Wäsche bügeln – 7 Tipps mit denen Sie Energie sparen

Wäsche bügeln – 7 Tipps mit denen Sie Energie sparen

Bügeln ist nicht jedermanns Sache. Der eine liebt es, die meisten aber mögen es nicht unbedingt. Wie Sie beim Wäsche bügeln Energie und somit Geld sparen können, lesen Sie hier.

Lästige Aufgabe: Bügeln

Auch wenn Sie sich vor dieser Aufgabe drücken, es muss doch irgendwann gemacht werden. So exzessiv, wie es früher von der Mutter oder der Großmutter gemacht wurde, die noch Unterhemden und Unterhosen gebügelt haben, ist es heute nicht mehr. Aber Hemden, Hosen, Blusen und Kleider brauchen schon noch ab und an das Bügeleisen. Wir haben hier 7 Tipps für Sie, wie Sie sich das Bügeln etwas vereinfachen können und zusätzlich auch noch Energie und somit Geld sparen.

Wäsche bügeln – 7 Tipps mit denen Sie sparen

Tipp 1:
Zuerst einmal sollten Sie Ihr Bügelbrett immer mit einer Alufolie bespannen. Anschließend diese mit einem Tuch abdecken. Dadurch wird die Hitze reflektiert und die Wäsche so von unten gleich mitgebügelt. So sparen Sie sich nicht nur Arbeit, sondern auch Strom.

Tipp 2:
Haben Sie das gemacht, dann ist es sehr wichtig, dass Sie erst einmal die ganze Wäsche nach der Bügeltemperatur sortieren. Grundsätzlich sollten Sie zuerst die empfindlichen Textilien bei schwacher Temperatur bügeln. Anschließend können Sie dann nach und nach die Temperatur erhöhen. Halten Sie sich an diesen Tipp, dann sollte das Letzte, was Sie bügeln, Leinentextilien und Baumwollwäsche sein. Diese Textilien werden nämlich bei hoher Temperatur gebügelt. So müssen Sie nicht zwischendurch immer die Temperatur verändern.

Tipp 3:
Wenn Sie alle Kleidungsstücke gebügelt haben, dann sollten Sie das Bügeleisen ausschalten. Die Restwärme reicht nun noch locker, um damit Taschentücher zu bügeln.

Tipp 4:
Wenn Sie Stofftaschentücher oder sonstige dünne und vor allem einlagige Stoffe bügeln, dann können Sie auch mehrere übereinander legen. Das spart ebenfalls Energie und vor allem Zeit.

Tipp 5:
Wesentlich sparsamer ist es, wenn Sie alle Kleidungsstücke in einem Rutsch bügeln. Stellen Sie sich jeden Morgen vor das Bügelbrett, um noch schnell das Hemd oder die Bluse zu bügeln, dann verschwenden Sie damit Energie und somit auch Geld. Also geben Sie sich einen Ruck und bügeln Sie den Wäscheberg auf einmal weg.

Tipp 6:
Sollte es während des Bügelns mal zu einer längeren Pause kommen, weil z.B. das Telefon klingelt, dann sollten Sie das Bügeleisen abschalten und auch den Stecker herausziehen. Das klingt sicher jetzt ein wenig banal, aber dadurch können Sie auch ein wenig Energie sparen.

Tipp 7:
Es ist wichtig, dass Sie regelmäßig Ihr Bügeleisen reinigen bzw. entkalken. Machen Sie das nicht, dann können nämlich die Düsen verstopfen. Beim Dampfbügeln könnten dann hässliche weiße Flecken auf den Kleidungsstücken zurückbleiben und außerdem arbeitet das Bügeleisen dann nicht richtig. Sie müssen mehrmals über das Kleidungsstück fahren, was nicht nur viel Zeit, sondern auch Energie kostet.


Bildnachweise: © Photographee.eu - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus