Haben alte Menschen größere Ohren?

Haben alte Menschen größere Ohren?

Die meisten Menschen würden bei dieser Frage sicher ungläubig mit dem Kopf schütteln. Aber es stimmt wirklich, dass alte Menschen größere Ohren haben.

Kein Gerücht
Eigentlich ist das Wachstum ja spätestens mit Anfang 20 abgeschlossen. Wieso sollten die Ohren dann mit zunehmendem Alter größer werden? Es ist aber wirklich so, und nicht nur die Ohren sind bei älteren Menschen größer, sondern auch die Nase. Es handelt sich dabei keinesfalls um ein Gerücht oder ein Klischee, Wissenschaftler haben dieses Phänomen untersucht und die Richtigkeit bestätigt.

Gesichtspartien werden schmaler
Im Verhältnis zum übrigen Teil des Kopfes werden die Nase und die Ohren mit zunehmendem Alter tatsächlich größer. Dafür gibt es nach Ansicht der Forscher sogar mehrere mögliche Ursachen. Hauptsächlich liegt das daran, dass Fettgewebe ab einem gewissen Alter zusehends abgebaut wird. Die Nase und die Ohren haben jedoch nur ganz wenig Fettgewebe, so dass die restlichen Gesichtspartien schmaler werden, so dass Ohren und Nase einfach größer erscheinen.

Andere Proportionen entstehen
Es findet also kein Wachstum mehr statt, sondern die restlichen Gesichtspartien nehmen an Volumen ab, so dass einfach andere Proportionen entstehen. Außerdem erscheinen die Ohren häufig größer, weil die Ohrläppchen im Alter schlaffer werden, so dass die Ohren länger aussehen. Bei einer Sache sind sich die Forscher noch nicht ganz einig, denn man vermutet, dass im Alter in diesen beiden Organen auch mehr Knorpelmasse eingelagert wird.


Bildnachweise: © pathdoc - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus