Urlaub mit Hund – Tipps & Tricks für unvergessliche Tage!

Urlaub mit Hund – Tipps & Tricks für unvergessliche Tage!

Sie wollen gemeinsam mit ihrem Vierbeiner die Strände der Ostsee oder Nordesse erkunden oder einfach einen kleinen Hotelurlaub mit Hund genießen? Damit daraus auch wirklich schöne Tage werden, haben wir 5 Tipps für Sie zusammengestellt.

Nicht ohne meinen Hund

Für viele Hundebesitzer ist es unvorstellbar, die schönsten Wochen des Jahres ohne ihren Vierbeiner zu verbringen. Das müssen sie aber auch gar nicht. Heutzutage ist es aber nämlich gar kein Problem mehr, den Urlaub mit Hund zu planen. Stattdessen gibt es sogar diverse Möglichkeiten, ein paar schöne, erholsame und auch aktionsreiche Tage mit seinem treuen Begleiter zu verbringen. Angefangen vom Urlaub mit Hund an der Ostsee oder Nordsee. Aber auch ein Winterurlaub mit Hund oder Wanderurlaub mit Hund ist ein echtes Highlight. Wer sich für die Ferien mit Hund entschieden hat, muss aber einige Dinge beachten. Denn neben der Auswahl des Reiseziels muss auch die Frage nach dem besten Transport und natürlich der richtigen Unterkunft geklärt werden. Soll es ein Hundehotel sein oder doch lieber eine Ferienwohnung mit Hund oder gar ein kleines Ferienhaus? Reisen mit Hund sind in jedem Fall eine schöne Alternative zum üblichen Hotelurlaub und bringt Sie und Ihren Vierbeiniger noch ein kleines Stückchen näher.

Tipp
Die Nordsee und Ostsee sind besonders beliebte und hervorragend geeignete Reiseziele, um mit dem Hund ein paar schöne Tage zu verbringen.

Wohin in den Urlaub mit Hund

Die wichtigste aller Frage ist, wohin es in die Ferien mit dem Hund gehen soll. Dabei spielen neben den eigenen Bedürfnissen und Wünschen allen voran die des Hundes eine große Rolle. Die Ferien mit Hund am Meer ist beispielsweise besonders gut geeignet. Strände bietet für Mensch und Tier nämlich ideale Bedingungen und garantieren daher einen perfekten Hundeurlaub. Es gibt aber auch noch viele andere Möglichkeiten, um mit Ihrem Hund zu verreisen. Damit Sie das ideale Reiseziel für sich und Ihr Tier finden, haben wir 5 Tipps für Sie zusammengestellt.

Tipp 1: Verreisen bei hohen Temperaturen

Reisen im Hochsommer sind für den Urlaub mit Hund nicht zu empfehlen. Die Hitze wird für die Fellnase nämlich schnell zur Qual. Besser wäre ein Hundeurlaub im Frühjahr oder Herbst. Dann sind die Temperaturen etwas niedriger und Ihr Tier kann sich besser akklimatisieren.

Tipp 2: Urlaub mit Hund an der Ostsee

Ein Ostseeurlaub mit Hund ist ein absoluter Traum! Hier wartet eine große Auswahl an hundefreundlichen Quartieren, wobei neben dem einen oder anderen Hundehotel auch ein Ferienhaus mit Hund gemietet werden kann. Darüber hinaus befinden sich an den meisten Seebädern spezielle Strandabschnitte für Hunde, sodass der Vierbeiner mit anderen Artgenossen wunderbar herumtollen kann. Besonders empfehlenswert für den Strandurlaub an der Ostsee ist der Hundestrand Rerik, der sich vor Kühlungsborn befindet. Dieser genießt den Ruf der schönste seiner Art zu sein.

Tipp 3: Urlaub mit Hund an der Nordsee

Für den Urlaub mit Hund am Meer ist auch die Nordsee prädestiniert. Auf den Nordseeinseln mit ihren traumhaften Küsten kann sich der Hund am Hundestrand schön auspowern und tankt genau wie Frauchen und Herrchen bei ausgedehnten Spaziergängen über den Deich jede Menge Energie, wenn das einzigartige Nordseeklima eingeatmet wird. Auch hier bietet sich als Alternative zum klassischen Hundehotel bzw. ein Hotel mit Hund ein Ferienhaus an der Nordsee.

Tipp 4: Wellness mit Hund

Auf Wunsch kann man sich in ein Wellnesshotel mit Hund einmieten, wo sich bestens um das Wohlbefinden von Mensch und Tier gesorgt wird. Für Wellness mit Hund braucht es nicht viel. Immerhin freut sich das Tier schon über viel Auslauf, etwas Bespaßungsprogramm und vielleicht eine kleinen Massage oder einem Besuch beim Hundefriseur.

Tipp 5: Skiurlaub mit Hund

Eine ganz besondere Art von Winterurlaub ist der mit Hund. Denn während sich die Zweibeiniger dann und wann auf der Piste vergnügen, bietet ein entsprechendes Hundehotel einen Beschäftigungsservice für den Hund an. Dazu kann unter anderem Gassi-Service, Hundetraining oder Physiotherapie gehören.

Die richtige Unterkunft für Ferien mit Hund

Als Unterkunft kommen neben dem Hundehotel oder eine Pension auch eine Ferienwohnung oder gar ein Ferienhaus mit Hund zur Auswahl. Letztendlich hängt die Entscheidung vom eigenen Budget ab. Tierfreundliche Ferienhäuser und -wohnungen haben den Vorteil, dass für Mensch und Tier ausreichend Platz geboten wird. Vor allem für den Familienurlaub mit Hund sollte die Unterkunft nicht zu klein gewählt werden.

Urlaub mit Hund im Ausland – Worauf muss ich achten?

Natürlich können Sie für den gemeinsamen Hundeurlaub gerne auch ins Ausland reisen. Als Reiseziel bietet sich dafür beispielsweise Österreich, Holland oder Dänemark an. Allerdings sollten Sie zwei Aspekte unbedingt bedenken. Zum einen ist das die Einreisebestimmungen für ausländische Tiere: in Ländern wie Norwegen, Dänemark und Ungarn dürfen manche Kampfhundrassen beispielsweise gar nicht erst über die Grenze. Neben der Rasse sind aber selbst für einen Kurzurlaub mit Hund im Ausland einige Fragen zu klären. Bevor es zum Beispiel nach Österreich oder Holland geht, sind die Bestimmungen des jeweiligen Urlaubslandes zu klären. Welche Impfungen muss der Hund haben? Gibt es einen Leinenzwang oder muss ein Maulkorb getragen werden?

Der andere Aspekt ist die Dauer der Anreise. Er ist allgemein für den Urlaub mit Hund zu berücksichtigen, egal ob es in die Berge, in den Harz oder doch an den Strandurlaub gehen soll. Jeder Hund verkraftet das Reisen im Auto, Bahn oder Flugzeug anders. Aber grundsätzlich sollte dem Tier nicht zu viel zugemutet werden – besonders auf Autoreisen bei glühender Hitze.

Bevor der erste gemeinsame Familienurlaub mit Hund erfolgt, bietet sich generell ein Kurzurlaub an, bei dem die Anreise sehr kurz ausfällt. So lässt sich die Reisetauglichkeit des Tieres nämlich besonders gut testen.

Wie Sie sehen, gibt es durchaus viele Möglichkeiten, gemeinsam mit Ihrem Hund in den Urlaub zu fahren. Dabei sollten Sie Reiseziel und Datum allerdings mit Bedacht auswählen. Vermeiden Sie hohe Temperaturen und reisen stattdessen lieber im Frühling oder Herbst. Recherchieren Sie außerdem, welche Vorbereitungen Sie für welche Region treffen müssen, um beispielsweise nötige Impfungen nicht zu vergessen. Dann kann ein paar wunderbaren Tagen mit Ihrem Vierbeiner nichts mehr im Weg stehen.


Bildnachweise: © Tropical studio - Fotolia.com, © koszivu - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus