Bei der Außenbeleuchtung viel Strom sparen

Bei der Außenbeleuchtung viel Strom sparen

Jeder, der ein Haus hat weiß, dass er auch an die Außenbeleuchtung denken muss. Egal ob die Beleuchtung im Eingangsbereich, die Wegbeleuchtung, die Lichter auf der Terrasse oder im Garten oder auch in der Hofeinfahrt und in der Garage. Die hohe Anzahl an Außenlichtern kann richtig viel Strom fressen.

Wenn man diese Lichter die ganze Nacht anlässt, dann wirft man viel Geld zum Fenster raus. Denn diese Lichter braucht man nur, wenn man an dem jeweiligen Ort zu tun hat.

Am besten kann man die Außenlichter mit Bewegungsmeldern steuern, denn so ausgestattet gehen die Lichter nur dann an, wenn sich jemand dort aufhält.

Man kann es zudem auch zeitlich steuern. Falls sich nichts mehr bewegt, kann das Licht so eingestellt werden, dass es sofort oder erst nach einer bestimmten Zeit ausgeht.

So spart man eine Menge Strom und stört auch nicht die Nachbarn. Denn wenn das Licht permanent leuchtet und dies der Nachbar nicht mag, kann er das verbieten lassen. Bei Bewegungsmeldern hat er keine Chance.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © noerenberg - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus