Weinreste verwerten – 5 Tipps

Weinreste verwerten – 5 Tipps

Wer trinkt nicht gerne ein schönes Glas Wein? Oft bleibt jedoch immer etwas Wein in der Flasche zurück. Wie Sie diese Weinreste verwerten können erfahren Sie hier.

Wein zum Kochen benutzen
Wer viel und gerne kocht, der kennt auch die Rezepte, die es verlangen, einen Schuss Wein mit in die Soße zu geben, um den Geschmack abzurunden. Fast jeder Haushalt hat ein paar Weinflaschen vorrätig. Doch wenn man jedes Mal, wenn man mal einen Schuss Wein braucht, gleich eine ganze Flasche köpfen muss, dann kommt es oftmals vor, dass der restliche Wein im Abfluss landet, weil er nach wenigen Tagen sonst schal werden würde. Dann ist es nicht nur schade um den Wein, es ist auch schade um das Geld, dass man für die Flasche Wein bezahlt hat.

Weinreste nicht wegschütten
Wenn mal wieder etwas Wein übrig geblieben ist, weil Sie ihn nicht mehr trinken wollten, dann sollten Sie diesen nicht einfach wegschütten. Sie können ihn doch noch verwerten. Gerade wenn es sich um einen richtig guten oder teuren Wein handelt, dann ist es doch auch viel zu schade ihn einfach den Abfluss hinunter zu schütten. Wir möchten Ihnen hier einmal ein paar Tipps geben, was Sie mit solchen Weinresten noch alles machen können.

Weinreste verwerten – 5 Tipps

  1. Gießen Sie den Wein, der übrig geblieben ist, in einen Eiswürfelbehälter und frieren Sie ihn ein. Dadurch hält er sich länger und Sie können ihn in Zukunft portionsweise herausnehmen und verwenden. Sie haben also keinen kostbaren Wein vergeudet und außerdem haben Sie für die Zukunft immer ausreichend Vorrat, wenn wieder mal etwas mit Wein abgeschmeckt werden muss. Zudem müssen Sie zum Abschmecken nun auch nicht mehr extra eine Flasche Wein öffnen.
  2. Sie können aus übrig gebliebenen Wein aber auch Weineis herstellen. Das ist ganz einfach. Bringen Sie circa 750 Milliliter Wein zum Kochen. Geben Sie anschließend ein Päckchen Vanillepudding und 70 Gramm Zucker in die Masse und verrühren Sie alles. Lassen Sie dieses Gemisch nun noch einmal aufkochen. Ist die Masse abgekühlt dann müssen Sie nur noch 250 Gramm steifgeschlagene Sahne unter die Masse heben und alles in die Eismaschine geben.
  3. Aus Weinresten können Sie auch leckeres Gelatinegelee herstellen. Gelatine verhindert, dass Früchte auf einen Kuchen beim Anschneiden nicht verrutschen oder herunterfallen. Zudem schmeckt es auch noch richtig lecker. Um Weingelee für einen Kuchen herzustellen müssen Sie erst einmal die Gelatine einweichen. Bringen Sie nun 60 Gramm Zucker und 200 Milliliter Wein zum Kochen. Drücken Sie die Gelatineplatte aus und lösen Sie die Gelatine anschließend in der kochenden Masse auf. Beginnt das Gelee fest zu werden, dann müssen Sie es über den Kuchen geben.
  4. Sie können aus Weinresten auch Weinessig herstellen. Um Weinessig selber herzustellen benötigen Sie nichts weiter als ein Glasgefäß und etwas Essigmutter. Es ist egal ob Sie Weißwein, Rotwein, Beerenwein oder Obstwein zum Herstellen des Essigs nehmen. Wichtig ist, dass der Wein schwefelarm oder sogar schwefelfrei ist. Schütten Sie den Wein in ein Glasgefäß und geben Sie anschließend 100 Milliliter Essigmutter hinzu. Die Essigmutter sorgt dafür, dass die Essigsäuregärung angekurbelt wird. Haben Sie alles gemischt, dann müssen Sie das Gemisch an einen warmen Ort stellen. Temperaturen um 25 bis 30°C sind optimal. Das Gefäß dürfen Sie nie richtig verschließen, da die Bakterien ständig Sauerstoff benötigen. Geben Sie als Abdeckung einfach einen Kaffeefilter über das Gefäß. Lassen Sie das Ganze nun mehrere Wochen stehen. Durch stetiges Probieren müssen Sie dann selbst herausfinden, wann Sie den Essig abfüllen können. Nach dem Abfüllen müssen Sie den Essig kühl und dunkel aufbewahren. In den weiteren zwei bis drei Monaten wird der Essig dann noch nachreifen.
  5. Wenn Sie ihre dunklen Möbel wieder zum Glänzen bringen möchten, dann sollten Sie einen Teil Rotwein mit einem Teil Öl mischen. Diese Möbelpolitur ist aber wirklich nur für dunkle Möbel geeignet. Auf hellen Möbelstücken hinterlässt sie nämlich hässliche Flecken.

Wie Sie sehen können Sie aus Weinresten wirklich noch viele tolle Sachen herstellen bzw. die Weinreste sinnvoll verwenden. Probieren Sie diese Tipps doch einfach mal aus.


Bildnachweise: © baibaz - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus