Schluckauf stoppen – 9 Tipps

Schluckauf stoppen – 9 Tipps

Schluckauf ist was ziemlich Unangenehmes – vor allem dann, wenn man in der Öffentlichkeit ist oder sich unterhält. Für alle die ihren Schluckauf stoppen wollen, haben wir gleich 9 Haushaltstipps zusammengetragen!

Was passiert bei einem Schluckauf?

Gerne lachen wir darüber, wenn jemand anderes auf einmal anfängt zu hicksen. Hat man selber aber einen Schluckauf, der einfach nicht wieder aufhören möchte, dann vergeht uns meistens das Lachen, weil er mit der Zeit richtig anstrengend werden kann. Aber was passiert den eigentlich genau beim Hicksen? Bei einem Schluckauf zieht sich das Zwerchfell krampfartig zusammen. Dadurch verschließt sich die Stimmritze des Kehlkopfs schlagartig, was oftmals dazu führt, dass einem beim Sprechen ein Quietscher rausrutscht.

Ursachen für einen Schluckauf

Schluckauf tritt meistens auf, wenn man zu schnell oder zu viel gegessen hat. Auch zu scharfe, zu kalte oder zu heiße Speisen können eine Ursache für den Schluckauf sein. Oftmals bekommt man aber auch einen Schluckauf, wenn man nervös ist oder Alkohol konsumiert hat. Besonders schwangere Frauen bekommen häufiger einen Schluckauf, weil das Baby gegen das Zwerchfell drückt und somit einen Reiz auslöst, der den lästigen Schluckauf verursacht.

Schluckauf stoppen – 9 Tipps

  1. Luft anhalten! Und zwar so lang wie möglich. Unter 15 Sekunden ist die Chance sehr hoch, dass es nicht wirkt.
  2. Erschrecken! Nun, sich selbst kann man nicht erschrecken. Deswegen bitten Sie jemanden, Sie zu erschrecken.
  3. Ein Stück Zucker essen. Auch das soll helfen. Wer im Film “Pappa ante portas” von Loriot aufgepasst hat, der kennt diese Methode.
  4. Ablenken. Intensiv mit etwas anderem beschäftigen und nicht an den Schluckauf denken. Ist allerdings leichter gesagt als getan.
  5. Wasser trinken. Ein Glas Wasser in einem Zug ohne Absetzen trinken. Das kann ebenfalls lindernd wirken.
  6. Essen Sie einen Löffel Zucker, lutschen Sie einen Eiswürfel oder essen Sie ein Stück Brot.
  7. Stecken Sie Ihre Zeigefinger vorsichtig in Ihre Ohren und bewegen Sie die Finger sanft hin und her. Damit reizen Sie einen der wichtigsten Schluckauf-Nerven.
  8. Legen Sie sich auf den Rücken und ziehen Sie Ihre Beine fest an den Bauch.
  9. Lösen Sie einen Niesreiz aus. Empfehlenswert ist dafür natürlich Pfeffer. Aber bitte übertreiben Sie es nicht.

Bitte denken Sie aber immer daran, dass solche Methoden, die den Schluckauf stoppen sollen, wirklich nur Mythen sind. Wir können Ihnen nicht garantieren, dass diese Methoden bei Ihrem Schluckauf auch helfen werden.

Wann sollte man zum Arzt gehen?

Sollte der Schluckauf innerhalb von 3 bis 5 Stunden nicht verschwinden, dann sollten Sie doch lieber einen Arzt aufsuchen. Hört der Schluckauf nämlich nicht auf, dann kann er auch ein Symptom für eine Krankheit sein. Im schlimmsten Fall ist er ein Anzeichen für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall. Machen Sie sich aber nicht verrückt. Gehen Sie zum Arzt und lassen Sie sich untersuchen. So sind Sie auf der sicheren Seite.


Bildnachweise: © tournee - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus