Lotion auftragen, die die Haut entspannt und mit Nährstoffen versorgt.

Tipp 4: Auch Präparate können helfen

Besonders empfindliche Hauttypen können ihre Haut schon vor dem Sommer oder Urlaub vorbereiten, um einen späteren Sonnenbrand vermeiden zu können. Dazu wird die Haut langsam an die Sonne gewöhnt. Zusätzlich können Präparate mit Beta-Carotin eingenommen oder die Haut therapeutisch bestrahlt werden. Bei der richtigen Auswahl von Produkten zur Vermeidung von Sonnenbränden können Apotheker und Ärzte helfen. So geht man auf Nummer sicher und kann entspannt die Sonne genießen.

Sonneenbrand behandeln

Generell sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung also meiden, um keinen Sonnenbrand zu riskieren und möglicherweise sogar an Hautkrebs zu erkranken. Wenn aber dennoch braun werden wollen, sollten Sie unbedingt an einen ausreichenden Sonnenschutz denken. Ist es dann aber doch mal passiert und Ihre Haut hat zu viel Sonne abbekommen, sollten Sie sofort reagieren. Sie können Ihren Sonnenbrand behandeln, indem Sie einfach ein wenig Gel einer Aloe Vera auf der Haut verreiben und einwirken lassen. Das kühlt die Verbrennung und lindert ein wenig den Schmerz. Probieren Sie es aus!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © Samo Trebizan - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus