Dreck reinigt den Magen – Ist das richtig?

Dreck reinigt den Magen – Ist das richtig?

Auch heute hört man noch manchmal die Aussage, dass Dreck den Magen reinigen würde. Ganz so wörtlich sollte man es dann doch nicht nehmen, doch dieser Spruch basiert wahrscheinlich auf der Heilwirkung von Erde.

Bereits seit der Antike wird Erde als Heilmittel für verschiedene äußere und innere Erkrankungen angewendet. Bei Prellungen und Hautkrankheiten, die mit Juckreiz einhergehen, kann die äußere Anwendung von Erde sehr hilfreich sein. Bei Magenbeschwerden kann Erde auch prima zur inneren Anwendung eingesetzt werden. Natürlich handelt es sich dabei nicht um herkömmliche Gartenerde, sondern um spezielle Heilerde.

Diese Heilerde enthält besonders viele Tonmineralien und wird deshalb auch als Tonerde bezeichnet. Im Handel erhält man auch Masken aus Tonerde, die bei unreiner Haut helfen sollen. Diese besonders feine Erde kann Säure binden, so dass sie einen gereizten Magen schnell kurieren kann. Die überflüssige Säure im Magen wird von der Heilerde gebunden, so dass zum Beispiel Sodbrennen schnell wieder verschwindet.

Bisher konnten Wissenschaftler noch nicht klären, ob die Heilerde dem Magen auch mit der Nahrung aufgenommene Giftstoffe entziehen kann. Auf jeden Fall darf man Heilerde nicht zu sich nehmen, wenn man andere Arzneimittel einnehmen muss. In diesem Fall könnte die Tonerde die Wirkstoffe binden und somit die Wirksamkeit der Medikamente stark abschwächen. Mehr zum Thema Heilerde auch bei Wikipedia.

Abschließend lässt sich also sagen: Ja, Dreck reinigt den Magen, es muss nur der richtige Dreck sein. 😉

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © Nik_Merkulov - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus