Polstermöbel reinigen – 3 Tipps & Tricks!

Polstermöbel reinigen – 3 Tipps & Tricks!

Flecken auf Polstermöbel lassen sich angesichts der intensiven Beanspruchung kaum vermeiden. Trotzdem gibt es zahlreiche Tipps und Tricks, mit der die Möbelreinigung ganz ohne teures Gerät und ohne Chemie gelingt. Wir verraten Ihnen die besten Hausmittel für eine effektive und schonende Reinigung von Polstermöbeln.

Absaugen als Basic der Möbelreinigung

Polstermöbel sind besonders weich und im Vergleich zu Leder deutlich wärmer. Dafür macht das Polstermöbel reinigen schwieriger. Aber ganz gleich, ob es sich nun um eine Polstercouch, ein Sofa aus Microfaser oder Leder handelt: Zur Grundausstattung, um Möbel reinigen zu können, gehört der Staubsauger. Durch regelmäßiges absaugen lässt sich der meiste Schmutz und Staub ganz einfach entfernen, wobei die Sofaritzen, in denen sich Haare, Krümel und Co. haufenweise ansammeln, beim Sofa reinigen nicht vergessen werden dürfen. Bei Velour in Strichrichtung arbeiten und die Saugleistung reduzieren. Besonders praktisch ist es, wenn die Bezüge abnehmbar sind. Diese können einfach in die Waschmaschine gegeben werden.

Tipp
Das verwendete Putzmittel für das Polstermöbel reinigen sollte im Vorfeld an einer nicht sichtbaren oder unauffälligen Stelle getestet werden. So wird die Farbechtheit der Polstercouch überprüft.

Polsterreinigung: So werden Flecken richtig behandelt

Wenn auf dem Sofa oder Polstermöbel ein Fleck entstanden ist, ist schnelles Handeln wichtig! Denn es gilt: Je frischer der Fleck, desto besser die Aussichten, diesen beim Polstermöbel reinigen vollständig entfernt zu bekommen. Mit einem sauberen Lappen oder Tuch können Sie die Polstergarnitur reinigen, wobei immer vorsichtig getupft wird. Bloß nicht über den Fleck rubbeln! Damit wird der Fleck nur tiefer ins Material eingearbeitet und Sie bewirken genau das Gegenteil vom eigentlichen Möbel reinigen. Darüber hinaus sollte bei der Polsterreinigung der Fleck immer von außen nach innen behandelt werden, um eine weitere Fleckenausbreitung zu verhindern.

Erfahrungsgemäß sind warmes Wasser und ein Schwamm als Reinigungsmittel ausreichend, um Flecken aus der Polstergarnitur zu bekommen. Mit einem Schuss fettlösendem Spülmittel lassen sich die Ergebnisse beim Sofa reinigen verbessern. Benutzen Sie allerdings auf keinen Fall Seife oder andere fetthaltige Reinigungsmittel. Sie ziehen in das Polstermaterial ein und hinterlassen Fettflecken.

Polstermöbel reinigen: Die besten Hausmittel

Um die Polstergarnitur reinigen und diverse Flecken und Gerüche beseitigen zu können, bietet der Handel zahlreiche spezielle Pflegeprodukte. Das viele Geld können Sie sich allerdings sparen, da garantiert jeder Hausmittel parat hat, mit denen sich sehr gut Polstermöbel reinigen bzw. Polstermöbel auffrischen lassen. Aber auch mit Auto Polsterreiniger lassen sich problemlos helle Polstermöbel reinigen oder auch alte Polstermöbel reinigen. Am schnellsten und einfachsten sind aber immernoch Hausmittel zur Hand, wenn ein Fleck auf dem Polster zu sehen ist. Welche beim Polstermöbel reinigen am besten helfen, verraten wir Ihnen mit unseren Tipps.

Hausmittel 1: Polstermöbel reinigen mit Natron

In Sachen Polsterreinigung ist Natron ein wahres Wundermittel. Es beseitig nicht nur Flecken, sondern ist auch ideal, um einen unangenehmen Geruch entfernen zu können. Darüber hinaus hat Natron eine desinfizierende Wirkung und hilft bei der Bekämpfung von Hausstaubmilben und Bakterien, die auf jedem Polstermöbel heimisch sind.

Beim Polster reinigen mit Natron wird das Pulver auf den Fleck gestreut und behutsam mit einem feuchten Lappen eingerieben. Anschließend trocknen lassen und absaugen. Die Anwendung kann bei Bedarf wiederholt werden. Wollen Sie aus der Couch ausschließlich miefigen Geruch entfernen, genügt es bereits, das Natron auf das Sofa zu streuen und über Nacht einwirken zu lassen. Am nächsten Tag absaugen, fertig.

Hausmittel 2: Polstermöbel reinigen mit Rasierschaum

Rasierschaum ist ebenfalls ein effektiver Klassiker, um mit Hausmitteln und ohne Chemie Polstermöbel reinigen zu können. Für die Fleckenbeseitigung und Polsterreinigung reicht bereits günstiger Rasierschaum aus. Etwas Schaum auf den Fleck sprühen, vorsichtig einreiben und ca. zehn Minuten einwirken lassen. Behandeln Sie anschließend beim Polstermöbel reinigen mit Rasierschaum die Stelle mit einer weichen Bürsten, wobei der Schaum in eine Richtung ausgebürstet wird. Benutzen Sie allerdings kein Rasiergel. Auch sollten Sie Ihre Ledermöbel nicht mit Rasierschaum behandeln.

Hausmittel 3: Polstermöbel mit Soda reinigen

Auch mit Soda oder Flüssigsoda kann die Polsterreinigung durchgeführt werden. Den Fleck oder die zu behandelnde Stelle vorerst etwas anfeuchten und anschließend mit Soda abreiben. Tragen Sie hierbei am besten Handschuhe. Zum Abschluss sollte das gesamte Polster mit Wasser gereinigt werden.

Vorsichtig beim Polstermöbel reinigen mit Dampfreiniger

Grundsätzlich spricht nichts gegen das Polstermöbel reinigen mit Dampfreiniger. Entscheidend dabei ist, dass dieser explizit zum Polstergarnitur reinigen geeignet ist und eine kleine Düse mit geringem Umfang hat. Zudem sollte der Dampfreiniger einen entsprechenden Stoffüberzug haben, damit der Dampf besser verteilt wird. Bei der Durchführung den Dampfreiniger vorsichtig und mit wenig Druck über das Polstermöbel führen und die Maschine nicht öfter über die gleiche Stelle bewegen. Der Dampf löst den oberflächlichen Schmutz. Für den Einsatz auf Ledermöbeln ist der heiße Dampf, der bis zu 150 Grad erreicht, jedoch tabu.

Auf Wunsch können Sie ihre Polstergarnitur auch professionell zu Hause reinigen lassen. Alternativ können Sie aber auch eine professionelle Maschine ausleihen. Hier lohnt es sich, die Preise der verschiedenen Anbieter zu vergleichen.


Bildnachweise: © Africa Studio - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus