Muss man im Winter mehr essen als im Sommer?

Muss man im Winter mehr essen als im Sommer?

Es gibt sehr viele Menschen, die denken, dass man im Winter mehr essen muss als im Sommer. Warum man das allerdings nicht machen sollte, erfahren Sie hier.

Körper muss Körpertemperatur von 37 Grad aufrecht erhalten
Um die normale Körpertemperatur von rund 37 Grad aufrecht zu erhalten, muss unser Körper Energie aufbringen, denn die Temperatur regelt sich nicht von alleine. Im Winter hat es unser Organismus natürlich schwerer, die starken Temperaturunterschiede auszugleichen.

Körper bezieht Energie aus der Nahrung
Bei unserem Körper ist es wie bei einer Heizung, die ebenfalls Energie braucht, um ihre Leistung zu bringen. Der menschliche Körper bezieht seine Energie aus der zugeführten Nahrung, so dass man nun annehmen könnte, dass man im Winter mehr essen muss, damit die normale Körpertemperatur erreicht werden kann. Allerdings ist es in der heutigen Zeit so, dass wir uns im Winter ohnehin nicht ewig im Freien aufhalten und mehr Zeit in beheizten Räumen verbringen. Deshalb hat unser Körper in der kalten Jahreszeit auch kaum mehr Arbeit zu verrichten als dies in den Sommermonaten der Fall ist.

Im Winter hat man mehr Hunger
Unser Körper scheint dennoch auf frühere Zeiten programmiert zu sein, denn in der Tat haben wir im Winter mehr Hunger, vor allem auf fettreiches und gehaltvolles Essen. Sie sollten allerdings versuchen, diese Gelüste so gut wie möglich zu zügeln, denn die zusätzlichen Kalorien werden vom Körper so gut wie gar nicht benötigt, so dass sie sich schnell in einem höheren Gewicht niederschlagen. Die meisten Menschen nehmen während der kalten Jahreszeit etwas zu, und haben dann im Frühjahr mit den Pfunden zu kämpfen.


Bildnachweise: © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus