Eigenes Buch veröffentlichen – So geht’s

Eigenes Buch veröffentlichen – So geht’s

Wer hat nicht schon mal davon geträumt, ein berühmter Schriftsteller zu sein? Seine eigenen Bücher schreiben, ein eigenes Buch veröffentlichen und anschließend im Buchhandel im Regal zu stehen. Wir verraten Ihnen wie es geht.

Ein eigenes Buch zu veröffenlichen ist sicherlich ein tolles Gefühl und ein Traum, an den man in der Regel nicht herankommt. Außer, man kann so schreiben, dass es zum Buch taugt (nur, wer entscheidet das?) und man hat genügend Geld, um ein Buch drucken und vervielfältigen zu lassen.

Der traditionelle Weg über Buchverlage
Die größte Hürde ist der Verlag, der ein Manuskript erst einmal annehmen muss, damit man überhaupt an einen Druck denken kann. Dazu müssten Sie Ihren Buch-Entwurf an die über tausend Buchverlage in Deutschland schicken und auf eine positive Antwort hoffen. Wenn man das so liest, dann kann einem sehr schnell der Mut vergehen, denn das scheint nun doch in weite Ferne zu rücken – oder etwa nicht? Würden wir hier einen Artikel schreiben, wenn es nicht trotzdem eine Möglichkeit gäbe? Eben!

Buch über das Internet veröffentlichen
Das Internet macht es mal wieder möglich! Es gibt Unternehmen, die es ermöglichen, zu erschwinglichen Preisen das eigene Buch zu veröffentlichen und sogar im Buchmarkt zu platzieren. Unseren Favoriten für diesen Service möchten wir Ihnen im folgenden gern etwas näher vorstellen.

Bücher veröffentlichen mit www.epubli.de. Epubli ist ein Unternehmen, das sich dabei um den Druck, die Veröffentlichung und die Vermarktung eines jeden Buches kümmert. So kann jeder unter die Schriftsteller gehen und muss keine hohen Hürden mehr nehmen, um ein Buch auch auf den Markt zu bringen.

Der Autor schreibt, Epubli macht den Rest

Und so funktioniert Epubli:
Zuerst brauchen Sie als Autor einmal eine Idee, dann ein Konzept und schließlich die richtigen Worte, um das Buch zu schreiben. Wenn es vollendet ist, dann ist Ihre Hauptarbeit erledigt und Epubli ist dran. Nun gut, noch nicht ganz. Denn zuerst muss man sich kostenlos anmelden. Danach steht man vor einigen wichtigen Entscheidungen, die das zukünftige Werk nochmals stark beeinflussen können. Nämlich, wie das fertige Buch aussehen soll.

Buchbindung und Format auswählen
Vier Bindungsarten gibt es, unter denen man sich eine passende auswählen sollte. Hardcover, Softcover, Ringbindung oder Heftbindung. Auch das Format ist extrem wichtig. Ein Buch mit Bildern und Grafiken kommt als DIN A6 Buch natürlich nicht so gut an, wie als DIN A4 oder gar als Bildband. Folgende zwölf Möglichkeiten hat man: Din A6 hoch, Din A6 quer, Din A5 hoch, Din A5 quer, Din A4 hoch, Din A4 quer, Taschenbuch, Sachbuch, Kinderbuch, Quadrat, Wissenschaft und Bildband. Eine Menge Auswahl, unter denen man sicherlich fündig wird.

Papierqualität und Druckart
Auch die Beschaffenheit des Papiers kann gewählt werden. So die Stärke mit 90 g/m², 150 g/m² oder 170 g/m². Die Farbe, ob weiß oder cremeweiß und ob matt oder glänzend. Nun kann man sich noch das Cover gestalten und die Druckart, also ob ein- oder zweiseitiger Druck und ob schwarz/weiß oder farbig. Und das war es auch schon.

Nun wird das Manuskript per pdf-Datei an Epubli übermittelt und man entscheidet sich noch für die Menge, die man möchte. Diese bestimmt natürlich den Preis. Ein Rechenbeispiel gibt es weiter unten.

Einige Eckpunkte, die noch wichtig sind, sollte man nicht unter den Tisch kehren:

  1. Das Urheberrecht bleibt natürlich beim Autor, Epubli ist somit (auf Wunsch) nur für die Vermarktung und den Verkauf zuständig.
  2. Eine ISBN Nummer kann beantragt werden. Diese sichert Ihnen den Eintrag in das deutschlandweite Bücherverzeichnis. So ist man für jede Buchhandlung erreichbar und kann somit auch in „normalen“ Buchhandlungen sein Buch verkaufen. Die ISBN Nummer kostet einmalig 59,- Euro.
  3. Das fertige Buch kann kostenlos in den Onlineshop von Epubli eingestellt werden. Dort fällt ein Vermittlungshonorar von 25 Prozent je verkauftem Exemplar an Epubli ab. Das heißt, das Autorenhonorar beträgt 75 Prozent. Entscheidet man sich für den Eigenvertrieb, dann kann man auch die kompletten Einnahmen behalten.
  4. Es gibt keine Mindestauflage, das heißt, man kann auch nur ein einziges Buch drucken und dieses dann nur für sich verwenden.

So, nun aber noch ein paar kleine Beispielrechnungen, damit Sie wissen, wie viel denn so ein Buch kostet:

Beispiel 1:
Ein Taschenbuch, 12,5 x 19 Zentimeter, Softcover, Papier 90 g/m², Druck schwarz/weiß, Seitenanzahl 200
Stückpreis: 10,79 Euro

Beispiel 2:
Din A4 hoch, 21 x 29,7 Zentimeter, Hardcover, Papier 150 g/m², Druck farbig, Seitenzahl 150
Stückpreis: 67,43 Euro

Beispiel 3:
Kinderbuch, 15,6 x 14,8 Zentimeter, Hardcover, Papier 90 g/m² Druck farbig, Seitenzahl 100
Stückpreis: 17,99 Euro

Man sieht schon, dass es durchaus erschwinglich ist. Bei den Bestellungen gibt es natürlich auch Mengenrabatte. So werden bei Abnahme von 10 Büchern 3 % Rabatt gewährt, bei 25 Stück sind es 5 %, bei 50 Exemplaren 10 %, 15 % ab 100 und ab 250 Stück 20 % Rabatt. Eine gute und vor allem eine bezahlbare Möglichkeit, doch mal unter die Schriftsteller zu gehen.

Das eigene Buch in vier Schritten: Buch schreiben, Text hochladen, Format wählen, Buch drucken lassen. So einfach kann das heutzutage sein!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,54 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © BillionPhotos.com - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus