Darf man rohe Bohnen essen?

Darf man rohe Bohnen essen?

Ab in den Garten, Bohnen pflücken und direkt schon mal ein wenig naschen. Aber da war doch was! Es heißt man darf keine rohen Bohnen essen. Stimmt das?

In rohen Bohnen ist Phasin enthalten, ein Stoff, der rote Blutkörperchen zusammenkleben kann. Bereits wenige Bohnen können zu schlimmen Magen- und Darmbeschwerden führen, welche gerade für kleine Kinder schnell zur Lebensgefahr werden können.

Phasin ist ein Eiweiß, welches sich beim Erhitzen, also auch beim Kochen, so verändert, dass es für den Menschen unschädlich wird. Wenn Bohnen keimen, verschwindet das Phasin ebenfalls aus dem Gemüse, so dass man Bohnenkeimlinge nur ganz kurz erhitzen muss.

Besonders hoch ist die Konzentration von Phasin in den Feuerbohnen, während in der Mungbohne gar kein Phasin enthalten ist. Die Keimlinge dieser Bohnensorte kann man somit auch roh genießen. Andere Bohnensorten müssen immer gekocht werden.

Wer Bohnen selbst im Garten anbaut, der sollte darauf achten, dass kleine Kinder nicht rankommen können.


Bildnachweise: © almaje - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus