Lesezeichen selbst machen

Lesezeichen selbst machen

Wir alle lieben es, ein gutes Buch zu lesen. An vielen Büchern ist dabei ein kleines Band befestigt, das man dort einlegen kann, wo man gerade das Lesen aufgehört hat. Als Lesezeichen sozusagen. Doch oft ist solch ein Band nicht vorhanden. Was also tun? Richtig! Das Eselsohr wird hergenommen. Die Buchseite wird umgeknickt und schon weiß man beim nächsten Mal, wo man weiterlesen muss.

Das sieht natürlich nicht sehr hübsch aus, vor allem mindert es – gerade bei einem hochwertigen Buch – den Wert. Aber extra ein Lesezeichen kaufen? Nein, das muss auch nicht sein! Basteln Sie sich einfach selbst ein ganz eigenes Lesezeichen:

Nehmen Sie dazu einen stabilen Karton und schneiden ihn zurecht. Breite etwa 2 cm, Länge je nach Buch, in der Regel reichen aber 20 cm aus.

Nun können Sie den Karton ganz nach Belieben bekleben, bemalen oder anderweitig verzieren. Hier sind dem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt. Wer möchte, macht oben noch ein kleines Loch rein und zieht ein Band durch. Fertig ist ein selbstgebasteltes Lesezeichen.

Wer nicht die Muse hat, der kann auch einfach eine Postkarte hineinlegen. Einfallslos, aber ebenso effektiv. 😉


Bildnachweise: © migrean - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

maya am 05.05.2010

Also das ist ja mal ein super Tipp! Immer hatte ich Eselsohren, und nie bin ich mal drauf gekommen ein Stück Papier oder so etwas hineinzulegen. Das wird mir jetzt nicht mehr passieren. Vielen Dank!

Marita am 10.03.2011

Ein Haushaltsgummi hält auch was er verspricht

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus