Kostenlose Vorsorgeuntersuchungen – Das bezahlt die Krankenkasse

Kostenlose Vorsorgeuntersuchungen – Das bezahlt die Krankenkasse

Vorsorgeuntersuchungen sind ab einem gewissen Alter sehr wichtig. Das Tolle: Es gibt sogar kostenlose Vorsorgeuntersuchungen.

Vorsorgeuntersuchungen sind wichtig

Zum Arzt geht man, wenn man krank ist. Allerdings sollten Sie den Arzt auch aufsuchen, wenn Sie eine Vorsorgeuntersuchung durchführen lassen möchten. Einige sind sehr wichtig und sollten auch getätigt werden, um ernsthafte Erkrankungen zu vermeiden. Wenn die Beiträge der gesetzlichen Krankenkassen schon so hoch sind und Sie zehn Euro Praxisgebühr pro Quartal zahlen müssen, dann sollten Sie wenigstens einige kostenlose Dinge abfassen. Ja, es gibt sie wirklich. Vorsorgeuntersuchungen, die noch von der Krankenkasse bezahlt werden. Wir möchten Ihnen hier einen Überblick über die kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen geben, die von Ärzten und Krankenkassen empfohlen werden.

Kostenlose Vorsorgeuntersuchungen – Das bezahlt die Krankenkasse

Kostenlose Vorsorgeuntersuchungen für Kinder

  • Bis zum sechsten Lebensjahr untersucht der Arzt Ihr Kind auf Stoffwechselerkrankungen, Verhaltensstörungen und Entwicklungsstörungen. Zudem untersucht er regelmäßig die Verdauungsorgane und die Sinnesorgane und Atmungsorgane. Auch das Skelett, die Muskulatur, der Mund, die Zähne und der Kiefer Ihres Kindes werden regelmäßig untersucht.
  • Schutzimpfungen gegen Kinderlähmung, Tetanus, Röteln, Diphtherie, Keuchhusten und Mumps und Masern erhalten Kinder und Jugendliche kostenlos.

Kostenlose Vorsorgeuntersuchungen für Frauen

  • Die Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt werden von der Krankenkasse übernommen. Das Tolle daran ist, dass sie an keine Altersgrenze gebunden sind und zwei Mal im Jahr stattfinden können. Allen wird angeraten jährlich zwei Mal zum Zahnarzt zu gehen. Mindestens ein Mal wird jedoch von den Krankenkassen gefordert. Wer hier keinen entsprechenden Nachweis in seinem Bonusheft erbringen kann, der wird bei einer größeren Behandlung keinen Zuschuss erhalten.
  • Frauen ab 20 erhalten ein Mal im Jahr eine Vorsorgeuntersuchung gegen Krebs. Hierbei wird ein besonderes Augenmerk auf die Untersuchung der Gebärmutter gelegt. Immer häufiger kommt es nämlich vor, dass junge Frauen an Gebärmutterhalskrebs erkranken. Es ist daher wirklich sehr wichtig, dass Sie diese Vorsorgeuntersuchung durchführen lassen.
  • Ab einem Alter von 30 werden zusätzlich noch die Brüste und die Lymphknoten abgetastet und die Haut untersucht.
  • Frauen wird ab dem 35. Lebensjahr ein so genannter Check-up empfohlen. Dieser dient u.a. zur Früherkennung von Herzerkrankungen, Kreislauferkrankungen, Diabetes und Nierenerkrankungen.
  • Ab 55 wird eine Darmspiegelung bzw. die Untersuchung des Stuhls auf verborgenes Blut empfohlen. Ab einem Alter von 50 Jahren steigt nämlich das Risiko an Darmkrebs zu erkranken. Sie können dabei selbst entscheiden, welche Untersuchung Sie durchführen lassen möchten. Der Stuhl wird alle zwei Jahre untersucht, zwei Darmspiegelungen würden hingegen im Abstand von zehn Jahren durchgeführt werden.
  • Frauen zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr sollten regelmäßig zur Mammographie-Untersuchung gehen.
  • Urintests und Bluttests bei Schwangeren sind prinzipiell kostenlos. Drei Ultraschalluntersuchungen, die im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge durchgeführt werden, sind zudem auch kostenlos. Unter bestimmten Vorraussetzungen werden aber auch mehr als drei Ultraschalluntersuchungen durchgeführt.

Kostenlose Vorsorgeuntersuchungen für Männer

  • Auch für Männer sind die Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt, die zwei Mal im Jahr stattfinden können, kostenlos. Mindestens ein Mal wird von den Krankenkassen gefordert.
  • Ab 35 sollten Männer zum Check-up gehen. In regelmäßigen Abständen werden hierbei Blut, Urin, Herz und Lunge untersucht.
  • Ab 45 können Sie ein Mal im Jahr kostenlos zur Krebsvorsorge gehen. Hierbei werden die Geschlechtsorgane, Prostata, Lymphknoten und die Haut untersucht.
  • Ab 50 können Sie auch ein Mal im Jahr zur kostenlosen Darmkrebsvorsorge gehen. Ab dem 55. Lebensjahr können auch Männer entscheiden, ob sie lieber eine Darmspiegelung machen oder den Stuhl untersuchen lassen.

Vorsorgeuntersuchungen sind nicht angenehm, das ist klar, doch durch sie können Sie ernsthafte Erkrankungen frühzeitig erkennen. Was auf alle Fälle besser ist als wenn sie zu spät erkannt werden.


Bildnachweise: © Gina Sanders - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus