Staub in der Wohnung vermeiden – 5 Tipps & Tricks

Staub in der Wohnung vermeiden – 5 Tipps & Tricks

Eine völlig staubfreie Wohnung hat niemand. Dafür gibt es aber Tipps, mit denen Sie die Bildung von Staub in der Wohnung schon vermeiden können. 

Staubsaugen

Staubsaugen gehört zu den Arbeiten im Haushalt, die wohl keiner so wirklich mag. Möchten Sie jedoch möglichst staubfrei leben, kommen Sie an dem Einsatz eines Staubsaugers nicht vorbei. Mit ihm lassen sich Böden, Polster, Gardinen und Möbelstücke im Handumdrehen von Staub befreien. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie einen guten Staubsauger besitzen. Denn nur mit einem leistungsstarken Gerät und den richtigen Aufsätzen lässt sich die Wohnung schnell und einfach reinigen.

Diese Kriterien beim Staubsaugerkauf beachten

Natürlich möchten Sie sicherlich nicht gleich ein Vermögen für ein Staubsauggerät ausgeben, dennoch sollten Sie eines bedenken: gute Geräte erleichtern die Hausarbeit. Genauso ist das auch bei den Staubsaugern. Wenn das Gerät zu schwach und qualitativ minderwertig ist, kann Staubsaugen zu einer lästigen und frustrierenden Angelegenheit werden. Richtig ausgestattet können Sie diese Aufgabe jedoch nicht nur schneller und ordentlicher meistern – Sie können sogar auch noch Spaß daran finden. Dafür muss der Staubsauger aber auch einige Kriterien erfüllen:

» Aktionsradius:

Beim Staubsaugen ist vor allem ein möglichst großer Aktionsradius von Vorteil. Das Stromkabel sollte lang genug sein, um den Stecker nicht ständig in eine andere Steckdose umstecken zu müssen.

» Teleskoprohr:

Das zweite wichtige Merkmal beim Kauf eines Staubsaugers ist ein Teleskoprohr, welches verhindert, dass Sie bei der Arbeit Rückenschmerzen bekommen. Die Länge des Rohrs lässt sich in der Regel nämlich an die eigene Körpergröße anpassen.

» Staubsaugeraufsätze:

Um komfortabel genug staubsaugen zu können, sollte das Gerät obendrein noch über verschiedene Aufsätze verfügen. Es gibt bereits Staubsauger mit speziellen Bürsten für Teppichboden oder Parkettboden. Ihre Aufgabe ist es, Bodenbelag bei der Reinigung nicht zu beschädigen. Bei hochwertigen Staubsaugern erhalten Sie obendrein oft noch spezielle Aufsätze für die Polstermöbel dazu. Damit können Sie auch Möbelstücke bequem von Staub befreien.

» Motorleistung:

Gute Reinigungsergebnisse lassen sich vor allem mit Qualitätsprodukten erzielen, wobei auch die Leistung des Motors eine wichtige Rolle spielt. Schauen Sie sich z.B. nur einmal die Miele-Geräte an. Miele Staubsauger sind sehr leistungsstark und können die Arbeit in der Wohnung erheblich erleichtern.

Staubbildung in der Wohnung vermeiden

Vollkommen ohne Staub zu leben, lässt sich leider nicht einrichten. Dennoch können Sie mit einigen Tricks bzw. mit unseren Tipps die Staubbildung im Haus verringern, sodass Sie nicht ständig den Staubsauger zur Hand nehmen müssen.

Tipp 1: Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen erhöhen

Es ist allgemein bekannt, dass Staub keine feuchte Luft mag. Die Staubbildung wird durch die Erhöhung der Feuchtigkeit in den Wohnräumen also deutlich verringert. Das sollten Sie vor allem in den Wintermonaten beachten, wenn die Raumluft durch die Heizung besonders trocken bleibt. Um dagegen vorzugehen, müssen Sie einfach extra dafür vorgesehene, mit Wasser gefüllte Schalen auf die Heizkörper stellen. Aufgrund der Hitzeentwicklung verdunstet das Wasser und das Raumklima wird dadurch viel feuchter, was wiederum die Staubbildung eindämmt.

Tipp
Praktisch sind im Haus fest integrierte Lüftungsanlagen. Sie filtern auch Staub aus der Luft.

Tipp 2: Regelmäßig und richtig lüften

Damit Sie möglichst staubfrei leben können, sollten Sie Ihre Wohnung regelmäßig lüften. Dafür sollten Sie drei bis vier Mal am Tag für etwa zehn Minuten die Fenster öffnen. Schon ist für eine staubarme Luft in der Wohnung gesorgt.


Tipp 3: Pflanzen reinigen die Raumluft

Um im Kampf gegen Staub bestens ausgerüstet zu sein, sollten Sie in Ihrer Wohnung Zimmerpflanzen aufstellen. Vor allem Blumen, die über haarige Blattoberflächen verfügen, können hier gute Dienste leisten, denn sie ziehen die Staubpartikel aus der Luft förmlich an. Außerdem sorgen Sie für eine erhöhte Luftfeuchtigkeit und filtern viele Schadstoffe aus der Luft.


Tipp 4: Staubfänger entfernen

Wir haben sie alle in der Wohnung zu stehen: die so genannten Staubfänger. Dazu gehören z.B. Dekorationsartikel und Kissen. Diese am besten aus der Wohnung entfernen. Aber auch Betten sind wahre Staubfänger. Auch wenn es Ihnen nicht so vorkommen mag, in einem Bett werden aber große Mengen an Staub festgehalten. Schütteln Sie Ihre Bettdecke nach dem Schlafen am besten also immer auf dem Balkon oder aus dem Fenster aus.

Tipp 5: richtig Staubwischen

Wenn Sie dann doch mal Staubwischen müssen, dann sollten Sie dazu am besten einen feuchten Lappen benutzen. Einfach ein paar Tropfen Spülmittel in etwas Wasser geben und dann damit die Möbel abwischen. Das hat einen antistatischen Effekt und sorgt dafür, dass sich Staub nicht so schnell wieder auf der abgestaubten Oberfläche absetzt.


Bildnachweise: © Photographee.eu - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus