Zitrone gegen unangenehme Gerüche

Zitrone gegen unangenehme Gerüche

Zitronen – die faustgroße exotische Frucht, die bereits seit dem 13. Jahrhundert auch in Europa angebaut werden – haben es regelrecht in sich: Sie wird nicht nur zum Kochen verwendet, sondern auch für die Reinigung von Haushaltsgeräten oder sogar des eigenen Körpers.

Besonders beliebt ist sie auch, wenn man Geld sparen möchte. Denn sie ersetzt so manches teures Reinigungsmittel auf chemischer Basis.

Aufgrund ihres Duftes kommen Zitronen dabei hauptsächlich gegen unangenehme Gerüche zum Einsatz. So zum Beispiel im Geschirrspüler. Diese sind zwar eine tolle Erfindung, riechen aber oftmals nicht sehr gut. Dann kommt die Zitrone zum Einsatz. Und zwar in Form von Zitronenschalen. Diese binden die Gerüche. Es genügt sie einfach in den Besteckkorb zu legen und dann damit zu spülen.

Was gegen Mief aus der Spülmaschine hilft, hilft auch im restlichen Haus. Zitronenschalen auf die Heizung gelegt, verbreiten einen angenehmen Geruch im gesamten Haus. Hat man einen Kamin, so kann man die Zitronenschalen auch direkt in die Feuerstelle hineinwerfen. Aber auch für die Körperpflege sind Zitronen, bzw. Zitronensaft sehr wirkungsvoll. Dieser kann nämlich nicht nur Rauchgeruch von den Fingern entfernen, sondern auch unschöne Verfärbungen.


Bildnachweise: © Joshua Resnick - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus