Herd reinigen – 8 Tipps

Herd reinigen –  8 Tipps

Wer viel kocht, der muss auch regelmäßig den Herd reinigen. Das ist manchmal aber gar nicht so einfach. Wir haben für Sie 8 Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Ihren Herd wieder richtig sauber bekommen.

Putzen Sie gerne?
Putzen macht vielen Menschen generell keinen Spaß. Oft sagt man sich Ich habe keine Lust! oder Ich habe keine Zeit!. Wer putzt denn schon gerne? Besonders der Herd, der bei vielen mindestens zwei Mal am Tag zum Kochen benutzt wird, muss regelmäßig gesäubert werden. Macht man das nicht, dann sieht das nicht nur unschön aus, es ist obendrein auch unhygienisch. Mit ein paar ganz einfachen Tricks können Sie Ihren Herd richtig sauber bekommen – und das, mit nur wenigen Hilfsmitteln.

Herd reinigen – 8 Tipps

  1. Verkrustete Backbleche sind beim Herd bzw. Backofen oft ein Hindernis. Diese sollten Sie eine Nacht lang draußen stehen lassen. Durch die Feuchtigkeit lässt sich die Kruste am nächsten Morgen ganz leicht mit einem Papiertuch abstreifen.
  2. Cerankochplatten sollten Sie nach der Reinigung mit ein bisschen handelsüblicher Vaseline einreiben. So verlängern Sie die Zeit bis zur Wiederverschmutzung deutlich und die anschließende Reinigung geht umso leichter von der Hand.
  3. Wenn Sie den Herd mit feuchtem Seifenpulver abreiben, dann können Sie das Fett leicht entfernen. Sie müssen die Paste so lange mit einem trockenen Tuch über den Herd streichen, bis er wieder glänzt.
  4. Glaskeramik-Kochplatten lassen sich gut mit einer Metallreinigungscreme säubern. Für diese Methode müssen Sie einen kleinen Klecks dieser Creme auf ein feuchtes Küchenpapier geben und den Herd damit einreiben. Die Platte lässt sich mit einer Metallreinigungscreme viel leichter, sauberer und wesentlich schneller reinigen als mit einem speziellen Herdreiniger.
  5. Herdplatten lassen sich ganz einfach mit Stanniolpapier reinigen. Sie müssen das Papier lediglich zu einer Kugel formen und die Herdplatten damit abreiben.
  6. Kuchenbleche, die nach dem Backen eine Zuckerkruste haben, sollten Sie erwärmen und mit einem weichen Tuch abwischen.
  7. Damit sich angetrockneter Schmutz leicht entfernen lässt, sollten Sie etwas Natron oder Backpulver auf die Verschmutzung streuen. Anschließend müssen Sie vorsichtig etwas Wasser auf das Pulver träufeln oder sprühen. Lassen Sie das Ganze erst eine Weile einwirken, bevor Sie es mit einem Tuch abwischen.
  8. Grundsätzlich sollten Sie bei Cerankochfeldern darauf achten, dass Sie keine Reinigungsmittel mit abschleifenden Elementen verwenden. Mit diesen Reinigern zerkratzen Sie nämlich die empfindliche Oberfläche.

Helfen all diese Hausmittel nicht, dann müssen Sie wohl eher doch auf einen speziellen Herdreiniger zurückgreifen. Beim Einkauf aber unbedingt darauf achten, dass der Herdreiniger auch für Ihren Herd geeignet ist (normale Herdplatte, Ceran-Kochfeld, Induktions-Kochfeld, usw…).


Bildnachweise: © WavebreakmediaMicro - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus