Hausmittel gegen Schuppen – Diese 8 Tipps helfen!

Hausmittel gegen Schuppen – Diese 8 Tipps helfen!

Schuppen sind eine wirklich unangenehme Sache. Die Kopfhaut juckt und überall sind diese kleinen weißen Fussel. Anti Schuppen Shampoo hilft dabei kaum. Viel besser sind einige Hausmittel – und die haben wir für Sie zusammengestellt.

Ursachen für Schuppen

Bei Schuppen handelt es sich um abgestorbene Hautzellen, die, während die Kopfhaut neue Zellen bildet, abgeschliffen werden. Sie sind winzig klein und fallen daher eigentlich gar nicht auf. Bei manchen Menschen neigt die Kopfhaut aber dazu, große Schuppen abzuwerfen – diese sind dann sichtbar und werden als störend empfunden. Die großen Hautschuppen entstehen meist, weil die Kopfhaut zu viel Talg produziert. In einigen Fällen sind sie jedoch auch Symptom für eine Hauterkrankung, wie zum Beispiel der Schuppenflechte. In seltenen Fällen sogar für eine ernsthafte Erkrankung.

Am häufigsten leiden Männer unter Schuppen und deren Auswirkungen.

Anti Schuppen Shampoos helfen meist nicht

Doch was hilft gegen Schuppen? Ein spezielles Anti Schuppen Shampoo könnte bei Kopfhautjucken helfen.  Doch wenn ein solches Mittel bei Ihnen tatsächlich Wirkung gezeigt hat, haben Sie Glück gehabt. Und bestimmt auch eine Menge Geld ausgegeben (siehe Head & Shoulders). Einfacher können Sie die Schuppen und die damit verbundene trockene Kopfhaut bekämpfen, indem Sie einige Hausmittel ausprobieren.

Tipp 1: Selbstgemachtes Schuppenshampoo

Nehmen Sie ein Eigelb und vermischen Sie es mit Zitronensaft. Anschließend müssen Sie Ihre Haare wie gewöhnlich waschen, die Mixtur etwas einwirken lassen und dann ausspülen.

Tipp 2: Zitronensaft

Sie können aber auch nur reinen Zitronensaft auf die Kopfhaut und die Haare geben. Dieser Saft hilft nicht nur gegen Schuppen, sondern ist auch eine tolle Haarpflege.

Tipp 3: Selbstgemachtes Haarwasser

Auch Haarwasser hilft gegen Schuppen! Dazu müssen Sie Brennnesseln sammeln und sie mit kochendem Obstessig übergießen. Anschließend lassen Sie das Ganze abkühlen und für mindestens 10 Minuten ziehen. Nun müssen Sie die Brennnesseln entfernen – und fertig ist das Haarwasser gegen Schuppen. Auf einen halben Liter braucht Sie etwa eine Handvoll Brennnesselblätter. Wenn Sie keine frischen Brennnesselblätter zur Hand haben, können Sie auch getrocknete Blätter nehmen. Wenn Sie häufiger dazu neigen, Schuppen zu bekommen, dann sollten Sie im Sommer immer einen kleinen Vorrat ansammeln.

Tipp 4: Olivenöl

Damit sich Ihre strapazierte Kopfhaut wieder beruhigt, sollten Sie diese mit etwas Olivenöl einreiben. Das Öl ist nämlich ein gutes Hausmittel gegen Schuppen. Es spendet der Kopfhaut Feuchtigkeit und sie hört auf zu jucken. Damit das Olivenöl auch seine Aufgabe erfüllen kann, sollten Sie es über einen längeren Zeitraum einwirken lassen. Wenn Sie abends nach Hause kommen, sollten Sie das Öl auf die Kopfhaut auftragen und erst abspülen, bevor Sie ins Bett gehen.

Tipp 5: Naturjoghurt

Auch dieser beruhigt die strapazierte Kopfhaut. Reiben Sie Ihre Kopfhaut mit dem Joghurt ein, lassen Sie ihn ein paar Minuten einwirken und spülen Sie ihn anschließend wieder ab.

Kleiner Tipp
Wer zu schuppiger Kopfhaut neigt, sollte sich unbedingt von spitzen Kämmen und Bürsten verabschieden. Beim Kämmen fügen sie der Kopfhaut Verletzungen zu und schaden ihr somit nur nochmehr.

Tipp 6: Teebaumöl

Mischen Sie ungefähr 20 Tropfen Teebaumöl in ein mildes Shampoo, vorzugsweise in ein Huflattichshampoo, und waschen Sie Ihre Haare damit.

Zink Essen Sie mehr zinkhaltige Lebensmittel. Sehr viel Zink ist in Haferflocken, Fisch und Vollkornprodukten enthalten. Machen Sie gerade eine Diät, dann brauchen Sie sich also nicht wundern, dass Sie Schuppen bekommen haben. Schuld daran ist nämlich der Zinkmangel.

Tipp 7: Wassertemperatur

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Haare niemals mit heißem Wasser, sondern mit lauwarmem Wasser waschen.

Haare durchkämmen Bevor Sie sich die Haare waschen, sollten Sie sie durchkämmen. Dadurch lösen Sie die Schuppen ab und sie werden beim Waschen von der Kopfhaut gespült.

Tipp 8: Haarspray und Co.

Wenn Sie oft und viel Haarspray, Haargel oder andere Mittel benutzen, dann sollten Sie diese Produkte einfach mal weglassen. Vielleicht reagieren Sie ja auch allergisch auf eines dieser Mittel.

Es gibt also eine ganze Menge an Hausmitteln, die man für die Bekämpfung von Schuppen einsetzen kann. Dafür, dass sie auch gegen Ihre Schuppen helfen, gibt es allerdings keine Garantie. Einen Versuch ist es allemal wert. Sollten Sie allerdings nichts finden, um Ihre Beschwerden zu linden, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann eine mögliche Krankheit diagnostieren oder ausschließen und entsprechende Medikamente verschreiben, damit es Ihnen schnell besser geht.


Bildnachweise: © artem_goncharov - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus