9 Tipps zur Wohnungssuche

9 Tipps zur Wohnungssuche

Wenn Sie auf der Suche nach einer Wohnung sind, dann werden Sie sicherlich Zeitungen und das Internet durchforsten. Mit unseren 9 Tipps zur Wohnungssuche können Sie dabei viel Geld sparen.

Anforderungen definieren

In der Zeitung und im Internet werden Sie sicherlich viele brauchbare Anzeigen finden. Bevor Sie sich jedoch auf die Suche nach einer geeigneten Wohnung machen, sollten Sie vorher klar definieren, welche Anforderungen Sie an die neue Wohnung haben. Dabei sollten Sie jedoch einige Dinge beachten, die zwar Ihre Suchergebnisse ein wenig einschränken werden, durch die Sie aber auch bares Geld sparen können – und das nicht mal wenig.

9 Tipps zur Wohnungssuche

  1. Stadtteile: Wenn Sie eine Wohnung in z.B. Berlin oder München suchen, dann können Sie schon einmal davon ausgehen, dass Sie etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. In den Städten sind zudem auch meist einige Stadtteile sehr begehrt, sodass die Mieten für Wohnungen in diesen Stadtteilen dementsprechend auch teurer sind. Machen Sie sich daher mit den gängigen Mietpreisen vertraut. Wohnungen am Stadtrand sind zudem meist günstiger als Wohnungen im Stadtzentrum.
  2. Renovierung: Sind Sie handwerklich begabt? Dann entscheiden Sie sich doch gezielt für eine Wohnung in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Je nach Zustand der Mietwohnung können Sie so erreichen, dass Sie einige Monatsmieten nicht bezahlen müssen, wenn Sie die Wohnung selber renovieren.
  3. Provision: Wenn Sie über einen Makler eine Wohnung anmieten, dann verlangt dieser eine Provision, die in der Regel das 2,38-fache der Kaltmiete ausmacht. Achten Sie deshalb auf Angebote, die provisionsfrei sind. Diese kommen dann direkt vom Vermieter.
  4. Kaution: Eine Kaution wird an den Vermieter gezahlt. Dies ist ein Batzen Geld, der die Haushaltskasse belasten kann. Wer eine Kautionsversicherung abschließt, zahlt nur einen geringen Monatsbetrag.
  5. Nebenkosten: Einen sehr wichtigen Kostenfaktor stellen die Nebenkosten dar. Achten Sie darauf, was alles in den Nebenkosten enthalten ist. Dazu zählen nicht nur Warmwasser und Strom. Viele rechnen die Heizkosten mit hinein, viele aber auch nicht. Diese kämen dann noch dazu.
  6. Heizkosten: Denken Sie bei der Wohnungssuche immer daran, dass gerade Altbauwohnungen mit einer teuren Nachtspeicherheizung ausgestattet sind.
  7. Einbauküche: Wenn Sie selbst über keine eigene Küche verfügen, suchen Sie gezielt nach Mietwohnungen, in denen eine Einbauküche vorhanden ist. Idealerweise ist diese ablösefrei zu nutzen.
  8. Die Lage: Auch das ist wichtig. Sie können durchaus eine sehr schöne, sehr große und sehr billige Wohnung finden. Nur nützt das wenig, wenn diese verkehrstechnisch schwer erreichbar ist und Sie dadurch stets auf ein Auto angewiesen sind. Das verursacht zusätzliche Kosten.
  9. Garage: Bei vielen Mietangeboten ist ein Autostellplatz dabei. Den muss man oft auch mitzahlen, selbst wenn man ihn nicht braucht. Achten Sie daher auch auf diesen Punkt.

Wie Sie sehen, können Sie sehr viel Geld sparen, wenn Sie nur auf ein paar wichtige Details bei der Wohnungssuche achten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...


Bildnachweise: © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus