Scheiben enteisen – 4 Tipps

Scheiben enteisen – 4 Tipps

Im Winter ist es fast täglich so, dass man 10 Minuten vor Abfahrt raus gehen und die Scheiben enteisen muss. Wie Sie sich diese Aufgabe erleichtern können, lesen Sie hier.

Eine Schneeschicht mit dem Besen abkehren ist wohl noch etwas angenehmer als eine dicke und hartnäckige Eisschicht von der Scheibe zu kratzen. Wenn Sie keine Garage haben, dann sollten Sie vorsorgen bzw. sollten Sie zumindest im Falle eines Falles wissen, wie Sie die Scheiben schnell und einfach enteisen können. Deshalb hier ein paar Tipps, die schnelle Hilfe garantieren.

Scheiben enteisen – 4 Tipps

Tipp 1 – Eiskratzer
Mit einem Eiskratzer lässt sich die dicke Eisschicht auf der Autoscheibe relativ einfach entfernen. Beim Eiskratzen sollte immer zuerst die geriffelte Seite zum Einsatz kommen, da diese grobe Rillen ins Eis zieht. Anschließend können Sie dann mit der feinen Seite alles nachbearbeiten. Beschleunigen können Sie diesen Prozess, wenn Sie die Scheiben zusätzlich beheizen – am besten mit Hilfe der Standheizung.

Tipp 2 – Enteisungsspray
Einfacher und auch schneller lässt sich die Eisschicht mit dem altbekannten Enteisungsspray (hier erhältlich) entfernen. Dieses müssen Sie lediglich aufsprühen und kurz einwirken lassen. Und schon sind die Scheiben eisfrei. Ist die Eisschicht sehr dick, dann müssen Sie die Scheiben anschließend eventuell noch mit dem Eiskratzer bearbeiten.

» Wichtig:
Gießen Sie auf die vereiste Autoscheibe niemals heißes oder kochendes Wasser. Denn durch den großen Temperaturunterschied kann es passieren, dass die Scheibe platzt.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn Sie keine Garage besitzen, dann können Sie das Vereisen der Autoscheiben trotzdem verhindern. Probieren Sie dazu einfach mal die folgenden Tipps aus.

Tipp 3 – Zwiebel
Nehmen Sie eine Zwiebelhälfte und reiben Sie damit am Abend die Scheibe ein. Sie werden sehen, dass sich auf der eingeriebenen Autoscheibe kein Eis bilden wird.

Tipp 4 – Schutzfolie/Karton
Auf der Autoscheibe entsteht keine Eisschicht, wenn Sie auf diese eine spezielle Schutzfolie (hier erhältlich) legen. Alternativ dazu können Sie aber auch einen großen Karton nehmen.


Bildnachweise: © Oskar - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus