Schimmel entfernen

Schimmel entfernen

Jeder schreckt wohl auf, wenn er einmal Schimmel im Schlafzimmer oder Schimmel in der Dusche entdeckt. Denn Schimmel ist nicht nur unschön anzusehen, er kann auch krank machen und vor allem Personen mit einer Schimmelpilzallergie sollten besonders Obacht geben. Schimmel in der Wohnung sollten Sie sehr ernst nehmen. Damit Sie schnell und wirkungsvoll eine Schimmelentfernung in Angriff nehmen können, zeigen wir Ihnen die besten Tipps und Tricks rund um das Thema Schimmel entfernen.

Bei Schimmel sofort handeln

Vielleicht ist es Ihnen auch schon so ergangen: Zunächst stellen Sie einen muffigen Geruch in Ihrer Wohnung fest oder Sie entdecken kleine Flecken an der Wand (nämlich dann, wenn Schimmel Tapete oder Putz befällt). Dies können erste Hinweise für einen Schimmelbefall sein. Lange bleibt Schimmel aber unbemerkt, denn gerne versteckt er sich an nicht allzu offensichtlichen Stellen. Schimmel im Bad oder Schimmel am Fenster entsteht z. B. gerne im Fugenband. Schimmel im Keller wird aufgrund des ungleichmäßigen Wandbelags oftmals gar nicht so schnell als Schimmel an der Wand erkannt. Und besonders Schimmel in der Wohnung zeigt sich oftmals gerne an verdeckten Stellen, etwa wenn Stockflecken Wand oder gar Möbel einnehmen.


Unsere Artikel zum Thema Schimmel entfernen


Doch egal, um welche der vielen Schimmelarten es sich hier handelt: gelber Schimmel, roter Schimmel, grüner Schimmel, weißer Schimmel oder schwarzer Schimmel – Sie sollten schnell mit der Schimmelbeseitigung sein, nicht nur, wenn Sie bereits eine Schimmel Allergie haben. Bedenken Sie, dass bei Schimmel Gesundheit immer vorgeht! Mit unseren Tipps und Tricks zeigen wir Ihnen wie Sie schnell und sorgfältig Schimmel entfernen können, ob Sie nun chemische Schimmelentferner oder Hausmittel gegen Schimmel bevorzugen.

Tipp
Eine Schimmel Wohnung ist besonders dann vorprogrammiert, wenn sehr feuchte Wände im Wohnraum vorherrschen.

Wie Schimmel entsteht

Es gibt wohl nichts Schlimmeres als Schimmel in Wohnräumen. Aber keine Sorge: Sie können ihm effektiv zu Leibe rücken! Mittel gegen Schimmel gibt es nämlich zur Genüge. Egal ob Sie Schimmel im Haus oder Schimmel im Auto haben, Sie können auf vielerlei Weise effektiv Schimmelflecken entfernen und ihm vorbeugen. Dazu sollten Sie sich aber zunächst einmal fragen: Wie entsteht Schimmel überhaupt? Machen Sie sich klar, dass sich Schimmelsporen besonders dort verteilen, wo viel Feuchtigkeit ist. Betroffen sind hier vor allem Fensterleibungen und Silikonfugen, Ecken an Außenwänden, feuchte Kellerwände oder auch Stellen hinter Möbeln, wie es z. B. oftmals bei Schimmel im Schlafzimmer der Fall ist. In der Wohnung hat aufsteigende Feuchtigkeit durch Kochen, Waschen und Atmen einen besonderen Anteil daran. Fehlender Luftaustausch tut dann sein Übriges.

Neuen Schimmel entfernen

Beim Saubermachen entdecken Sie auf einmal Schimmel an der Wand, der dort noch nicht lange sein kann? Was tun? Bei neuem Befall können Sie schnell selbst Schimmel beseitigen. Das funktioniert sowohl mit einem chemischen Schimmelentferner als auch mit Hausmitteln. Chemische Mittel gegen Schimmel enthalten meist gesundheitsbelastende Stoffe, weshalb sich beim Schimmel entfernen Hausmittel immer größerer Beliebtheit erfreuen. Beim Schimmel entfernen Hausmittel anzuwenden, ist allerdings nur bei geringem Schimmelbefall geeignet. Bei größeren Flächen sollte ein Schimmelexperte beauftragt werden.

Sofern der Schimmel an der Wand also relativ neu ist, reicht das Schimmel entfernen mit einem Anti Schimmel Mittel aus. Ein beliebtes Hausmittel gegen Schimmel ist beispielsweise 80-prozentiger Alkohol oder Brennspiritus in dieser Konzentration. Auch können Sie mit Wasserperoxid Schimmel bekämpfen (fünf bis zehn Prozent). Ebenso können Sie Essig gegen Schimmel einsetzen. Dies ist zudem eine schonende Art der Schimmelbekämpfung, da hier keine giftigen Substanzen freigesetzt werden. Essig gegen Schimmel wirkt, weil den meisten Schimmelpilzarten das Mileu von Essig nicht bekommt.

Tragen Sie das entsprechende Anti-Schimmel-Mittel wie Hausmittel oder Schimmelspray auf die entsprechenden Stellen auf, z. B. indem Sie Schimmel Ex auf die Schimmel Wand sprühen. Dann zum Schimmel entfernen Wand besprühen und nach einer geringen Einwirkzeit sorgfältig abwischen. Auch in Bädern funktioniert diese Methode gut: Schwarzer Schimmel im Fugenband kann einfach eingesprüht und dann abgewischt werden.

Alten Schimmelbefall bekämpfen

Wenn ein Schimmelbefall schon älter ist, haben sich die Schimmelpilze oft bereits in Anstriche und Tapeten, manchmal sogar in die Putzstruktur eingearbeitet. Hier reicht keine oberflächliche Behandlung aus. Die befallenen Materialien müssen beseitigt werden. Wenn Sie also z. B. Schimmel auf der Tapete haben, müssen Sie diese Teile komplett von der Schimmel Wand entfernen. Beachten Sie: Beim Schimmel entfernen Tapete genau untersuchen, denn betroffene und benachbarte Bahnen müssen großzügig beseitigt werden! Wenn Sie sich bei altem Schimmel unsicher sind, ist es sinnvoll einen Schimmel Gutachter zu Rate zu ziehen.

Schimmel auch nach Beseitigung bekämpfen

Auch nach Entfernung des Schimmels, der Schimmelsanierung oder dem Renovieren sollten Sie bei betroffenen Stellen gleich an die weitere Vorbeugung denken. Geben Sie daher auch vorab Schimmelspray auf die Wand, in den Tapetenkleister Mittel wie Schimmel Ex (z. B. MEM trockene Wand) und benutzen Sie zum Streichen spezielle Farbe gegen Schimmel (Schimmelfarbe bzw. Anti Schimmel Farbe). Denn tatsächlich hilft auch Farbe gegen Schimmel beim Schimmel beseitigen. Eine spezielle Schimmelfarbe bzw. Anti Schimmel Farbe mit Substanzen zur Schimmelvorbeugung können Sie sich in Baumärkten anmischen lassen.

Schimmel vorbeugen beim Renovieren und Sanieren

Bei dem ganzen Aufwand, der die Schimmelbekämpfung mit sich bringt, sollten Sie danach großzügig in vorbeugende Maßnahmen investieren. So können Sie bei einer Renovierung oder Schimmelsanierung etwa eine Drainage verlegen, eine Horizontalsperre einbauen lassen oder speziellen Sanierputz verwenden. Auch wichtig: Bei Abdichtung Bodenplatte mit einbeziehen!

Fangen Sie hier bereits im Keller an. Hat sich durch Wasser im Keller etwa weißer Schimmel gebildet, sollten Sie zuerst den Keller trockenlegen und eine Schimmelbeseitigung vornehmen. Nach dem Keller trockenlegen ist es empfehlenswert, dass Sie den Keller isolieren, also eine Kellerabdichtung von innen anbringen. Sie können auch eine Drainage verlegen, damit diese großen Wasserschäden vorbeugt und das Mauerwerk vor Feuchtigkeit schützt. Hier hilft auch eine Mauerwerksabdichtung in Form einer Horizontalsperre. Diese wird mit Silikon versiegelt, sodass eine wasserundurchlässige Schicht ensteht. Auch bringt eine korrekte Abdichtung Bodenplatte und Co. langfristigen Schutz vor aufsteigender Nässe.

Bei feuchten und schimmelpilzgefährdeten Innenwänden hilft Schimmel Sanierputz, welcher aufgetragen Kondensation an der Wand verhindert. Auch ökologische Klimaplatten sind eine Möglichkeit. Klimaplatten werden auf die betroffenen Wände angebracht und es ensteht eine schimmelhemmende und atmungsaktive Oberfläche.

Sie müssen künftig also nicht gleich in Panik verfallen, wenn Sie einmal Schimmel entdecken sollten. Mit unseren Tipps und Tricks können Sie schnell Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten und dem Schimmel den Kampf ansagen!


Bildnachweise: © cegli - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel