Schläge auf den Hinterkopf – Erhöhen sie das Denkvermögen?

Schläge auf den Hinterkopf – Erhöhen sie das Denkvermögen?

Ältere Menschen kennen den Spruch vielleicht noch von ihrem Lehrer aus der Schule: Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen! Stimmt das?

Forscher haben Behauptung widerlegt
Es gab mit Sicherheit einige Lehrkräfte die ihren Schülern früher einen leichten Klaps auf den Hinterkopf verpasst haben, wenn sie nicht so funktionierten wie sie sollten. Doch diese Aussage ist vollkommener Blödsinn, denn mit Schlägen lassen sich ganz sicher keine besseren Leistungen erbringen. Finnische Forscher haben den Zusammenhang tatsächlich untersucht und konnten den Spruch auch widerlegen. Es ist nämlich das krasse Gegenteil der Fall.

Gehirnerschütterung und Risse im Gehirn können entstehen
Um die Folgen der Schläge zu analysieren hat man die Gehirne von Profiboxern und Fußballspielern, die häufig kämpfen, untersucht. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass Schläge auf den Kopf sogar ganz verheerende Folgen haben können. So kam es nach derartigen sportlichen Betätigungen immer wieder zu einer leichten Gehirnerschütterung und zusätzlich entstanden feinste Risse im Gehirn. Auf Dauer kann dies zu schwerwiegenden Problemen führen, denn die Konzentration kann nachlassen, ebenso die Denkgeschwindigkeit und das Erinnerungsvermögen der betroffenen Personen.

Beeinträchtigungen bilden sich zurück
Auch wenn die Untersuchungen gezeigt haben, welche Folgen Schläge auf den Hinterkopf haben können, müssen Boxer und Fußballer deswegen keine bleibenden Schäden befürchten. Die Studien haben auch gezeigt, dass diese Aussetzer nur vorübergehender Natur sind und dass die Beeinträchtigungen des Gehirns sich nach kurzer Zeit wieder zurückbilden. Dennoch sollte man Schläge auf den Kopf so weit wie möglich vermeiden.


Bildnachweise: © ra2 studio - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus