Rechtzeitig ummelden – 6 Tipps & Tricks

Rechtzeitig ummelden – 6 Tipps & Tricks

Bei einem Umzug wollen viele Dinge auf einmal bedacht werden. Damit auch nichts im Eifer des Gefechts übersehen wird, hilft es, sich eine Liste aufzustellen, welche Anlaufstellen man hat.

Rechtzeitig ummelden

Bei einem Umzug hängt die erfolgreiche Organisation von vielen Komponenten ab: kann man frei nehmen, um während der Öffnungszeiten beim Einwohnermeldeamt die Ummeldung vorzunehmen? Strom, Telefon, eventuell Gas oder Fernwärme müssen ebenfalls abgemeldet werden. Beim Arbeitgeber gilt es, Urlaub für den Umzug zu bekommen, den Nachsendeauftrag nicht zu vergessen.

Tipp 1: Wohnort

Die neue Adresse muss vielen Stellen mitgeteilt werden, allen zuvor dem Einwohnermeldeamt, damit Personalausweis und Führerschein sowie eventuell Fahrzeugschein umgeschrieben werden können. Doch auch die Bank, die Versicherung, etwaige Zeitungsabonnement-Vertriebe, Handyprovider und alle anderen, die mehr oder weniger regelmäßig liefern oder Rechnungen schicken, wollen informiert werden. Man sollte zur Sicherheit schon ein bis zwei Wochen vorher den Nachsendeantrag beim nächsten Postamt stellen und den voraussichtlichen Umzugstermin angeben.

Tipp 2: Nebenkosten

Falls der Stromanschluss nicht ohnehin über den Vermieter läuft, muss der Anschluss beim Stromanbieter abgemeldet werden. Das Gleiche gilt für Heizung und Wasseranschluss. Abwasser, Müllabfuhr, Telefon, Internet und Kabelfernsehen. (Spartipp: Telefon- und Internetanschluss oder Stromanbieter gleich wechseln?)

Tipp 3: Fahrzeuge

Kraftfahrzeuge sollten unbedingt innerhalb eines Monats umgemeldet werden. Bei einem Wohnortwechsel innerhalb des gleichen Kreises sind dabei noch nicht einmal neue Nummernschilder fällig.

Achtung
Es wichtig, dass Ihre neue Anschrift auf dem Lohnzettel vermerkt ist.

Tipp 4: Arbeitgeber

Oft ist vor allem eine neue Arbeitsstelle und damit auch der neue Arbeitgeber Grund für einen Umzug in eine andere Stadt oder eine andere Region. Ist das jedoch nicht der Fall und Sie ziehen innerhalb der gleichen Umgebung um, ist es unabdingbar, Ihren Arbeitgeber darüber zu informieren. So können Sie beispielsweise Ihren Urlaub an das Umzugsdatum anpassen.

Tipp 5: Freunde und Familie

Abgesehen von der unschätzbaren Hilfe beim Umzug sollte man natürlich nicht vergessen, auch den Lieben, die nicht direkt beteiligt sind, die neue Adresse mitzuteilen. Informieren Sie Freunde und Verwandte, damit einem baldigen ersten Besuch in der neuen Wohnung nichts im Wege steht.

Tipp 6: Kinder und Schule

Wer Kinder hat, muss möglicherweise das Schulamt rechtzeitig in Kenntnis setzen, damit gegebenenfalls ein Schulwechsel arrangiert werden kann.

Irgendwas hat man letztlich immer vergessen, aber seien Sie unbesorgt: mit Hilfe von Freunden und Verwandten schaffen Sie auch diese Hürde des Umzugs ohne allzu große Probleme.


Bildnachweise: © stockpics - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus