Grillrost reinigen – 7 Tipps

Grillrost reinigen – 7 Tipps

Die Grillsaison ist zwar noch nicht voll im Gange, aber sobald die Temperaturen es zulassen, wird der Grill angeworfen. Danach muss man natürlich auch immer den Grillrost reinigen.

Nervenaufreibende Aufgabe
Es gibt Leute, die grillen das ganze Jahr über. Doch den Meisten reicht die Sommersaison schon aus, denn nach dem Grillen muss man nicht nur das Geschirr abwaschen, sondern auch noch den verklebten Grillrost reinigen. Hartnäckige Verkrustungen aus Ruß und Fett sind dabei ein Graus für jeden, der den Grillrost reinigen muss. Die Reinigung dessen dauert meist jedoch nicht nur sehr lange, es handelt sich dabei auch um eine nervenaufreibende Aufgabe, wenn sich die Verschmutzungen nicht auf Anhieb entfernen lassen.

Fleischreste und Fettreste entfernen
Gleich nach dem Grillen ist es meist nicht möglich, den Grillrost zu reinigen, da er noch zu heiß ist. Also wird das Ganze auf den nächsten Tag verschoben. Viele hantieren mit Drahtbürsten, weichen den Rost vielleicht über Nacht in einer Spülmittellauge ein oder gehen mit ätzenden Sachen ans Werk. Doch die Fleischreste und Fettreste haben sich so richtig in das Metall gebrannt und man bekommt den Grillrost kaum mehr richtig sauber. Aber natürlich gibt es auch hier ein paar Tipps, mit deren Hilfe das Reinigen zu einem Kinderspiel wird.

Grillrost reinigen – 7 Tipps

  1. Nehmen Sie den abgekühlten Rost, wickeln Sie ihn in Zeitungspapier ein und legen Sie ihn ins Gras. Schütten Sie nun etwas Wasser über die Zeitung. Über Nacht sollten Sie den eingewickelten Grillrost im Rasen liegen lassen. Am nächsten Tag können Sie dann staunen, wie einfach sich nun der ganze Schmutz mit Hilfe von etwas lauwarmen Wasser und etwas Spülmittel entfernen lässt.
  2. Echte Grillfans schwören immer noch auf die Methode namens Ausbrennen. Nachdem alle Fleischstücke und Würstchen gegrillt wurden, wird noch einmal das Feuer entfacht. Nun gibt man den Grillrost über die Flamme und wartet, bis alle Fettreste verbrannt sind. Danach muss man den Grillrost nur noch mit einer Drahtbürste vom Ruß befreien.
  3. Wenn der Grillrost in die Spülmaschine passt, dann können Sie diesen ruhig dort hineingeben. Schalten Sie nun das intensivste Reinigungsprogramm an und schon kommt ein strahlender Grillrost aus der Spülmaschine.
  4. Nehmen Sie sich einen großen Behälter. Legen Sie in diesen den Grillrost hinein. Füllen Sie nun so viel Wasser in den Behälter, bis der Grillrost komplett damit bedeckt ist. Geben Sie nun etwas Salmiakgeist in das Wasser. Lassen Sie den Grillrost etwa eine halbe Stunde in dem Wasser liegen. Anschließend können Sie den Grillrost mit einem rauen Schwamm oder einer Bürste reinigen.
  5. Reinigen Sie den Grillrost mit Hilfe einer Natronpaste. Mischen Sie dazu 100 Gramm Natron mit 100 Milliliter Wasser. Geben Sie den Brei nun auf den Grillrost. Wenn dieser getrocknet ist, dann können Sie die Stäbe mit einem Tuch abwischen. Bevor Sie den Grillrost das nächste Mal benutzen sollten Sie diesen etwa 15 Minuten über die glühende Kohle halten, damit die letzten Reste der Paste verbrennen können. Wenn Sie kein Natron zu Hause haben, dann können sie stattdessen auch Backpulver nehmen.
  6. Nehmen Sie feuchten Kaffeesatz und einen Schwamm und reiben Sie den Grillrost damit sauber. Das ist eine mühselige Arbeit, aber dafür glänzt der Grillrost danach wieder wie neu.
  7. Mischen Sie in 200 Milliliter Apfelessig zwei Esslöffel Zucker. Wenn der Grillrost noch heiß ist sollten Sie dieses Gemisch auftragen. Am besten klappt dass mit einer Sprühflasche. Lassen Sie den Grillrost nun abkühlen. Wenn der Grillrost abgekühlt und die Apfelessig-Zucker-Mischung eingezogen ist lassen sich die Verschmutzungen leicht lösen.

Probieren Sie diese Tipps bei der nächsten Grillparty doch einfach mal aus. So müssen Sie nicht erst für eine Weile verschwinden um den Grillrost zu reinigen. Außerdem verpassen Sie dann auch nicht mehr einen Teil der Party. Weitere Grilltipps gibt es in unserem Ratgeber Grilltipps von A – Z


Bildnachweise: © Marek Gottschalk - Fotolia.com

Weitere interessante Artikel

Kommentiere diesen Haushaltstipp

Bitte füllen Sie alle Felder aus