Harzflecken entfernen – 8 Tipps & Tricks

Harzflecken entfernen – 8 Tipps & Tricks

Wer sich gern in der freien Natur aufhält, wird das Problem kennen, dass sich sowohl in den Haaren, als auch auf Haut und Kleidung gerne einmal klebrige Flecken durch Baumharz bilden. Es ist jedoch durchaus möglich, Baumharz entfernen zu können, wenn Sie sich die folgenden Tipps zu Herzen nehmen.

Hausmittel zum Harzflecken entfernen

Wenn Kinder draußen spielen oder Sie einen Spaziergang im Grünen genießen, kann Harz von den Bäumen an Kleidung oder Haut kleben bleiben. Auch bei der Gartenarbeit, beim Pilze sammeln oder beim Gassigehen mit dem Hund kann es passieren, dass Harzspuren zurückbleiben, wenn man sich in der Nähe von Bäumen aufgehalten hat. Auch wenn diese Art von Flecken ausgesprochen klebrig ist, gibt es dennoch Möglichkeiten, Harz entfernen zu können.

Tipp 1: Baumharz aus der Kleidung entfernen

Wenn Sie Baumharz auf Ihrer Kleidung feststellen, legen Sie diese zunächst einmal eine Weile in die Tiefkühltruhe. Packen Sie sie dazu in eine Plastiktüte ein. Die starke Kälte sorgt dafür, dass das Baumharz verhärtet und spröde wird. Dadurch können Sie es zum Teil bereits vorsichtig abkratzen bzw. abschieben, beispielsweise mit einem Messer. Achten Sie dabei darauf, den Stoff der Textilie nicht zu beschädigen. Wenn Sie mit der Gefriermethode die Flecken entfernen wollen, sollten Sie dies zügig tun, wenn Sie das Kleidungsstück aus dem Gefrierfach holen, bevor sich das Harz wieder erwärmen kann. Danach nehmen Sie Waschbenzin zur Hand und tupfen den Harzfleck damit ab. Im Anschluss können Sie die Kleidung waschen, damit Sie auch wirklich alles an Harz entfernen.

Tipp
Fett lässt sich in der Maschine nur bei hohen Temperaturen rauswaschen. Die Kleidung sollte also für eine Reinigung bei mindestens 60 Grad geeignet sein.

Tipp 2: Fleckenentferner aus der Küche

Preiswert und dabei dennoch effektiv, wenn es um Baumharz geht, das an den Händen klebt, sind Butter und Öl. Diese einfachen und fetthaltigen Hausmittel entfernen die klebrige Substanz von den Händen und können sogar dann eingesetzt werden, wenn Sie Harz aus Kleidung entfernen wollen. Eines der beiden Mittel geben Sie dazu auf die Flecken und lassen es einwirken. Durch den Fettanteil der Butter oder des Öls beginnt das Harz sich aufzulösen, so dass einfach abgetupft werden kann. Jedoch kann es hierbei zu Fettflecken auf der Kleidung kommen. Das Kleidungsstück sollte also zur Reinigung in der Waschmaschine geeignet sind, um die öligen Flecken anschließend auswaschen zu können.

Tipp 3: Flecken entfernen mit Nagellackentferner

Nicht nur in der Küche, sondern auch auf dem Kosmetiktisch werden Sie fündig, wenn Sie einen passenden Fleckenentferner für Harzrückstände suchen. Harzflecken aus Kleidung entfernen funktioniert nämlich auch mit gewöhnlichem Nagellackentferner. Beachten Sie aber, dass Nagellackentferner nicht für alle Textilien eine adäquate Lösung ist, da es sich um ein aggressives Lösungsmittel handelt. Testen Sie dieses Mittel zur Fleckenentfernung daher zunächst an einer unauffälligen Stelle.

Tipp 4: Baumharz entfernen mit dem Bügeleisen

Harz aus Kleidung entfernen können Sie auch mit Bügeleisen und Löschpapier. Legen Sie das Löschpapier auf die Flecken und bügeln Sie darüber. Die Hitze bewirkt, dass sich das Harz verflüssigt. So kann es durch das Löschpapier aufgesaugt und aus dem Gewebe herausgezogen werden.

Tipp 5: Harz von Autolack entfernen

Wenn Sie nicht gerade das Glück haben, Ihr Auto in einer Garage unterstellen zu können, kann es passieren, dass Sie unter einem Nadelbaum parken müssen. Tropft dann Harz herunter, stellt sich die Frage, wie Sie Harz vom Auto entfernen können, ohne dabei den empfindlichen Lack anzugreifen. Doch auch hierfür lässt sich der passende Baumharzentferner finden. Anders als bei getrocknetem Harz auf Kleidung, sollte man von einem Messer als Hilfswerkzeug absehen, wenn man Harz von Autolack entfernen möchte.

Tipp 6: Frische Harzflecken entfernen

Zur Fleckenentfernung von recht frischen Flecken hat sich hier Türschlossenteiser bewährt. Sprühen Sie den Enteiser auf und lassen Sie ihn einige Minuten einwirken. Das Harz weicht auf und kann anschließend einfach abgewischt werden. Danach müssen noch einmal mit sauberem Wasser nachwischen. Sollten Sie keinen Enteiser zur Hand haben, können Sie als Harzentferner auch Rasierschaum verwenden. Um so das Harz entfernen zu können, sollten Sie den Schaum jedoch etwas länger einwirken lassen, etwa 20 Minuten sind hier empfehlenswert.

Ebenfalls kann es helfen, zu einem Heißluftföhn zu greifen. Verflüssigen Sie damit das Harz und nutzen Sie dann einen Lackreiniger, um alle Rückstände zu entfernen. Der Heißluftföhn sollte jedoch stets mit ausreichend Abstand zum Auto gehalten werden.

Tipp 7: Ältere Harzflecken entfernen

Sollten Sie den Fleck erst später bemerken, sodass dieser bereits hart ist, hilft Ihnen Pinselreiniger als Baumharzentferner. Geben Sie den Reiniger auf ein Tuch, legen Sie das Tuch auf den Fleck und lassen Sie es dort einige Minuten liegen. Danach sollte sich das Harz abwischen lassen. Ebenso können Sie anstelle des Pinselreinigers auch 100 ml Aceton auf das Tuch geben. Die Einwirkzeit verkürzt sich in diesem Fall auf nur eine Minute. Da Aceton jedoch aggressiv dem Lack gegenüber sein kann, sollten Sie in jedem Fall mit Wasser nachreinigen oder im besten Fall Ihrem Auto eine Komplettreinigung in der Waschstraße gönnen.

Tipp 8: Mit einer schonenden Methode beginnen

Versuchen Sie bei Textilien die Gefrier-Methode als Erstes, da diese die einfachste und schonendste Methode ist. Das Harz sollte sich dann einfach abbrechen und abschaben lassen. Versuchen Sie erst dann aggressivere Methoden wie Waschbenzin oder Aceton, um das Harz zu entfernen, soweit es sich nicht um empfindliche Textilien handelt.

Mit den hier vorgestellten Haushaltstipps können Sie auf preiswerte und einfache Weise Harzflecken entfernen. Ebenso wie bei anderen Fleckenarten auch, ob Blutflecken oder Rotweinflecken, kommt es immer darauf an, das richtige Reinigungsmittel zu wählen.


Bildnachweise: © Helgaundhaegar - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus