Verliert Salat beim Lagern Vitamine?

Verliert Salat beim Lagern Vitamine?

Oft hört man die Behauptung, dass es Salat nicht gut bekommt, wenn er gelagert wird, da er bereits innerhalb kürzester Zeit seine Vitamine verliert. Stimmt das? Verliert Salat beim Lagern Vitamine?

Vitamingehalt nimmt rasch ab
Dem kann man leider nicht widersprechen, denn der Vitamingehalt von Salat nimmt in der Tat ganz rasant ab. Wenn man Salat nur einen einzigen Tag lang aufbewahrt, dann verliert er bereits rund 30 Prozent seines Vitamingehaltes. Wenn man den Salat noch länger aufbewahrt, dann ist von seinen gesunden Inhaltsstoffen natürlich nicht mehr wirklich viel übrig.

Salat schnellstmöglich verzehren
Die Geschwindigkeit, mit der die wertvollen Vitamine verloren gehen, hängt übrigens auch vom Alter des Salates ab. In jungen Salatblättern können sich die wertvollen Inhaltsstoffe noch wesentlich schlechter halten, so dass hier innerhalb kürzester Zeit sehr viel verloren geht. Natürlich sieht man einem Salatkopf im Supermarkt nicht an, wie alt er in Wirklichkeit ist. Aus diesem Grund ist es immer empfehlenswert, frischen Salat stets so schnell wie möglich zuzubereiten und zu verzehren.

Bitterstoffe sind gesund
Mit jedem Tag, den der Salat länger im Gemüsefach des Kühlschrankes gelagert wird, hat er weniger gesundheitlichen Nutzen für den Menschen. Im übrigen sieht man das dem Salat nicht zwangsläufig an, denn auch ein Salat, dessen Blätter noch nicht welk und absolut tadellos erscheinen, kann bereits viel von seinen Vitaminen eingebüßt haben. Ganz nebenbei bemerkt, ist vor allem der Saft in den Blattrippen und den Stängeln besonders gesund, denn sie enthalten Bitterstoffe, die zwar nicht jedermanns Sache sind, dafür jedoch eine krampflösende, schlaffördernde und beruhigende Wirkung haben.


Bildnachweise: © Africa Studio - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus