Alkohol wärmt – Stimmt das?

Alkohol wärmt – Stimmt das?

Viele Menschen sind der Ansicht, dass Alkohol wärmt, denn schließlich tut ja ein heißer Glühwein oder Grog bei klirrender Kälte richtig gut.

Alkohol weitet die Blutgefäße
Auch wenn man ein Glas Wein trinkt, fühlt es sich so an, als würde einem wesentlich wärmer werden. Das Gefühl kommt dadurch zustande, dass sich durch den Genuss von Alkohol die Blutgefäße an der Körperoberfläche weiten, sodass man meint, dass sich die Körpertemperatur erhöht. Dieses Gefühl verstärkt sich noch, wenn man heißen Alkohol, zum Beispiel in Form eines Glühweines, zu sich nimmt.

Alkohol kann das Kälteempfinden beeinträchtigen
Auch wenn im ersten Moment die Durchblutung im Körper verbessert wird, so führt das auch dazu, dass er wesentlich mehr Wärme abgibt und somit sogar noch eher auskühlt. Wenn man ziemlich viel Alkohol konsumiert hat, dann ist sogar das Kälteempfinden so beeinträchtigt, dass man die Auskühlung nicht mehr bemerkt, was gerade bei Obdachlosen im Winter sehr gefährlich sein kann.

Alkohol wärmt nicht
Es ist im Winter daher schon häufiger dazu gekommen, dass jemand erfroren ist, obwohl er sich doch nur kurz irgendwo hinsetzen wollte. Alkoholiker haben auch häufig eine so genannte Säufernase, auch diese rote Nase kommt von den durch den Alkohol erweiterten Blutgefäßen. Alkohol wärmt also auf keinen Fall den Körper auf, ganz im Gegenteil, es kann schneller zu einer Unterkühlung kommen als man denkt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © Syda Productions - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus