Original oder kompatibel? So finden Sie geeignete Druckerpatronen und Toner

Original oder kompatibel? So finden Sie geeignete Druckerpatronen und Toner

Einen Drucker zu Hause zu haben ist toll, der Neukauf passender Patronen eher weniger. Unser kleiner Ratgeber zeigt, wie Sie bei Toner und Co. sparen können.

Für den Privatgebrauch spielen die Kosten für einen Drucker eine große Rolle. Das betrifft sowohl die Anschaffungs- als auch die Betriebskosten (Papier, Patronen, Strom, etc.). Entscheidend ist das vor allem dann, wenn der Drucker nur selten genutzt wird. Schließlich möchte keiner viel Geld für etwas ausgeben, das hauptsächlich herumsteht.

Die Auswahl eines geeigneten Gerätes ist jedoch nicht einfach, da es eine große Auswahl von Marken- und No-Name-Herstellern gibt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, sich nicht nur über den Drucker an sich zu informieren, sondern auch einmal nach den Preisen für den Nachkauf von Tintenpatronen und Toner zu schauen.

Wissenswertes zu Originalprodukten

Unter „Original“ versteht man im Falle von Tintenpatronen und Tonern, dass sie vom gleichen Hersteller produziert wurden wie der Drucker auch. Für seine unterschiedlichen Modelle entwickelt dieser nämlich spezielle Produkte, die sich dadurch auch am besten für das Gerät eignen. Jedoch sind diese im Schnitt recht teuer und Sie können für ein Set Tintenpatronen schon einmal bis zu 100 Euro ausgeben. Wenn Sie viel und häufig ausdrucken, kann das schnell ins Geld gehen. Teuer kann der Kauf von Originalpatronen allerdings auch werden, wenn Sie nur selten Ihren Tintenstrahldrucker benutzen. Denn dann kann es passieren, dass die Patronen eintrocknen und das Druckergebnis blass, streifig und unsauber ist. In diesem Fall müssen Sie die Patronen austauschen, obwohl sie noch nicht leer sind.

Eine gute Möglichkeit ist es daher, Angebote im Fachhandel in Anspruch zu nehmen oder im Internet Preise zu vergleichen. Jedoch empfiehlt es sich nur Toner auf Vorrat zu kaufen, da sich die Tinte in Druckerpatronen nicht so lange hält und eintrocknen kann.

Diese Alternativen sind günstig und lohnen sich

Inzwischen werden von Onlinehändlern sogenannte kompatible Tintenpatronen und Toner angeboten.

In Deutschland führende Online-Anbieter sind:

In der Schweiz gibt es kompatible Produkte bei:

Führende österreichische Onlineshops sind:

Diese sind nicht vom Druckerhersteller selbst produziert worden, sondern von anderen Herstellern. Ihre Produkte sind aber ebenfalls auf die verschiedenen Druckermodelle ausgerichtet, die es aktuell auf dem Markt gibt. Sie sind quasi ein Nachbau der Originalprodukte und daher eine adäquate und vor allem kostengünstige Alternative.

Was tun bei Fehlermeldungen?

Es kann allerdings zu einem kleinen Problem kommen, wenn Sie die kompatiblen Produkte in Ihren Drucker eingesetzt haben. Denn einige Geräte erkennen diese nicht immer. Sie melden dann einen Fehler oder geben einen Hinweis. Dieses Problem lässt sich normalerweise lösen, da es sich bloß um einen „Schutz“ handelt, den der Druckerhersteller eingerichtet hat. Dieser möchte schließlich, dass der Anwender seine eigenen Patronen und Toner verwendet.

Drücken Sie in diesem Fall einfach die „Reset“-Taste oder schalten Sie Ihren Drucker aus und anschließend wieder ein. Achten Sie auch auf Qualität, denn einige Hersteller haben spezielle Chips, die dieses Problem verhindern können. Einen Garantieverlust brauchen Sie im Übrigen nicht befürchten. Denn der Hersteller müsste bei einem Defekt zunächst nachweisen, dass dieser dadurch entstanden ist, dass Sie keine Originalpatronen verwendet haben.

Refill-Tintenpatronen und Rebuilt-Toner

Kostengünstig und zudem sehr umweltfreundlich sind Refill-Tintenpatronen und Rebuilt-Toner. Dabei handelt es sich um wiederbefüllte oder recycelte Produkte vom Original-Hersteller. Dazu werden leere und entsorgte Toner und Tintenpatronen zunächst gereinigt und im Anschluss neu befüllt. Auf diese Weise versucht man den Müllberg zu reduzieren und zum Umweltschutz beizutragen. Zu diesem Zweck bieten einige Hersteller den Kunden auch einen Rücknahme-Service für leere oder nicht mehr funktionsfähige Patronen und Toner.

Diese Alternative lohnt sich weniger

Im Internet können Sie auch Anleitungen finden, wie Sie Ihre leeren Patronen selbst wieder befüllen. Notwendig sind dafür eine besondere Spritze und ein Spezialbohrer. Zunächst bohren Sie ein kleines Loch ins Gehäuse der Patrone, in das Sie danach mit der Spritze die Tinte einfüllen. Dies erscheint zunächst praktisch und einfach. Jedoch ist dafür Geschick, Spezialwerkzeug und die richtige Füllmenge wichtig. Ansonsten machen Sie beim Befüllen eine große Sauerei. Darüber hinaus lohnt sich der Aufwand nicht, da es nicht immer gelingt, die Patrone durch das Befüllen wieder funktionstauglich zu machen.


Bildnachweise: © Patrick Daxenbichler - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus