Hilfe bei Neurodermitis – 13 Hausmittel zur Schmerzlinderung

Hilfe bei Neurodermitis – 13 Hausmittel zur Schmerzlinderung

Sie suchen Hilfe bei Neurodermitis? Hier finden Sie 13 Hausmittel, die den Juckreiz mindern und Ihr Hautbild wieder schön aussehen lassen.

Immer mehr Kinder und Erwachsende leiden an der nicht heilbaren Hautkrankheit Neurodermitis. Besonders die Kleinen haben schwer damit zu tun dem ständigen Juckreiz an Beinen und Armen ausgeliefert zu sein. Oft werden die Stellen sogar blutig gekratzt und zurück bleiben unschöne Narben.

Gegen Neurodermitis gibt es zahlreiche Salben und Cremes, die die Betroffenen ausprobieren können. Das der Körper darauf immer positiv reagiert, ist nicht garantiert.

Manchmal fühlt man sich förmlich als Versuchskaninchen, wenn nach der fünften Salbe immer noch keine Besserung eingetreten ist. Aber jede Haut reagiert ja auch anders auf bestimmte Zusätze in den Cremes.

Hausmittel gegen Neurodermitis

Es gibt im Internet sehr viele Tipps zur Verwendung von Hausmitteln bei Erkrankungen. So auch bei Neurodermitis. Die besten Hausmittel habe ich Ihnen hier zusammengetragen. Und auch wenn unsere Hausmittel Ihre Neurodermitis nicht heilen, mit dem ein oder anderen Tipp dürfte sicherlich eine Linderung eintreten und sich das Hautbild verbessern.

» Achtung!!! Beachten Sie bitte, dass Neurodermitis von einem Hautarzt diagnostiziert und behandelt werden muss. Unsere Tipps dienen lediglich der Unterstützung.

  • Hausmittel 1 – Meersalz

    Meersalz tut Ihrer Haut besonders gut. Im Sommer kann es ein Ausflug ans Meer sein und im Winter bietet Meersalz aus dem Handel die nötige Abhilfe. Geben Sie dazu einfach etwas Meersalz ins Badewasser und entspannen Sie bei ungefähr 37 Grad. Falls Sie offene Wunden haben, sollten Sie das Baden mit Salz jedoch lieber vermeiden.

  • Hausmittel 2 – Öl und Milch

    Auch mit einem Bad aus Öl und Milch tun Sie Ihrer Haut bei Neurodermitis etwas gutes. Einfach einen Esslöffel Öl und einen viertel Liter Milch in das Badewasser geben und für ungefähr 10 Minuten einwirken lassen. Anschließend die Haut nur trocken tupfen und nicht abrubbeln.

  • Hausmittel 3 – Kleidung

    Vermeiden Sie Kleidung aus Wolle und Stoffe, die auf der Haut kratzen. Das löst nur noch mehr Juckreiz aus. Greifen Sie zu natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Leinen.

  • Hausmittel 4 – Rote Beete Saft

    Um den Juckreiz bei Neurodermitis zu lindern, hilft es Umschläge aus Rote Beete Saft zu machen. Nehmen Sie dazu einfach ein altes Tuch, was Sie nicht mehr benötigen und Sie träufeln Rote Beete Saft hinauf und legen sich dieses auf die betroffenen Stellen. Gleichzeitig wird die Haut dabei schön gekühlt.

  • Hausmittel 5 – Schwarzkümmelöl

    Schwarzkümmelöl kann helfen, da es hohe Anteile an Biotin, Beta-Karotin oder Provitamin A enthält. Das Schwarkümmelöl wird täglich auf 2 – 3 Teelöffeln eingenommen, ist aber auch als geschmacksneutrale Kapsel zu haben.

  • Hausmittel 6 – Ringelblumensalbe

    Auf die bereits entzündende Stellen können Sie Ringelblumensalbe auftragen. Diese kühlt und vermindert das Risiko von Narbenbildung.

  • Hausmittel 7 – UV-Licht

    Auch UV-Licht hilft gegen Neurodermitis. Ein ausgedehnter Spaziergang in der Sonne oder aber ein Besuch im Solarium leistet hier Hilfe. Achten Sie aber darauf, dass Sie sich ordentlich einschmieren und sich so vor Sonnenbrand schützen.

  • Hausmittel 8 – Brunnenkresse

    Auch mit der richtigen Ernährung kann Neurodermitis entgegengewirkt werden. Nehmen Sie einmal täglich ein Esslöffel voll Brunnenkresse und Sie werden sehen, dass sich Ihr Hautbild verbessert.

  • Hausmittel 9 – Johanneskraut

    Aufgekratzte Stellen können Sie auch mit Johanneskrautöl einreiben. Dieses wirkt antibakteriell und entzündungshemmend.

  • Hausmittel 10 – Nachtkerzenöl

    An einem Tag, wo das Jucken absolut nicht aufhört, können Sie die betroffenen Stellen mit Nachtkerzenöl einreiben. Dieses beruhigt und fördert die Elastizität der beanspruchten Haut.

  • Hausmittel 11 – Eichenrinde

    Eine schnelle Heilung und einen geringeren Juckreiz können Sie mit Eichenrinde erhalten. Dazu einfach etwas Eichenrinde in Wasser aufkochen und ungefähr 15 Minuten ziehen lassen. Feuchten Sie ein Tuch mit der Flüssigkeit an und legen es anschließend auf die beanspruchte Haut.

  • Hausmittel 12 – Brennnesseltee

    Eine Tasse Brennnesseltee am Morgen soll weitere Schübe verhindern.

  • Hausmittel 13 – Mandelöl

    Mischen Sie Mandel- und Lavendöl zu gleichen teilen und reiben Sie damit die Hautstellen ein. Mandelöl ist bekannt für seine heilende Wirkung.

  • Hausmittel 14 – Eiswürfel

    Bei Juckreiz hilft immer kühlen. Eis hat fast jeder im Haus. Nehmen Sie ein paar Eiswürfel oder auch Crushed Eis, packen diese in einen Gefrierbeutel und legen diesen dann auf die Haut. Nur kurze Zeit später sollte der Juckreiz aufgehört haben.

Können Sie noch ein paar hilfreiche Tipps zur Hilfe bei Neurodermitis beisteuern? Schreibe Sie Ihre Erfahrungen und Tipps einfach unten in die Kommentarfunktion.


Bildnachweise: © Alexander Raths - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus