Wäsche trocknen wann und wie? – 4 Tipps

Wäsche trocknen wann und wie? – 4 Tipps

Das Thema Wäsche trocknen ist so eine Sache für sich. Denn es kommt immer ganz darauf an, wo Sie wohnen. Hier 4 Möglichkeiten, wie Sie Ihre Wäsche trocknen können.

Wäsche trocknen – Aber wie?

Die Waschmaschine ist durchgelaufen und die frische Wäsche wartet nun darauf, aufgehängt zu werden. Wer nicht gerade in einem Einfamilienhaus mit großem Garten lebt, hat dabei unter Umständen ein kleines Platzproblem. Bewohner von Mehrfamilienhäusern können Ihre Wäsche beispielsweise nicht einfach vor die Haustüre auf die Straße stellen. Hier bleibt vielen nichts anderes übrig, als die Wäsche in der Wohnung zu trocknen. Am einfachsten geht das natürlich mit einem Wäschetrockner. Es gibt aber auch noch viele andere Möglichkeiten, die frisch gewaschene Wäsche wieder trocken zu bekommen. Damit das auch klappt, haben wir 4 Varianten für Sie zusammen getragen.

Möglichkeit 1: Wäscheständer

Ein Wäscheständer ist sehr praktisch. Diesen können Sie je nach Belieben nämlich drinnen oder draußen aufstellen. Selbst auf den Balkon können Sie ihn stellen. Vorsicht beim Trocken in Räumen: Lüften Sie die Zimmer immer gut, sonst kann Schimmel entstehen.

Möglichkeit 2: Wäscheleine spannen

Möchten Sie sich keinen Wäscheständer zulegen, dann können Sie auch einfach eine Wäscheleine spannen. Praktisch ist eine Wäscheleine in der Waschküche. Ein Dachboden ist ebenfalls ein prima Ort. Wenn Sie einen Balkon oder eine Terrasse haben, dann haben Sie schon mal ein Problem weniger. In einem Haus ist es ebenfalls einfacher. Da haben Sie auf alle Fälle mehr Platz.

Möglichkeit 3: Wäschespinne

Wenn Sie einen Garten haben, dann sollten Sie am besten eine Wäschespinne aufstellen. Bei Sonne und ein wenig Wind ist die Kleidung im Nu trocken. Vorsicht, wenn es regnet, da dauert das Trocknen im Garten wohl ein wenig länger.

Möglichkeit 4: Wäschetrockner

Die beste Variante, um Wäsche schnell trocken zu bekommen, ist das Nutzen eines Wäschetrockners. Ein Wäschetrockner ist zwar praktisch, er frisst aber auch sehr viel Strom – also nur im Notfall benutzen!

Schleudern Sie Ihre Wäsche vorher mit möglichst hoher Drehzahl in der Waschmaschine. Dann hat die Wäsche nämlich weniger Restfeuchte. Der Trockner muss dann nicht so lange laufen.

Wie Sie sehen, gibt es eine ganze Reihe an Möglichkeiten, Ihre Wäsche zu trocknen. Welche die ideale Variante für Sie ist, müssen Sie ganz allein rausfinden. Haben Sie etwas mehr Platz und Garten, bietet es sich natürlich an, die Wäsche draußen zu trocknen. Ist das nicht gegeben, erzielt das Trocknen auf einem Wäscheständer aber den gleichen Erfolg.


Bildnachweise: © Irina Fischer - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus