Tischdecke selbst bedrucken – Schritt für Schritt erklärt

Tischdecke selbst bedrucken – Schritt für Schritt erklärt

Hat eine Tischdecke einen Fleck, dann müssen Sie diese nicht wegschmeißen. Wie wäre es, wenn Sie diese Tischdecke selbst bedrucken? Hier eine Anleitung dazu.

Häufig ist es doch so, dann man viele weiße Tischdecken zuhause hat, die dann Verwendung finden, wenn ein festliches Dinner ansteht. Laut Knigge (hier nachlesen) sollte dies zumindest der Fall sein. Nicht selten landen dann allerdings Flecken auf dem weißen Stoff, die sich einfach nicht mehr entfernen lassen. Seien es nun hartnäckige Fettflecken oder Rotweinflecken.

Was aber kann man nun mit dieser Tischdecke noch anstellen? Einfach wegschmeißen geht natürlich nicht, denn das wäre ja viel zu schade. Also seien Sie doch kreativ und bedrucken Sie Ihre Tischdecke einfach selber. So können Sie den Fleck verschwinden lassen und haben gleich noch eine neue, schicke Tischdecke im Haus. Ansonsten können Sie natürlich auch einfach so aus Lust und Laune eine neutrale Tischdecke (erhältlich z.B. unter http://www.tischdecke.de/) bedrucken. Hier eine Anleitung dazu.

Das benötigen Sie:

  • Textilfarbe
  • weiße Tischdecke
  • wasserfesten Stift
  • Moosgummi/dünne, feste Kunststofffolie
  • Schere/Cuttermesser
  • Borstenpinsel
  • Bügeleisen

Schritt für Schritt Anleitung zum Bedrucken einer Tischdecke

Schritt 1:

Zuerst einmal müssen Sie sich ein Motiv für Ihre Tischdecke aussuchen. Hierbei haben Sie freie Hand und können aussuchen, was Ihnen gefällt. Schauen Sie doch einfach im Internet nach einem schönen Motiv und drucken Sie sich dieses in der passenden Größe aus. Es dient später als Vorlage.

Schritt 2:

Nun müssen Sie selbst entscheiden, wie Sie das Motiv auf die Tischdecke drucken möchten. Am einfachsten geht das mit einer Schablone aus Moosgummi oder aus einer dünnen, festen Kunststofffolie.

Egal für welche Variante Sie sich entscheiden: Sie müssen Ihr Motiv nun auf das Moosgummi bzw. die Folie übertragen. Schneiden Sie Ihre Vorlage dazu zurecht, legen Sie diese auf das Moosgummi/die Folie und zeichnen Sie das Motiv mit einem wasserfesten Stift nach. Anschließend die einzelnen Teile der Schablone vorsichtig entlang der Linien mit einer Schere oder einem Cuttermesser ausschneiden.

Schritt 3:

» Vorgehensweise bei einer Schablone aus Moosgummi:

Haben Sie sich für eine Moosgummischablone entschieden bzw. daraus einen Stempel gefertigt, dann müssen Sie die ausgeschnittene Form nun mit der Farbe einstreichen. Das Moosgummi anschließend umdrehen und auf den Stoff drücken, wieder entfernen und alles trocknen lassen.

» Vorgehensweise bei einer Schablone aus Kunststofffolie:

Haben Sie sich für eine Schablone aus Kunststofffolie entschieden, dann sollten Sie diese nun an der passenden Stelle mit etwas Klebeband auf der Tischdecke fixieren. Nun mit dem Pinsel Farbe aufnehmen und durch die Schablone tupfen. Anschließend die Schablone vorsichtig entfernen und alles trocknen lassen.

Schritt 4:

Ist die Farbe getrocknet, dann müssen Sie diese anschließend nur noch mit dem Bügeleisen fixieren. Halten Sie sich dabei aber unbedingt an die Herstellerangaben.


Bildnachweise: © katharina neuwirth - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus