Kribbelnde Füße – Sind sie eingeschlafen?

Kribbelnde Füße – Sind sie eingeschlafen?

Kribbelnde Füße kennt wohl jeder. Man spricht dann davon, dass die Füße eingeschlafen sind. Doch warum sollten Füße überhaupt einschlafen?

Keine Rückmeldung an das Gehirn
Wenn ein Fuß oder eine Hand sich etwas taub anfühlen und dabei eventuell noch kribbeln, dann sprechen wir davon, dass das entsprechende Körperteil eingeschlafen ist. Doch natürlich kann ein Fuß oder eine Hand nicht einschlafen und auch das Kribbeln nehmen wir nur fälschlicherweise als solches wahr. Wenn ein Fuß sprichwörtlich eingeschlafen ist, dann wurde eine Nervenbahn so komprimiert, dass der durch diesen Strang versorgte Körperteil keine Rückmeldung mehr an den restlichen Körper, bzw. das Gehirn, geben kann.

Vorübergehende Unterbrechung
Normalerweise signalisiert jeder einzelne Bereich des Körpers unserem Gehirn, dass alles in Ordnung ist und dass es an der richtigen Stelle ist. Wenn man nun die entsprechende Nervenbahn quetscht, zum Beispiel durch das Übereinanderschlagen der Beine oder einen langfristig abgewinkelten Arm, können diese Informationen nicht mehr ungehindert fließen und diese Störung macht sich als Kribbeln bemerkbar. Es ist also nicht der Fuß oder die Hand, welche sich so bemerkbar machen, sondern wir empfinden dies lediglich so wegen der vorübergehend Unterbrechung der reibungslosen Kommunikation in unserem Körper.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © koszivu - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus