Kabel oder Satellit? – Was ist besser?

Kabel oder Satellit? – Was ist besser?

Wie sehen Sie fern? Haben Sie einen Kabelanschluss oder nutzen Sie eine Satellitenschüssel? Was ist eigentlich besser? Kabel oder Satellit?

Vorteile Kabelfernsehen
Kabelfernsehen und Satellitenfernsehen unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch in der Qualität des Bildsignals und des Tonsignals. Zudem unterscheidet sich auch noch die Anzahl der Programme, die über Kabel bzw. Satellit empfangen werden können. Im Kabelfernsehen sind es rund 100 Programme plus 70 Musiksender, die empfangen werden können. In der Grundgebühr für den Kabelanschluss sind die öffentlichen rechtlichen Programme und die großen privaten Fernsehsender enthalten. Spartenprogramme werden jedoch noch gegen eine zusätzliche Gebühr frei geschaltet.

Vorteile Satellitenfernsehen
Beim Satellitenfernsehen ist die Programmvielfalt wesentlich größer als beim Kabelfernsehen. Das liegt daran, dass die Programme vom Satelliten direkt übertragen werden. Der Frequenzbereich ist bei diesem Übertragungsweg wesentlich höher. Dementsprechend ist die Anzahl der übertragenen Programme beim Satellitenfernsehen auch wesentlich höher als beim Kabelfernsehen. Sämtliche Sender können auf diesem Wege kostenfrei empfangen werden. Wie oben beschrieben entstehen lediglich ein Mal Kosten für eine Satellitenschüssel und einen Receiver. Viele Flachbildfernseher besitzen aber schon einen integrierten Receiver für digitales Satellitenfernsehen. Wie viele Sender Sie anschließend schauen können, das ist abhängig davon, über welchen Satelliten Sie Ihre Fernsehsender bzw. Radiosender empfangen.

Was ist besser?
Bei der Entscheidung, ob es denn nun Satellitenfernsehen oder Kabelfernsehen werden soll, stehen sich die Programmvielfalt und auch die Qualität des Fernsehsignals gegenüber. Überlegen Sie sich vorher, ob Sie öfter mal gerne Sender wie TV Gusto oder ähnliche schauen möchten. Ist das der Fall, dann sollten Sie sich nämlich für Satellitenfernsehen entscheiden. Im Bereich des Tele-Shoppings haben Sie auch viel mehr Möglichkeiten als beim Kabelfernsehen. Momentan setzen rund 50 Prozent auf Kabelfernsehen und 46 Prozent auf Satellitenfernsehen. Entscheiden Sie sich für Satellitenfernsehen, dann sollten Sie sich vor der Montage der Satellitenschüssel die Zustimmung Ihres Vermieters für die Anbringung einholen. Hat Ihr Vermieter allerdings für das gesamte Haus einen Kabelvertrag abgeschlossen, dann müssen Sie als Mieter weiterhin Gebühren zahlen, auch wenn Sie lieber Satellitenfernsehen hätten.

Meine Linktipps:
» Kabel Internet Vergleich
» Internet per Satellit im Vergleich

Fazit:
Es gibt Orte, an denen ist der Empfang über Kabel gar nicht möglich. Hier greifen viele so oder so auf die Satellitenschüssel zurück. Wenn Sie jedoch die Wahl haben, dann sollten Sie sich gründlich überlegen, welche Variante  Sie wählen. Auch wenn eine Satellitenschüssel für das Haus nicht sehr kleidsam ist, es ist doch eine ungemeine Ersparnis gegenüber dem Kabelanschluss. Dieser kostet monatlich eine Gebühr. Eine Gebühr, die Sie dauerhaft zahlen müssen. Beim Fernsehempfang mit einer Satellitenschüssel fällt keine Gebühr an. Hier ist zwar die einmalige Anschaffung teurer, doch das relativiert sich schnell wieder. Rechnen Sie doch einfach mal nach. Wie viel Kabelgebühren zahlen Sie monatlich? Und wie viel kostet eine kostengünstige Satellitenschüssel? Sie werden sehen, dass Sie damit besser fahren und die Kosten für die Schüssel bald wieder drin haben werden.


Bildnachweise: © dmitrimaruta - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus