Kann Silber in der Kleidung Schweißgeruch bekämpfen?

Kann Silber in der Kleidung Schweißgeruch bekämpfen?

Silber in der Kleidung klingt futuristisch, ist aber schon längst Alltag. Doch was genau bewirkt Silber und kann es Schweißgeruch bekämpfen? Hier mehr dazu.

Kleidung, in welche Silberfäden eingearbeitet werden, sind seit längerer Zeit für Neurodermitiker auf dem Markt. Man macht sich hierbei die antibakterielle Wirkung des Silbers zunutze, denn gerade Neurodermitiker haben ja oft aufgekratzte und entzündete Hautstellen, an denen Bakterien leicht zu Superinfektionen führen können.

Natürlich ist Kleidung mit eingearbeiteten Silberfäden oder Silberionen sehr teuer, allerdings kann das Silber in der Kleidung noch viel mehr leisten. Da auch der Schweiß nur unangenehm riecht, wenn Bakterien ihn zersetzen, kann Silber in der Kleidung natürlich auch vor üblem Schweißgeruch schützen (Mehr dazu auch bei Quarks & Co.).

Nun gibt es natürlich noch ein Problem, das noch heiss diskutiert wird, denn es gibt ja auf unserer Haut auch nützliche Bakterien, die den natürlichen Säureschutzmantel der Haut bilden. Nun sind Wissenschaftler noch skeptisch, ob das Silber in der Kleidung dann nicht auch diese wichtigen Bakterien zerstört.

In manchen Kleidungsstücken werden bei der Herstellung auch desinfizierende Chemikalien eingearbeitet, wovor Verbraucherschützer eindringlich warnen. Meistens sind diese Mittel äußerst aggressiv und führen in der Folge zu Hautreizungen. Außerdem waschen sich diese Chemikalien ja mit der Zeit wieder aus, so dass man nur vorübergehend von den desinfizierenden Eigenschaften profitieren würde. Sehr häufig wird die Chemikalie Triclosan eingesetzt, doch diese schädigt neben der Gesundheit auch noch zusätzlich die Umwelt.


Bildnachweise: © Victor Koldunov - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus