8 Hausmittel bei Durchfall

8 Hausmittel bei Durchfall

Durchfall ist wirklich sehr unangenehm. Meist ist er eine Folge einer Infektion mit Bakterien oder Viren. Erfahren Sie hier, welche Hausmittel bei Durchfall helfen können.

Abwehrreaktion des Körpers

Immer wieder fallen uns viele lustige Bezeichnungen für diese Krankheit ein, über die wir schmunzeln oder sogar lauthals lachen müssen. Dabei ist weicher Stuhlgang und Durchfall eine sehr ernst zu nehmende Sache. Bei Durchfall handelt es sich um eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers, bei der viele Giftstoffe ausgeschieden werden. Der Darm möchte so schnell wie möglich alle Bakterien, Viren und Schadstoffe loswerden, die ihn in seiner Arbeit behindern. Er versucht, sich somit selbst zu reinigen. Das ist der Grund dafür, dass man dann ständig auf die Toilette muss.

Ursachen für Durchfall

Durchfall ist meist eine Folgeerscheinung einer Erkrankung. Oftmals leiden Menschen unter Durchfall, wenn sie sich einen grippalen Infekt eingefangen haben oder an einer Darminfektion oder Darmentzündung erkrankt sind. Auch aufgrund einer ungewohnten Ernährung, das Essen von unreifem Obst und durch eine Allergie gegen einige Nahrungsbestandteile kann man unter dieser Krankheit leiden. Viele Menschen leiden aber auch unter Durchfall, weil sie seelische Probleme haben. Bei diesen Problemen handelt es sich meist um Ängste. Diese Menschen leiden dann unter einer nervösen Darmstörung, dem sogenannten Reizdarmsyndrom. Manchmal tritt der Durchfall auch als Nebenwirkung bei der Einnahme von Medikamenten auf. Doch was hilft gegen Durchfall, wenn man nicht gleich einen Arzt aufsuchen möchte und Medikamente einnehmen will? Wir haben 8 Tipps, wie Sie Durchfall bekämpfen und sich bei Bauchschmerzen und Blähungen schnell Linderung verschaffen können.

Hausmittel 1: Viel trinken

Ganz wichtig ist, dass Sie sehr viel trinken, da Ihr Körper durch den Durchfall sehr viel Flüssigkeit und Mineralien verliert. Besonders wirkungsvoll sind schwarzer Tee, Melissentee, Hagebuttentee, Kamillentee, Heidelbeertee und ungesüßte Früchtetees. Diese Getränke sollten Sie allerdings nicht kalt zu sich nehmen, da das die Schleimhäute reizen kann. Alternativ dazu können Sie auch stilles Wasser trinken. Ideal bei leichtem Durchfall ist ein halber Liter abgekochtes Wasser, in das Sie einen halben Teelöffel Salz und fünf Teelöffel Zucker geben. Mit Hilfe von diesem Gemisch können Sie die verloren gegangenen Salze ersetzen. Trinken Sie aber niemals Kaffee, Milch oder Alkohol. Dadurch kann sich der Durchfall sogar noch verschlimmern.

Hausmittel 2: Bananen essen

Bestimmte Nahrungsmittel haben eine stopfende Wirkung. Dazu gehören Bananen, Zwieback und auch getrocknete Heidelbeeren. Wer diese Nahrungsmittel isst, sollte schon bald wieder einen festeren Stuhlgang bekommen.

Info
Pektin ist ein Quellmittel, dass im Darm die Giftstoffe und einige Bakterien binden kann.

Hausmittel 3: Geriebener Apfel

Geriebener Apfel ist ein bewährtes Mittel gegen Durchfall. Reiben Sie dafür einen Apfel und lassen Sie diese Masse so lange stehen, bis sie braun geworden ist. Anschließend sollten Sie den geriebenen Apfel langsam zu sich nehmen. Äpfel enthalten viel Pektin.

Hausmittel 4: Möhrensuppe kochen

Essen Sie eine Möhrensuppe. Möhren enthalten nämlich auch viel Pektin. Um diese Suppe zuzubereiten sollten Sie 500 Gramm Möhren in einem halben Liter Wasser garen. Schmecken Sie die Suppe anschließend mit etwas Salz ab.

Hausmittel 5: Heilerde zu sich nehmen

Mischen Sie in einen viertel Liter Wasser einen Löffel Heilerde. Sie ist nämlich eine gute Hilfe bei Durchfall. Trinken Sie das Gemisch anschließend zügig aus. Bei Heilerde handelt es sich um feinen Sand, der sich aus sehr vielen verschiedenen Mineralien und Spurenelementen zusammensetzt. Heilerde wirkt sehr gut bei Durchfall, weil es Bakterien binden kann.

Hausmittel 6: Hefe nehmen

Sie können aber auch natürliche Hefe zu sich nehmen. Hefeprodukte gegen Durchfall können Sie in der Apotheke kaufen. Der Hefepilz Saccharomyces cerevisiae bindet nämlich die Durchfallerreger. Kohletabletten wirken auch sehr gut bei Durchfall.

Hausmittel 7: Reisschleim essen

Essen Sie Reisschleim. Diesen Schleim sollten Sie jedoch niemals mit Milch zubereiten.

Hausmittel 8: Wärmflasche auf den Bauch legen

Da Durchfall auch oftmals mit starken Bauchschmerzen verbunden ist, sollten Sie sich eine Wärmeflasche auf den Bauch legen. Um die Wirkung der Wärme zu intensivieren, können Sie zwischen Ihrem Bauch und der Wärmflasche auch noch einen feuchten Waschlappen legen. Alternativ dazu können Sie natürlich auch Kartoffeln kochen, zerdrücken, in ein Tuch geben und dann auf den Bauch legen. In der Regel ist es nicht sinnvoll, den Durchfall mit Hilfe von Medikamenten komplett zu stoppen. Schließlich entledigt sich der Darm beim Durchfall von giftigen Stoffen und Bakterien. Wenn der Durchfall länger als drei Tage anhält, dann sollten Sie aber auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, weil Ihr Körper durch den Durchfall stark geschwächt wird. Wenn Ihr Kind unter starkem Durchfall leidet, sollten Sie am besten sofort einen Arzt aufsuchen. Damit sich Ihre Familienmitglieder nicht bei Ihnen anstecken, sollten Sie die Toilette nach jeder Benutzung immer gründlich säubern und desinfizieren.

Zudem müssen Sie sich unbedingt nach jedem Toilettengang die Hände waschen.

Wie Sie sehen, gibt es einige Mittel gegen Durchfall, die Ihnen schnell Linderung verschaffen können. Auch weicher Stuhlgang, Bauchschmerzen und Blähungen können mit unseren Tipps zum Teil bekämpft werden. Bei langanhaltenden Beschwerden sollten Sie allerdings einen Arzt aufsuchen. Er wird Ihnen möglicherweise Medikamente verschreiben oder Ihre Ernährung umstellen.


Bildnachweise: © Voyagerix - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus