Äpfel aus Neuseeland – Ökologischer als Äpfel aus der Region?

Äpfel aus Neuseeland – Ökologischer als Äpfel aus der Region?

Es ist kaum zu glauben, dass die Einfuhr von Gemüse und Obst aus fernen Ländern, wie z.B. Äpfel aus Neuseeland, tatsächlich ökologischer sein kann als Lebensmittel aus der Region zu verwenden.

Lange Transportwege
Unter gewissen Umständen ist dies wirklich so. Viele Geschäfte müssen sich herbe Kritik anhören, weil sie vor allem im Winter Ware aus exotischen Ländern anbieten. In der warmen Jahreszeit, wenn es genügend einheimisches Obst und Gemüse gibt, dann ist es in der Tat so, dass die Einfuhr von Lebensmitteln aus Übersee wirklich nicht ökologisch ist. Diese Ware hat einen langen Transportweg mit dem Schiff hinter sich, so dass auch die Umweltbelastung beachtet werden muss. Gerade Bioläden, die eigentlich für den besonderen Schutz der Umwelt stehen, müssen sich dann die gerechtfertigte Kritik anhören.

Einfuhr mit dem Schiff
Anders sieht es allerdings im Winter aus, wenn Gemüse und Obst aus der Region sehr rar sind. In Deutschland gibt es dann zum Beispiel keine frischen Äpfel, sondern es müssten welche in der Kühlkammer aufbewahrt werden, um sie dann in den Verkauf zu bringen. Allerdings wird dafür soviel Energie verbraucht, dass eine Einfuhr mit dem Schiff tatsächlich noch umweltfreundlicher und günstiger sein könnte. Wem die Ökologie allerdings stark am Herzen liegt, der sollte keine Ware kaufen, die mit dem Flugzeug nach Deutschland gebracht wird. Dazu zählen leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch oder Erdbeeren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Bildnachweise: © powell83 - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus